©UdoSm

©UdoSm

Posted on 01/12/2018


Photo taken on January 10, 2018



See also...

Vegetation / Végétation Vegetation / Végétation


Fée NATURE Fée NATURE


✴ Digital Dreams ✴ ✴ Digital Dreams ✴


The most beautiful photos The most beautiful photos


Seen in Nature Seen in Nature


Tolerance Tolerance


Colour my world Colour my world


Show me your landscape Show me your landscape


Mes Préférences à Moi Mes Préférences à Moi


Paintings (all techniques) Paintings (all techniques)


Digital Paintings Digital Paintings


Landscape Landscape


See more...

Keywords

Italien
Landscape
Toskana
Monteriggioni


Authorizations, license

Visible by: Everyone
All rights reserved

131 visits

Tuscany

Monteriggioni aus GE. ©UdoSm

Monteriggioni aus GE. ©UdoSm 

Bitte vergrößern... Bitte Klick auf die PicinPic's

Zur besseren Orientierung und Übersicht habe ich hier das Bild der Foto Positionierungen aus den Karten von Google Earth extrahiert.

Monteriggioni ist eine Gemeinde mit 9870 Einwohnern in der Toskana in der Provinz Siena.
Der Ort liegt auf dem Berg Monte Ala in der Gebirgskette Montagnola Senese an der Via Francigena und wird von einer mittelalterlichen, noch heute erhaltenen Stadtmauer von etwa 2 Metern Breite und 570 m Länge mit Wehrgang und mit 14 Türmen umgeben, von denen heute noch elf weitgehend unbeschädigt sind. Diese nehmen eine Fläche von jeweils 6x4 Metern ein und erhoben sich 15 Metern über den Stadtmauern. Der fünfzehnte Turm lag im Zentrum der Befestigung (heutige Via Matteotti 2), ist aber heute nur noch als Turmstumpf zu erkennen. Der Durchmesser der in Kreisform angelegten Stadtmauer beträgt 172 Meter. Der Ort besitzt zwei Stadttore; das Siena zugewandte Haupttor Porta Franca (auch Porta Romea genannt) und das nach Florenz ausgerichtete Porta di sotto (unteres Tor, auch Porta San Giovanni genannt). Am Hauptplatz Piazza Roma nahe der Porta Franca liegt die einzige Kirche des historischen Ortskerns, die Chiesa di Santa Maria Assunta.

Monteriggioni wurde von der Republik Siena durch den Podestà Guelfo da Porcari zwischen 1213 und 1219 als defensiver Stützpunkt errichtet, um die Region um das Elsatal und die Festung Staggia Senese, also die Grenze zur Republik Florenz, beobachten zu können. Die Errichtung einer Befestigungsanlage war für Siena ein Novum, bisher wurden nur bereits vorhandene Festungen oder Burgen ausgebaut. Der Name entstammt wahrscheinlich der damaligen Bezeichnung Montis Regis (Königsberg) oder Mons Regionis (höchster Berg der Region).

Hier weitere Informationen:
de.wikipedia.org/wiki/Monteriggioni

Annemarie, Leo W, Nicole Merdrignac, Marco Zerbini and 7 other people have particularly liked this photo


10 comments - The latest ones
©UdoSm
©UdoSm
Na, wenn das nicht Mal ein ZAUN ist... ;-))
www.ipernity.com/doc/524691/45923626/in/album/661915
9 months ago. Edited 9 months ago.
Pam J
Pam J
:))
9 months ago.
Ulrich John
Ulrich John
Und was für einer ! Aus deinen Bildern spricht die Vorfreude ! Guten Morgen, Udo !
9 months ago.
Eunice Perkins
Eunice Perkins
Excellently presented and informative!
9 months ago.
Rainer Blankermann
Rainer Blankermann
HFF, Udo. Ein mächtiger Zaun.
Dass ich dich im diese Reise zur jetzigen Jahreszeit beneide, muss ich dir eigentlich nicht sagen!
Danke für die Info. Monteriggioni war mir nicht bekannt.
9 months ago.
William Sutherland
William Sutherland
Excellent view and PIPs!

Admired in:
www.ipernity.com/group/tolerance
9 months ago.
╰☆☆June☆☆╮
╰☆☆June☆☆╮
Thank you for sharing your exceptional creation with us,
here in ✴ Digital Dreams ✴
9 months ago.
╰☆☆June☆☆╮
╰☆☆June☆☆╮
Your beautiful capture is greatly admired

Historical & Architectural Gems
9 months ago.
micritter
micritter
Die PiPs sind großartig.
9 months ago.
Leo W
Leo W
schein ein schöner und beschaulicher Ort zu sein, jedenfalls bekommt man bei Betrachtung deiner Bilder Lust dort zu verweilen.
9 months ago.