Falk Preusche's photos


  • Blick durch den Brückenbogen

    Auf dermasiven Ponte du Quézac ist dieser Bogen noch erhalten. Wozu er ursprünglich gebaut wurde, war nicht mehr ersichtlich.

  • Brücke bei Quézac

    Über diese Brücke gelangt man in den kleinen Ort Quézac. Dort ist die Quelle des bekannten Mineralwassers. Abgefüllt wird das Wasser allerdings auf der anderen Seite des Tarns.

  • Tief unten der Tarn

    In La Maléne, welches schon im 6. Jh. besiedelt wurde, ist ein kleines Dorf in der Tarnschlucht. Bei Liebhabern der unberührten Natur und Kanuten sehr geschätzt.


  • Versorgungslinie in der Tarnschlucht

    Le Hameau de la Sabliére, das sind eine Handvoll alter Gebäude. Von der Tarnschlucht nur über einen schmalen Bergpfad erreichbar. Mit diesem Lastenseilzug werden alle Waren des täglichen Bedarf über den Tarn befördert.

  • Burgruine in der Tarnschlucht

    Majestätisch erhebt sich die Ruine vom Chateau auf einem Felsvorsprung über das Tarntal. Es war ein der bedeutendsten Festungen des Mittelalters in Rouerge.

  • Spitzenparade

    Vor fast genau 14 Jahren wurde die immer noch längste Schrägseilbrücke der Welt eingeweiht. Mit ihrem 343m hohen Pfeiler ist sie das höchste Bauwerk in Frankreich. Die Fahrbahn überspannt das Tal des Tarn bei Millau immerhin bei 270m Höhe. Von dem Aussich…


  • Dort oben fliesst Wasser

    Der 1847 errichtete Aquädukt wurde nach dem antiken Vorbild des Pont du Gard errichtet. Knapp 400m lang und 83m hoch überquert er als Bestandteil des Canal de Marseille den kleinen Fluss Arc, eine Straße und eine Eisenbahnlinie.

  • Asphaltband

    Die kurvenreiche Straße von Gémenos hinauf zum 723m hohen Col de L'Espigoulier ist eine sehr beliebte Motorradstrecke, auf der auch oft die Motorradpresse unterwegs ist und ihre Fotos macht. Um diesen herrlichen Blick auf die Serpentinen zu haben, muss ma…

  • Voll am Wind

    Als wollte der Segler hinaus in die weite offene Welt.


  • Einschluss

    Ein Blick auf die schroffen Steine am Strand lohnt sich auch. Diese Quartzeinschlüsse fallen richtig auf.

  • Die Schreitende

    Ich weiß nicht, ob die Statue La Venus du Gaou heißt, ich habe sie anders betitelt.

  • Drei Phasen-Strom

    Auf dem Weg hinunter nach La Ciotat beim Blick in den Himmel kann man auch so etwas entdecken.


  • Felsentor am Cap Canaille

    Auf der Straße oben auf dem Cap kann man mit geschulten Augen dieses Felstor entdecken.

  • Bec l'Aigle

    Der Bec de l'Aigle ist durch seine Form sofort erkennbar. Am westlichen Ende der Bucht von La Ciotat finet man diese Felsformation.

  • Da unten ist Cassis

    Ein sehr markanter Punkt ist dieser Felsvorsprung. Ganz Mutige stellen sich zum Fotografieren auf diesen Stein.


  • Blick vom Cap Canaille

    Das Cap Canaille zwischen Cassis und La Ciotat erhebt sich bis zu 360m über dem Meerespiegel. An dieser Stelle hat man einen herrlichen Blick hinunter nach Cassis.

  • Notre Dame de la Garde

    Das Gotteshaus steht auf einer 161m hohen Anhöhe in Marseille und ist das weithin sichtbare Wahrzeichen der Stadt. Die feuervergoldete Marienstatue auf der Turmspitze ist reichlich 11m hoch.

  • Avignon Panorama blaue Stunde

    Avignon von der Ile de la Barthelasse aus gesehen. Links die Pont Saint-Bénézet und in der Mitte der ehemalige Papstpalast. Sieben Päpste hatten zwischen 1309 und 1376 ihren Sitz an der Rhone.


1239 items in total