cammino's photos

Friedliche Koexistenz - Peaceful coexistence

31 Jul 2022 21 11 32
Im Bild zwei weibliche Blutbienen der Gattung Sphecodes , die zusammen mit einem Silbergrünen Bläuling (Lysandra coridon) völlig friedlich Nektar an einer Mannstreu-Blüte saugen. Blutbienen sind sogenannte Kuckucksbienen, die keine eigenen Nester bauen, sondern sich darauf spezialisiert haben, fremde Nester für die Aufzucht ihrer eigenen Brut zu nutzen. Näheres dazu im Wikipedia-Artikel: de.wikipedia.org/wiki/Blutbienen www.wildbienen.de/eb-salbi.htm In the photo two female blood bees of the genus Sphecodes sucking nectar from an Eryngium flower peacefully together with one chalkhill blue (Lysandra coridon) . Blood bees are so-called cuckoo bees that do not build their own nests, but have specialized in using other people's nests to raise their own brood. For more information, see the Wikipedia article: de.wikipedia.org/wiki/Blutbienen

Mit fünf Augen sieht man besser - You see better w…

31 Jul 2022 18 8 40
Insekten, wie auch diese Blaue Holzbiene (Xylocopa violacea) , besitzen nicht nur 1 Paar Komplexaugen (Facettenaugen) , sondern darüber hinaus noch drei kleinere, die oberhalb der beiden Komplexaugen mittig und symmetrisch angebracht sind. In der Notiz im Bild habe ich diese 3 sogenannten Punktaugen (Ocelli) markiert. Bienen und andere Insekten haben somit 5 Augen ! Laut eines Artikels im Bienenjournal vom 27.11.2020 können "Ocelli vermutlich die Lichtintensität wahrnehmen. Damit dienen sie möglicherweise der Messung der der Tageslänge und der aktuellen Tageszeit. Zudem sind die Bienen mithilfe der Ocelli vermutlich in der Lage den Horizont wahrzunehmen und damit ihre horizontale Flugbahn auszurichten. Die Forschung hat darauf noch keine sichere Antwort gefunden." www.bienenjournal.de/glossar/ocellus Insects, like this violet carpenter bee (Xylocopa violacea) , not only have 1 pair of compound eyes (compound eyes) , but also three smaller ones, which are above the two compound eyes in the middle and are attached symmetrically. I marked these 3 so-called ocelli in the note in the picture. Bees and other insects have 5 eyes ! According to an article in the bee journal from November 27th, 2020, "Ocelli can probably perceive the light intensity. They may thus be used to measure the length of the day and the current time of day. In addition, the bees are probably able to use the ocelli to perceive the horizon and thus their horizontal trajectory The research has not yet found a definite answer."

Die Komplexaugen der Insekten - The compound eyes…

31 Jul 2022 6 2 18
Beim Betrachten des Bildes dieser Blauen Holzbiene (Xylocopa violacea) fällt das große Komplexauge (Facettenauge) auf, von denen jedes Insekt ein Paar besitzt. Diese Augen sind jeweils aus vielen Einzelaugen aufgebaut und liefern zwar ein relativ unscharfes Bild der Umgebung, aber auf schnelle Bewegungen sind sie außerordentlich empfindlich. www.deutschland-summt.de/faq_leser/facettenauge.html www.bienenjournal.de/glossar/ocellus When looking at the picture of this violet carpenter bee (Xylocopa violacea) , one notices the large compound eye , of which each insect has a pair. These eyes are each composed of many units calles ommatidia and, although they provide a relatively blurred image of the surroundings, they are extremely sensitive to rapid movements.

Extreme Wespentaille - Extreme wasp waist - PiP

31 Jul 2022 39 19 81
Der Stahlblaue Grillenjäger (Isodontia mexicana) ist eine Grabwespe, die eigentlich in Mittel- und Nordamerika heimisch ist. Die Art wurde aber in den 1960er Jahren nach Südfrankreich eingeschleppt. Sie hat sich von hier aus über große Teile Südeuropas ausgebreitet und anschließend über Mitteleuropa, einschließlich England. 1998 wurde der Stahlblaue Grillenjäger erstmals auch in Deutschland nachgewiesen. 2017 wurde die Art erstmals in Berlin gesichtet. Mittlerweile hat I. mexicana ganz Deutschland zumindest lückig besiedelt. Nach wikipedia.Stahlblauer_Grillenjäger Ein Kennzeichen der Art ist u.a. die extreme, gebogene Wespentaille (siehe auch das PiP). In die Brutnester werden als Futter für die Larven gerne erjagte Grillen (Name!) und Heuschrecken eingelagert. Die Imagines der Art sind harmlose Blütenbesucher und saugen gerne Nektar am Mannstreu (Eryngium campestre z.B.). Auch das von mir gefundene Exemplar wurde von mir an einer Blüte vom Mannstreu gefunden. The Mexican grass-carrying wasp (Isodontia mexicana) is a Sphecidae wasp that is actually native to Central and North America. However, the species was introduced to southern France in the 1960s. From here it spread across much of southern Europe and then to central Europe, including England. In 1998 the Mexican grass-carrying wasp was also recorded in Germany for the first time. The species was first seen in Berlin in 2017. In the meantime, I. mexicana has colonised the whole of Germany, at least sporadically. After wikipedia.Stahlblauer_Grillenjäger A characteristic of the species is, among other things, the extreme, curved wasp waist (see also the PiP). Crickets (name!) and grasshoppers, which are often hunted, are stored in the brood nests as food for the larvae. The imagines of the species are harmless flower visitors and like to suck nectar from the field eryngo (Eryngium campestre e.g.). The specimen I found was also found by me on a flower of field eryngo

Fressen und gefressen werden - Eating and being ea…

31 Jul 2022 30 17 71
Im Foto eine Wespenspinne (Argiope bruennichi) , in deren Spinnennetz sich gerade ein männlicher Silbergrüner Bläuling (Polyommatus coridon) verfangen hat. Die Spinne wickelt in den folgenden Minuten ihr Opfer ein und tötet es mit einem Giftbiss. Dann werden Verdauungssäfte injiziiert, welche die Weichteile der Beute verflüssigen. Diese nahrhafte Flüssigkeit wird anschließend aufgesaugt (extraintestinale Verdauung). Die Wespenspinne ist an ihrer markanten gelb-schwarzen Farbe leicht zu erkennen (s. PiP), außerdem weist ihr Netz ein kräftiges, zickzackförmiges Gespinstband auf (siehe Notiz). Ergänzen möchte ich noch, dass ich vorher beim Fotografieren genau diesen Falter beim Nektarsaugen aufscheuchte und er vor mir flüchtete, dabei aber im Netz der Wespenspinne landete: Fressen und gefressen werden. de.wikipedia.org/wiki/Wespenspinne In the photo a wasp spider (Argiope bruennichi) with a male silver-green blue (Polyommatus coridon) caught in its spider web. The spider wraps up its victim in the following minutes and kills it with a venomous bite. Digestive juices are then injected, which liquefy the prey's soft tissues. This nutritious liquid is then absorbed (extraintestinal digestion). The wasp spider is easily recognized by its distinctive yellow-black color (see PiP) and its web has a strong, zigzag shape (stabilimentum, see note). I would like to add that previously, when I was photographing this butterfly, I startled it while it was sucking nectar and it fled from me, but it landed in the wasp spider's web: Eating and being eaten. .

Einen der größten Laufkäfer Mitteleuropas ... One…

28 Jul 2022 36 17 77
... fand ich kürzlich in einem Laubmischwald. Es war der Lederlaufkäfer (Carabus coriaceus) , der 3-4 cm lang werden kann. Dieses Insekt ist flugunfähig und ein nachtaktiver Jäger, der sich von Schnecken, Würmern und anderen Insekten ernährt (siehe Video youtu.be/htomtWcOuSQ) . Die mächtigen Oberkieferzangen sind dafür sehr hilfreich. Bei Gefahr sondert er ein stinkendes Sekret ab. Die Lebenszeit als Käfer kann bis zu drei Jahren betragen. Leider war das von mir gefundene Exemplar tot und zum Fotografieren setzte ich das Insekt auf einen mit Flechten bewachsenen Ast. de.wikipedia.org/wiki/Lederlaufk%C3%A4fer ... I recently found in a mixed deciduous forest. It was Carabus coriaceus , which can grow to 3-4 cm long. This insect is flightless and is a nocturnal hunter, feeding on snails, worms and other insects (sse viedeo youtu.be/htomtWcOuSQ) . The powerful mandibles are very helpful for this. When threatened, it secretes a stinky secretion. The lifetime as a beetle can be up to three years. Unfortunately, the specimen I found was dead and I placed the insect on a branch overgrown with lichen to photograph it.

Verführerisch, aber sehr giftig - Seductive, but v…

28 Jul 2022 36 16 68
Diese roten Früchte, die man zur Zeit in Laubmischwäldern findet, sehen so lecker aus ... es sind aber die Beeren des sehr giftigen Aronstabes (Arum maculatum) . "Alle Teile der Pflanze sind giftig und enthalten in großen Mengen Oxalat, daneben flüchtige Scharfstoffe, wie das bittere Saponin Aroin und das Alkaloid Coniin. Sogar beim bloßen Berühren der Pflanze kann es zu Rötungen der Haut und Blasenbildung kommen. Nach dem Verzehr von Pflanzenteilen, speziell der roten, süß schmeckenden Beeren, können sich Übelkeit, Erbrechen und Durchfälle einstellen." (entnommen aus: de.wikipedia.org/wiki/Aronstab ) Also: Nur bestaunen, nicht berühren! These red fruits, which are currently found in mixed deciduous forests, look so delicious ... but they are the berries of the very poisonous cuckoopint (Arum maculatum) . "All parts of the plant are poisonous and contain large amounts of oxalate, as well as volatile pungent substances such as the bitter saponin aroin and the alkaloid coniine. Even simply touching the plant can cause reddening of the skin and blistering. After eating parts of the plant, especially the red, sweet-tasting berries, nausea, vomiting and diarrhea can occur." (from: de.wikipedia.org/wiki/Aronstab ) So: Only marvel, do not touch!

Der zweitkleinste Bläuling Mitteleuropas - The sec…

14 Jun 2022 40 17 81
Mit einer Flügelspannweite von 25-35 mm ist der Kurzschwänzige Bläuling (Cupido argiades) der zweitkleinste Bläuling in Mitteleuropa. Ein Erkennungsmerkmal ist das winzige "Schwänzchen" am Hinterflügel (siehe Notiz). Diese sehr unauffällige Art galt noch vor Jahren in vielen Gebieten Deutschlands als ausgestorben, zum Glück tauchen aber immer mehr Falter auf, so dass diese Bläulingsart mittlerweile als nicht mehr bedroht angesehen wird. Allerdings habe ich den Kurzschwänzigen Bläuling hier bei uns in der Würzburger Gegend noch nie gesehen. Deshalb war ich mehr als überrascht, dass bei der Auswertung der Fotos nach einer Wanderung diese bei uns seltene Art bestimmt werden konnte. Da ich nur wenige Sekunden Zeit zum Fotografieren hatte, ist die Bildqualität etwas eingeschränkt. de.wikipedia.org/wiki/Kurzschw%C3%A4nziger_Bl%C3%A4uling With a wingspan of 25-35 mm, the Short-tailed Blue (Cupido argiades) is the second smallest blue in Central Europe. A distinguishing feature is the tiny "tail" on the hindwing (see note). Years ago, the very inconspicuous species was considered extinct in many areas of Germany, but fortunately more and more butterflies are appearing, so that this species of blue butterfly is now no longer considered threatened. However, I have never seen the Short-tailed Blue here in the Würzburg area. I was therefore more than surprised that when I analysed the photos after a hike, I was able to identify this species, which really is rare in our region. As I only had a few seconds to take the photos, the picture quality is somewhat limited.

Eine dicke Hummel ... A big bumblebee ...

24 Jul 2022 33 15 73
Bitte vergrößern - Please enlarge ... tauchte beim Fotografieren einer Kugeldistel (Echinops) plötzlich von der Unterseite auf. Imposant sind der kräftige Kopf und die großen Augen dieses Insekts. Die Art konnte ich nicht bestimmen, weil die Hummel kurz nach der Aufnahme wegflog. Die Aufnahme entstand morgens an einem Bestand von Kugeldisteln am Wegrand. ... suddenly appeared from the underside while photographing a globe thistle (Echinops). Impressive are the sturdy head and the big eyes of this insect. I could not determine the species, because the bumblebee flew away shortly after the photo was taken. The picture was taken in the morning at a group of globe thistles at the wayside.

Biene oder Wespe? Bee or wasp?

22 Jul 2022 38 22 107
Beim Fotografieren der Blüte eines Schmuckkörbchens (Cosmos bipinnatus) in meinem Garten lief mir plötzlich das im Bild zu sehende Insekt ins Bild. Unklar blieb bis zu einer Bestimmung, ob es sich um eine Wespe oder Honigbiene handelt. Sehr wahrscheinlich ist es aber eine Wildbiene und zwar die Gelbbindige Furchenbiene (Halictus scabiosae) . Außerordentlich interessant ist das Nestbauverhalten: "Begattete Weibchen überwintern gemeinschaftlich in ihrem Geburtsnest und formen ... Gemeinschaften im folgenden Frühling (nicht vor Ende April). Eins der Weibchen übernimmt die Rolle der Eierlegerin, während die anderen Weibchen zu Hilfsweibchen werden. Der Nesteingang wird vom Hauptweibchen bewacht." Entnommen aus: www.wildbienen.info/steckbriefe/halictus_scabiosae.php So kann man sich die Entstehung der Völker der staatenbildenden Insekten erklären. Im PiP eine weitere Aufnahme dieser interessanten Wildbiene! Nur nebenbei: Wildbienen spielen eine enorme Bedeutung bei dr Bestäubung auch unserer Kulturpflanzen und verdienen einen besonderen Schutz! de.wikipedia.org/wiki/Gelbbindige_Furchenbiene While photographing the blossom of a garden cosmos (cosmos bipinnatus) in my garden, the insect in the picture suddenly ran into my picture. It remained unclear until it was determined whether it was a wasp or a honey bee. However, it is very likely a wild bee, specifically the yellow-banded furrow bee (Halictus scabiosae) . The nest-building behavior is extremely interesting: "Mated females overwinter collectively in their natal nest and form ... communities the following spring (not before the end of April). One of the females assumes the role of egg-layer, while the other females become auxiliaries. The nest entrance becomes guarded by the chief female." Taken from: www.wildbienen.info/profils/halictus_scabiosae.php This is how one can explain the origin of the colonies of the colony-forming insects. In the PiP another photo of this interesting wild bee! By the way: Wild bees play an enormous role in pollinating our cultivated plants and deserve special protection!

Paarungsbereit - Ready to mate

04 Jul 2022 37 19 103
Auf seiner hohen Warte auf einem Blatt der Sumpfschwertlilie hält eine männliche Blutrote Heidelibelle (Sympetrum sanguineum) Ausschau nach Beute, vielleicht auch nach einer Partnerin. Jedenfalls ist die rote Farbe im Abendlicht wunderschön anzuschauen und die zarte Flügeladerung ist beeindruckend. Die Blutrote Heidelibelle ist eine anspruchslose Großlibelle, die praktisch alle Gewässer besiedelt. de.wikipedia.org/wiki/Blutrote_Heidelibelle On its high vantage point on a leaf of Iris pseudacorus, a male Ruddy Darter (Sympetrum sanguineum) is looking out for prey, perhaps also for a mate. In any case, the red colour is beautiful to look at in the evening light and the delicate wing veining is impressive. Sympetrum sanguineum is an undemanding large dragonfly that inhabits practically all waters.

Perfekte Symmetrie - Perfect symmetry

06 Jun 2022 32 15 94
Bitte vergrößern - Please enlarge Der Fruchtstand des Wiesen-Bocksbart (Tragopogon pratensis) mit seinen attraktiven Fallschirmfrüchtchen sieht besonders von der Nähe besehen sehr ästhetisch aus. Die Fallschirme an den Früchten garantieren eine weite Verbreitung bei windigem Wetter. Interessant ist, dass Teile der Pflanze auch als Nahrungsmittel genutzt werden (siehe Wikipedia-Artikel). Für Interessierte habe ich einen interessanten Internet-Artikel über Symmetrie bei Lebewesen beigefügt. de.wikipedia.org/wiki/Wiesen-Bocksbart www.weltderwunder.de/symmetrie-die-geheimnisvollen-grundformen-des-lebens . The infructescence of the Meadow Goatsbeard (Tragopogon pratensis) with its attractive parachute fruits looks very aesthetic, especially when viewed from close up. The parachutes on the fruits guarantee a wide distribution in windy weather. Interestingly, parts of the plant are also used as food (see Wikipedia article). For those interested, I have attached an interesting internet article on symmetry in organisms.

Sooo lange Fühler - So long antennae

16 Jul 2022 37 22 122
Diese etwa 1,5 cm große, weibliche Gestreifte Zartschrecke (Leptophyes albovittata) fand ich am Rand eines fränkischen Weinbergs in der Nähe von Würzburg. Sie gehört zu den Langfühlerschrecken mit Fühlern von etwa dem Vierfachen der Körperlänge (!). Diese Schreckenart kommt vor allem in Osteuropa vor und hat die westliche Grenze ihres Verbreitungsgebietes ungefähr in der Höhe von Würzburg, also dem Ort der Aufnahme des Fotos. Im Bild zu sehen ist auch die nach oben gekrümmte Legeröhre (Ovipositor). Diese Insektenart lebt bevorzugt auf sonnigen, verbuschten Trockenrasen. Wegen des Verlustes solcher Lebensräume kommt auch die Gestreifte Zartschrecke immer seltener vor und wird deshalb in der Roten Liste der gefährdeten Tiere Deutschlands als gefährdet eingestuft. de.wikipedia.org/wiki/Gestreifte_Zartschrecke I found this about 1.5 cm large, female Striped Bush-cricket (Leptophyes albovittata) on the edge of a Franconian vineyard near Würzburg. It belongs to the group of long-fingered grasshoppers with antennae about four times the length of the body (!). This species of grasshopper is found mainly in Eastern Europe and has the western limit of its range at about the altitude of Würzburg, the place where the photo was taken. The picture also shows the ovipositor, which is curved upwards. This insect species prefers to live on sunny, scrubby dry grasslands. Due to the loss of such habitats, the striped grasshopper is also becoming increasingly rare and is therefore classified as endangered in Germany's Red List of Threatened Animals.

Warten auf Beute - Waiting for prey

25 Jun 2022 36 11 99
Von einer hohen Warte aus beobachtet der Neuntöter (Lanius collurio) oder Rotrückenwürger den Boden. Wenn er eine Maus entdeckt hat, stürzt er sich auf sie und tötet sie mit seinem spitzen raubvogelähnlichen Schnabel. Insekten, die er bemerkt, werden vom Neuntöter im Flug gefangen. Woher der eigenartige Name Neuntöter stammt, erklärt der Wikipedia-Artikel. Der Neuntöter brütet in halboffenen Landschaften mit Hecken und Sträuchern. Durch die Intensivierung der Landwirtschaft ging die Zahl der Neuntöter in Mitteleuropa in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts stark zurück. Das Foto entstand in einem Schutzgebiet bei Würzburg. de.wikipedia.org/wiki/Neunt%C3%B6ter naturdetektive.bfn.de/lexikon/tiere/voegel/neuntoeter.html From a high vantage point, the Red-backed Shrike (Lanius collurio) watches the ground. When it has spotted a mouse, it pounces on it and kills it with its pointed raptor-like beak. Insects it notices are caught in flight by the Red-backed Shrike. The Wikipedia article explains where the peculiar name Red-backed Shrike comes from. The Red-backed Shrike breeds in semi-open landscapes with hedges and shrubs. Due to the intensification of agriculture, the number of Red-backed Shrikes in Central Europe declined sharply in the second half of the 20th century. The photo was taken in a protected area near Würzburg.

Was guckst du? What are you watching?

15 Jul 2022 36 21 109
Bitte vergrößern - Please enlarge Natürlich wird von dieser harmlosen Blattwanze der Fotograf genauestens beobachtet, der bis auf etwa 1 m herankommen muss, um eine Nahaufnahme machen zu können. Ich vermute, dass es eine Nördliche Fruchtwanze (Carpocoris fuscispinus) ist, die sich an einer Blüte einer Große Klette (Arctium lappa) festklammert, um vom starken böigen Wind an diesem Tag nicht fort geweht zu werden. Die Kletten am Fundort waren fast alle mit dieser Wanzenart befallen. Tatsächlich gehören zu den Nahrungspflanzen dieser Wanzenart auch Korbblütler wie die Kletten, deren Blätter angestochen und ausgesaugt werden. de.wikipedia.org/wiki/N%C3%B6rdliche_Fruchtwanze Of course, the photographer is closely watched by this harmless shield bug, who has to get as close as about 1 m to be able to take a close-up. I suppose it's a Carpocoris fuscispinus clinging to a flower of a burdock (Arctium lappa) in order not to be blown away by the strong gusty wind that day. Almost all of the burdock plants at the site were infested with this species of bug. In fact, the food plants of this bug species also include composite plants such as burdocks, whose leaves are pricked and sucked out.

Bei der Balz - During mating

04 Aug 2012 42 23 104
Diese beiden balzenden großen Schmetterlinge habe ich im Steigerwald an einer Waldlichtung beobachtet und fotografiert. Die Art ist klar: Kaisermantel (Argynnis paphia) . Sie gehören zu den größten Tagfaltern in Mitteleuropa mit einer Flügelspannweite bis 65 mm. Im Bild befindet sich das Männchen vorne . Mit Duftstoffen aus den Duftschuppen (siehe Notiz 1) wird das Weibchen angelockt und paarungsbereit. Das Männchen ist stärker ockergelb gefärbt als das Weibchen, das sich weiter hinten befindet , unauffälliger gefärbt ist und keine Duftschuppen besitzt (siehe Notiz 2). Zur Synchronisation der Balz gibt aber auch das Weibchen Duftstoffe ab. Die beiden Kaisermäntel im Bild befinden sich kurz vor der Kopulation. Die Raupen, die aus den Eiern entstehen, überwintern und fressen erst im nächsten Jahr Veilchenblätter. de.wikipedia.org/wiki/Kaisermantel I observed and photographed these two displaying large butterflies in a forest. The species is clear: silver-washed fritillary (Argynnis paphia) . They are among the largest butterflies in Central Europe with a wingspan up to 65 mm. The male is in the front of the photo . The female is attracted and ready to mate with scents from the scent scales (see note 1). The male is more ocher colored than the female, which is further back , less conspicuously colored and has no scented scales (see note 2). However, the female also releases scents to synchronize courtship. The two silver-washed fritillary in the photo are about to copulate. The caterpillars that emerge from the eggs overwinter and eat violet leaves only the following year.

Zeit der Sonnenhüte - Time of the coneflowers

12 Jul 2022 39 19 101
Jetzt sieht man sie wieder als typische Sommerpflanzen, nämlich die Sonnenhüte (Gattung Echinaceae) , in allen möglichen herrlichen Farben und Formen. Besonders hübsch sehen sie aus, wenn zusätzlich ein farbenprächtiges Insekt auf einer Blüte herumspaziert und Nektar saugt. Im Bild zu sehen ist ein Schmetterling, nämlich das Veränderliches Widderchen (Zygaena ephialtes) . Inhaltsstoffe der Sonnenhüte sind in der Homöopathie ein beliebtes Mittel zur Stärkung der Abwehrkräfte. Ob es hilft, ist eine andere Frage. Mehr Infos im Wikipedia-Artikel. de.wikipedia.org/wiki/Sonnenh%C3%BCte_(Echinacea) Now they can be seen again as typical summer plants, namely the cone flowers (genus Echinaceae), in all sorts of wonderful colors and shapes. They look particularly pretty when a colorful insect walks around on a flower and sucks nectar. The picture shows a burnet butterfly, namely Zygaena ephialtes. Ingredients of cone hats are a popular remedy in homeopathy to strengthen the immune system. Whether it helps is another question. More information in the Wikipedia article.

Mit Igelfrisur - With hedgehog hairstyle

12 Jul 2022 30 17 83
Bitte vergrößern - Please enlarge Diese kleine Fliege mit auffallend langen, schwarzen Chitinborsten überall auf dem Körper, vor allem auf dem Hinterleib, fand ich auf einer Blütendolde der Wilden Möhre, wo sie Honig saugte und Pollen fraß. Dieses stachelige Monster ist eine Raupenfliege (Tachinidae) . Die Raupenfliegen sind völlig harmlose Insekten, die sich von Pollen und Nektar ernähren. Ihre Eier legen sie auf der Oberfläche von Insekten (z.B. Raupen und Puppen von Käfern und Schmetterlingen) ab. Die daraus entstehenden Larven dringen in den Körper des Wirts ein und ernähren sich von ihm bis ihre eigene Entwicklung abgeschlossen ist. Der Wirt stirbt natürlich bei der Entwicklung der Raupenfliegen-Larven. Aufgrund der parasitischen Lebensweise der Larven werden und wurden die Raupenfliegen zur biologischen Schädlingsbekämpfung von schädlichen Insekten eingesetzt (Frostspanner, Schwammspinner). Im PiP sieht man die Raupenfliege von der Seite. de.wikipedia.org/wiki/Raupenfliegen I found this small fly with remarkably long, black chitinous bristles all over the body, especially on the abdomen, on a flower umbel of the wild carrot, where it sucked honey and ate pollen. This spiny monster is a tachinid fly . The tachinid flies are completely harmless insects that feed on pollen and nectar. They lay their eggs on the surface of insects (e.g. caterpillars and pupae of beetles and butterflies). The resulting larvae enter the host's body and feed on it until their own development is complete. The host naturally dies in the development of the caterpillar fly larvae. Due to the parasitic way of life of the larvae, tachinid flies are and were used for biological pest control of harmful insects (wintermoth, gypsy moth). In the PiP you can see the tachinid fly from the side.

1871 photos in total