(047/365) Heute im Tal der "Wilden Weißeritz"

LK Sächsische Schweiz-Osterzgebirge


HFF an der Gamrighöhle

15 Sep 2021 32 24 138
Die Gamrighöhle: In den Felsen einsickerndes Wasser staut sich an den Tonhaltigen Zwischenlagen und tritt seitlich an den Felswänden aus. Die über Jahrmillionen andauernden Abtragungsprozesse haben an diesen Grenzhorizonten zur Entstehung von Schichtfugenhöhlen geführt. Die Höhle wurde am Ende des 19. Jahrhunderts auf über 20 Meter Tiefe künstlich erweitert.

Aufgang zur Gamrighöhle

15 Sep 2021 9 1 52
Die Gamrighöhle: In den Felsen einsickerndes Wasser staut sich an den Tonhaltigen Zwischenlagen und tritt seitlich an den Felswänden aus. Die über Jahrmillionen andauernden Abtragungsprozesse haben an diesen Grenzhorizonten zur Entstehung von Schichtfugenhöhlen geführt. Die Höhle wurde am Ende des 19. Jahrhunderts auf über 20 Meter Tiefe künstlich erweitert.

Nationalpark "Sächsische Schweiz"

15 Sep 2021 5 62
Das Elbsandsteingebirge gibt es nur ein Mal - diesseits und jenseits der Staatsgrenze. Aber Natur kennt keine politischen Grenzen. Maßnahmen zum Schutz, zur Pflege und Entwicklung der Nationalparke Sächsische und Böhmische Schweiz sind eng aufeinander abgestimmt. Dies gilt auch für die beiden Landschaftsschutzgebiete. In Ergänzung zum Nationalpark soll dort grenzüberschreitend eine wertvolle Kulturlandschaft bewahrt und nachhaltig genutzt werden.

Der Gamrig von Waltersdorf aus gesehen

15 Sep 2021 9 2 56
Der Gamrig - Reste eines Tafelberges: Der Name ist wohl aus der altsorbischen bzw. tschechischen Bezeichnung "Kamyr" entstanden, was so viel wie kleiner Felsen bedeutet. Der Gamrig (253 m über NN) ist der Rest eines ehemals kompakten Tafelberges. Beim Aufstieg auf das Plateau wird die stark fortgeschrittene Auflösung des Felsens mit all den unterschiedlichen Verwitterungsformen deutlich sichtbar.

Und noch 'ne Aussicht ... ;-)

15 Sep 2021 21 16 103
Für Wanderer sind die Aussichten auf dem Gamrig über einen mit Stufen versehenen Aufstieg zugänglich. Ihnen bietet sich ein weiter Blick bis nach Stadt Wehlen, zur Lokomotive und über Lilienstein und Festung Königstein bis zum Zirkelstein und den Schrammsteinen. An der Westseite des Felsmassivs führt ein mit Stufen ausgebauter Weg auf den Gipfel. Das Gipfelplateau ist im Gegensatz zu zahlreichen anderen Bergen und Aussichtspunkten der Sächsischen Schweiz nicht mit Geländern gesichert. Morgen geht's noch mal nach unten. ;-)

Blühende Heide ...

15 Sep 2021 7 1 62
... war einge auf dem Gipfelplateau des Gamrig zu finden.

Auf dem Gamrig

Auf dem Plateau ...

15 Sep 2021 9 56
Das scheint mir mit 253 Metern die höchste Stelle der Felsgruppe zu sein.

Kletterfelsen

15 Sep 2021 7 2 57
Am Gamrig, der zum Teilgebiet Rathen des Klettergebiets Sächsische Schweiz gehört, befinden sich die sechs Klettergipfel "Gamrigkegel", "Gamrigscheibe", "Gamrigwächter", "Heidebrüderturm", "Heidestein" und "Waltersdorfer Horn" mit über 130 verschiedenen Kletterrouten. Da der Sandstein rund um Rathen bedingt durch seine Feinkörnigkeit und Mangel an Bindemitteln sehr weich und brüchig ist, leiden die Felsen besonders unter Erosion. Entsprechend der Sächsischen Kletterregeln ist daher das Klettern nach Regen erst nach völligem Abtrocknen der Felsen erlaubt.

Auf dem Gamrig ganz oben

15 Sep 2021 6 2 53
Das schien mir die höchste Stelle auf den Gamrig Felsen zu sein. Aber da noch hochzuklettern erschien mir zu riskant. Wie ich schon erwähnte, Mut und Leichtsinn liegen oft sehr nah beeinander. - Man muß ja nicht mal abstürzen. Ein unachtsamer Schritt und ein gebrochenes Bein und man bekommt Bekanntschaft mit der Bergrettung.

Koppelsgrund

15 Sep 2021 5 2 50
Von dieser Stelle aus kann man auch den Parkplatz sehen (siehe PIP), von dem aus Tanja und auch ich die Gamrig-Felsen fotografiert haben. __________________________________________________________________ Tanjas Version

Blick zum Lilienstein und zur Festung Königstein 0…

15 Sep 2021 7 45
Hier noch einmal der Blick zum Lilienstein und zur Festung Königstein. Zur Mittagszeit zog sich der Himmel immer mehr zu. - Aber das war nicht unbedingt ein Nachteil, denn die Wolken verdecken auch mehr die Sonne, die man hier "schön" im Gegenlicht hatte. Das machte den Fernblick etwas klarer, der aber doch sonst insgesammt etwas dunstig war.

Festung Königstein

15 Sep 2021 6 1 44
Die Festung Königstein ist eine der größten Bergfestungen in Europa und liegt inmitten des Elbsandsteingebirges auf dem gleichnamigen Tafelberg oberhalb des Ortes Königstein am linken Ufer der Elbe im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge (Sachsen). Das 9,5 Hektar große Felsplateau, das nach Scherbenfunden schon in der Bronzezeit 1100 v. Chr. besiedelt war, erhebt sich 240 Meter über die Elbe und zeugt mit über 50 teilweise 400 Jahre alten Bauten vom militärischen und zivilen Leben auf der Festung. Der Wallgang der Festung ist 1800 Meter lang und hat bis zu 42 Meter hohe Mauern und Sandstein-Steilwände. Im Zentrum der Anlage befindet sich der mit 152,5 Metern – nach dem Brunnen in der Reichsburg Kyffhausen – zweittiefste Burgbrunnen Europas. de.wikipedia.org/wiki/Festung_K%C3%B6nigstein Nachdem das Licht zwar für's Fotografieren etwas günstiger geworden war habe ich mich trotzdem entschlossen, das Bild in Lightroom schwarz-weiß zu entwickeln, weil so Kontraste und Konturen besser hervorzuheben waren.

Koppelsgrund Blick

15 Sep 2021 4 47
Hart an der Kante. Einen Schritt zu weit und man kann sagen: "Von nun an ging's bergab!" Also schön mit Achtasamkeit und Vorsicht. Da ging es richtig steil nach unten!

Auf dem Gamrig - Blick nach Süden

Auf dem Gamrig

Blick nach Nord-Osten über den Koppelsgrund


64 items in total