Chemnitztalviadukt - HFF

Ipernity Photo Gallery


"Rickmer Rickmers"

16 Sep 2022 23 10 52
Und Abends noch mal zu den Landungsbrücken zum Hafenfest. Auf ein Stativ habe ich auch wegen der vielen Menschen auf dem Fest verzichtet. Einfach auf die Rauschfestigkeit des Sensors vertraut, aber dann doch mit Lightroom ganz schön gegengesteuert. ;-) Die Rickmer Rickmers ist ein dreimastiges stählernes Frachtsegelschiff, das heute als Museums- und Denkmalschiff im Hamburger Hafen bei den St. Pauli-Landungsbrücken liegt. de.wikipedia.org/wiki/Rickmer_Rickmers_(Schiff)

"Branddirektor Westphal" macht ordentlich Action

16 Sep 2022 39 15 79
Maritim gab es auch gleich mal zu sehen. Direkt vor dem Museumshafen Övelgönne hängte das Feuerlöschboot "Branddirektor Westphal" Gardinen über die Elbe. Die Branddirektor Westphal ist ein Feuerlöschboot der Hamburg Port Authority (HPA). Das Schiff wird von der Flotte Hamburg, einem Tochterunternehmen der HPA, betrieben. Es ist das bis dato größte im Hamburger Hafen eingesetzte Feuerlöschboot. Namensgeber des Schiffes ist Johannes Westphal, dem im August 1945 die Leitung der Hamburger Berufsfeuerwehr von der britischen Militärregierung übertragen worden war. Das Feuerlöschboot steht der Feuerwehr Hamburg zur Verfügung, die auch die Besatzung stellt. Das Schiff wird ständig einsatzbereit gehalten. Es kann auch für Inspektionsfahrten und andere Aufgaben genutzt werden. Das im Oktober 2016 bestellte Schiff des Typs „Löschboot LB 40“ wurde unter der Baunummer 7030 auf der Fassmer-Werft in Berne/Motzen gebaut. Das Schiff wurde am 26. November 2018 in Hamburg getauft. Das Schiff ist mit drei Löschmonitoren, die jeweils bis zu 180 Meter weit und 110 Meter hoch werfen können, sowie drei kombinierten Wasser- und Schaumstrahlrohren ausgerüstet. Die drei Monitore können zusammen 120.000 Liter Wasser pro Minute ausstoßen. Für den Feuerlöschbetrieb stehen drei Caterpillar-Dieselmotoren des Typs C32 Acert mit jeweils 1134 kW Leistung bei 1800/min zur Verfügung. Die Löschpumpen können insgesamt bis zu 120.000 Liter Löschwasser pro Minute pumpen. de.wikipedia.org/wiki/Branddirektor_Westphal

Volldampf auf der "Schiefen Ebene" - 40 Jahre IG E…

10 Sep 2022 33 6 97
Dampflokspektakel auf der "Schiefen Ebene" - Das Deutsche Dampflokmuseum (DDM) Neuenmarkt lud zum Jubiläumsdampfspektakel "40 Jahre IG Erlebnisreisen". 001 180-9, 01 0509-8, 01 1519-6, 35 1097, 41 018, 44 546 und 52 8195-1 beförderten halbstündlich als Pendelfahrt Sonderzüge die Rampe hinauf und wieder hinunter, als Zuglok, Vorspannlok oder zum Nachschieben. Hier im Bild 001 180-9 mit dem IGE-Sonderzug am Haken und 41 018 als Schublok auf Bergfahrt. Eigentümer der Lok ist seit 2011 das BEM - Bayrisches Eisenbahnmuseum e.V., Nördlingen. Die Maschine ist gebaut 1936 in der Lokomotivfabrik Henschel (Kassel). Die Schiefe Ebene ist ein Abschnitt der Ludwig-Süd-Nord-Bahn von Bamberg nach Hof (Saale), eine Steilstrecke mit der maximalen Neigung von 1:40. Die Rampe überwindet auf dem Weg vom Maintal zur Rhein-Elbe-Wasserscheide auf der Münchberger Hochfläche auf 6,8 Kilometern 157,7 Höhenmeter mit einer Steigung von bis zu 25 ‰. Wie die gesamte Ludwig-Süd-Nord-Bahn wurde auch die Schiefe Ebene mit einem Unterbau für eine zweigleisige Strecke errichtet, zunächst aber nur ein Gleis verlegt. Erst 1871 wurden die Gelder für das zweite Gleis zwischen Untersteinach und Oberkotzau bewilligt. Wegen der zahlreichen Stützmauern, Einschnitte und Steindämme gilt sie als technische Meisterleistung ihrer Zeit. Sie ist heute ein Kulturdenkmal aufgrund des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes. Die Strecke war zu Dampflokzeiten eine betriebliche Herausforderung. Viele Züge mussten durch Schiebelokomotiven oder eine zweite, vorgespannte Lokomotive verstärkt werden. Sie waren im Bahnbetriebswerk Neuenmarkt-Wirsberg in Neuenmarkt stationiert. de.wikipedia.org/wiki/Schiefe_Ebene_(Eisenbahnstrecke)

HH-HFF

01 May 2022 33 23 82
Moin, moin! Allen einen schönen Start in's Wochenende. Bleibt gesund und passt gut auf Euch auf.

Ikarus 31

03 Sep 2022 25 11 73
Der Ikarus 31 war ein Omnibus des ungarischen Busherstellers Ikarus. Der Ikarus 31 wurde von 1954 bis 1959, die Weiterentwicklung Ikarus 311 von 1957 bis 1973 produziert. Entwickelt wurde er aus dem 1948 vorgestellten Ikarus Tr 3,5, der als erster Bus mit selbsttragendem Aufbau gilt. Als Antriebseinheit kam ein wassergekühlter 4-Zylinder-Wirbelkammer-Dieselmotor vom Typ D-413 von Csepel in Lizenz des österreichischen Herstellers Steyr mit einem Hubraum von 5322 cm³ zusammen mit einem manuell zu schaltenden, teilsynchronisierten Fünfganggetriebe zum Einsatz. Der Motor gab eine Leistung von 63 kW (85 PS) ab. Er war vorn angeordnet und trieb über eine zweiteilige Rohrkardanwelle mit drei Nadelrollengelenken die Hinterachse des Fahrzeuges an. Mit dieser Antriebseinheit erreichte der Ikarus 31 die Höchstgeschwindigkeit von 75 km/h. de.wikipedia.org/wiki/Ikarus_31 Dieser Bus war in der Halle des Straßenbahmuseums abgestellt und nicht am Bus-Corso beteiligt.

IFA H6B aus Halle an der Saale

03 Sep 2022 14 8 48
IFA H6B - "Gastbus" zur "100 Jahre Chemnitzer Stadtbus" - Feier

Aussicht von der Rieschentreppe auf den Hafen HFF

11 Jun 2022 14 14 72
Von der Gutsschänke am Staatsweingut führt dir Rieschentreppe bis hinunter an den Hafen. Dabei überwindet man einen Höhenunterschied von ca. 25 Metern und hat mehrere schöne Aussichtspunkte. Als wir die Treppe hinuntergingen kam uns eine Gruppe junger Frauen entgegen. Eine davon meinte: "Die Treppe ist sehr schön, aber wir hätten auch von oben anfangen sollen!" ;-)

HFF liebe Fotofreunde

06 Jun 2022 42 36 139
Habt einen schönen Freitag, genießt das Wochenende und bleibt gesund und fröhlich! HFF Das Pfahlbaumuseum Unteruhldingen ist ein am Bodensee gelegenes archäologisches Freilichtmuseum mit angeschlossenem Museumsbau in Unteruhldingen im Bodenseekreis in Baden-Württemberg, das archäologische Funde und Nachbauten von Pfahldörfern aus der Stein- und Bronzezeit präsentiert. Es umfasst zur Zeit (2010) 23 Pfahlbauten. Dem Museum ist ein wissenschaftliches Forschungsinstitut angeschlossen. Mit jährlich (Stand: 2007) bis zu 300.000 Besuchern, darunter mehr als 100.000 Schülern, zählt es zu den größten und bestbesuchten Freilichtmuseen Europas. Das Museum umfasst neben dem Freilichtmuseum zwei Gebäude, das sogenannte Alte Museum und das Neue Museum. Im Alten Museum, dem historischen Ausstellungsraum, werden im Rahmen einer Ausstellung zum Welterbe Pfahlbauten rund um die Alpen mehr als 1000 Originalfunde aus den Pfahlbausiedlungen am Bodensee gezeigt.

Festung Hohentwiel

09 Jun 2022 25 3 82
Die Festung Hohentwiel ist eine ehemalige Gipfelburg und Festung auf der vulkanischen Quellkuppe des Hohentwiel im Hegau, in der Nähe des Bodensees. Die Felsen überragen die am östlichen Fuß des Berges gelegene Stadt Singen um 260 Meter. Mit einer Fläche von neun Hektar stellt die für Besucher zugängliche Festung die größte Burgruine Deutschlands dar. Seit 1990 wurde die Anlage jedes Jahr von über 80.000 Menschen besucht, das Maximum lag 2002 bei 126.520 Besuchern. Im Bereich der Festungsanlage findet jährlich das Hohentwiel-Festival statt. In ihrer Geschichte war die Festung auch frühmittelalterlicher Herzogssitz und einfache hochmittelalterliche Burg. Erstmals erwähnt wird die Befestigung auf dem Hohentwiel im Jahr 915. In der Folgezeit war der Hohentwiel im Besitz verschiedener Adelsfamilien, darunter der Zähringer und Klingenberger. Zu Beginn des 16. Jahrhunderts kam der Hohentwiel mehr und mehr unter Einfluss und Herrschaft der Württemberger. Damit war die Burg wieder Herzogssitz. In den folgenden Jahrhunderten wurde die Anlage zur württembergischen Staatsfestung ausgebaut und im Dreißigjährigen Krieg fünfmal erfolglos belagert. Im Anschluss folgte eine Nutzung als Staatsgefängnis, bis die Anlage 1801 im Zweiten Koalitionskrieg geschleift wurde. Nach der Zerstörung wurden die Ruinen schnell zum Anziehungspunkt für Touristen. de.wikipedia.org/wiki/Festung_Hohentwiel

HBM liebe Fotofreunde ...

15 Apr 2022 29 47 101
... wünsch Euch einen schönen Wochenstart und bleibt gesund und fröhlich!

Singen, Blick zur Festungsruine Hohentwiel - HFF

09 Jun 2022 30 16 95
HFF, liebe Fotofreunde! Habt ein schönes Wochenende und bleibt gesund! Die Festung Hohentwiel ist eine ehemalige Gipfelburg und Festung auf der vulkanischen Quellkuppe des Hohentwiel im Hegau, in der Nähe des Bodensees. Die Felsen überragen die am östlichen Fuß des Berges gelegene Stadt Singen um 260 Meter. Mit einer Fläche von neun Hektar stellt die für Besucher zugängliche Festung die größte Burgruine Deutschlands dar. Seit 1990 wurde die Anlage jedes Jahr von über 80.000 Menschen besucht, das Maximum lag 2002 bei 126.520 Besuchern. Im Bereich der Festungsanlage findet jährlich das Hohentwiel-Festival statt. In ihrer Geschichte war die Festung auch frühmittelalterlicher Herzogssitz und einfache hochmittelalterliche Burg. Erstmals erwähnt wird die Befestigung auf dem Hohentwiel im Jahr 915. In der Folgezeit war der Hohentwiel im Besitz verschiedener Adelsfamilien, darunter der Zähringer und Klingenberger. Zu Beginn des 16. Jahrhunderts kam der Hohentwiel mehr und mehr unter Einfluss und Herrschaft der Württemberger. Damit war die Burg wieder Herzogssitz. In den folgenden Jahrhunderten wurde die Anlage zur württembergischen Staatsfestung ausgebaut und im Dreißigjährigen Krieg fünfmal erfolglos belagert. Im Anschluss folgte eine Nutzung als Staatsgefängnis, bis die Anlage 1801 im Zweiten Koalitionskrieg geschleift wurde. Nach der Zerstörung wurden die Ruinen schnell zum Anziehungspunkt für Touristen. de.wikipedia.org/wiki/Festung_Hohentwiel

Seebrücke Braunsbedra

23 Jul 2022 36 23 120
Auf dem Weg vom Ort Braunsbedra zum Geiseltalsee führt zu dessen Ufer eine lange Treppe hinab. Beim hinuntergehen fiel mir sofort diese schöne Seebrücke auf, wohl die südlichste ihrer Art in Deutschland. Eine Bedeutung für den Schiffsverkehr für den ja ein solches Bauwerk eigentlich gedacht ist, hat sie allerdings nicht. Sie dient rein als touristisches "Highlight" am See. Selbst das Fahrgastschiff, es welches auf dem See gibt, legt hier nicht an, sondern im Hafen der Marina, welche sich direkt daneben befindet. Als ich Treppe hinunterging und mein Blick auf die Brücke fiel war mir sofort klar, das schreit förmlich nach einer kleinen Spielerei am PC. ;-) Der Himmel war noch nicht richtig aufgezogen, so daß sich der Himmel noch relativ bleiern im Wasser spiegelte. Aber die Form der Brücke und die Grafik im Bild faszinierten mich genauso wie die relativ ruhige und glatte Wasseroberfläche. Wie es sozusagen "original" aussah, habe ich als PIP eingefügt. Das Bild, im RAW-Modus aufgenommen, wurde ausschließlich mit Adobe Lightroom bearbeitet.

Die Hafenmole von Meersburg mit der Magischen Säul…

11 Jun 2022 25 5 84
Die Meersburger "Magische Säule" erhebt sich vergleichsweise friedlich als 15 m hohes Denkmal auf dem Hafenrondell. Das „magisches Varieté“ versammelt bekannte Persönlichkeiten der Meersburger Stadtgeschichte. Die Gestalten sind gekleidet in die Kostüme ihrer Wunschphantasien; ihr Wirken wird anhand der Darstellung verdeutlicht. www.meersburg.de/de/Tourismus/Geschichte/Magische-Saeule

Magische Säule 03

HBM - liebe Fotofreunde

17 Jul 2022 18 15 92
Wünsche Euch allen einen schönen Wochenstart. Bleibt gesund kommt gut durch die Hitze, wenn sie denn so kommt, wie hier angekündigt.

Mühlrad an der Meersburger Schloßmühle

28 May 2012 25 13 104
Wie versprochen zeige ich mal noch das Mühlrad der Schloßmühle, ein Bild aus dem Jahr 2012.

Meersburger Schloßmühle - HFF

05 Jun 2022 38 29 159
Zu der ältesten Burganlage Deutschlands hoch über dem Bodensee gehört natürlich auch eine aus dem 17. Jahrhundert stammende Mühle. Eng in den Sandsteinfels eingezwängt wurde hier bis 1952 die Wasserkraft eines kleinen Bächleins genutzt. Zur Erhöhung des Wirkungsgrades wird das Wasser über ein Gerinne auf ein oberschlächtiges Rad geleitet. Mit einem Durchmesser von 7,80 m gehört es zu den größten noch im Gebrauch stehenden Wasserrädern Mitteleuropas. www.muehlenstrasse-oberschwaben.de/muehlenuebersicht/zwischen-schwarzach-rotach-und-bodensee/item/schlossmuehle-meersburg HFF - liebe Fotofreunde. Durch die momentan recht anstrengende berufliche Situation bei der derzeitigen Witterung fehlt mir am Abend oft die Kraft und auch die Konzentration für den PC. Ich bin froh einige der Urlaubsbilder bearbeitet zu haben, aber auch das fällt schwer. Ich bitte Euch herzlich es mir nachzusehen, wenn so mancher Kommentar unbeantwortet bleibt. Beachtung finden sie alle und ich freue mich natürlich sehr darüber. Außerdem möchte ich doch auch gern mal in andere Galerien hineinschauen, manchmal, ohne einen Kommentar zu hinterlassen. Wünsch Euch ein schönes Wochenende! Und in diesem Sinne - bleibt Alle schön gesund und fröhlich! PS: Von dem Mühlrad habe ich auch ein Bild aus dem Jahre 2012. Das werde ich mal bei Gelegenheit nachreichen.

HFF an der Magischen Säule

10 Jun 2022 33 43 149
Am 28. April 2007 wurde in Meersburg Peter Lenks „Magische Säule“ enthüllt. Der Bildhauer aus Bodman am Bodensee polarisiert seit Jahrzehnten mit seinen Kunstwerken die Öffentlichkeit. Quelle: www.meersburg.de/de/Tourismus/Geschichte/Magische-Saeule Liebe Fotofreunde! Ich wünsch Euch Allen ein schönes Wochenende! Bleibt gesund und gebt auf Euch acht! HFF

336 items in total