Blick zu den Domtürmen

Regensburg


http://www.regensburg.de/tourismus/de/regensburg_erleben/sehenswertes/baudenkmaeler/1441 Regensburg ist eine der ältesten Städte in Deutschland. Im Laufe der Jahrhunderte ist Regensburg mit einer Vielzahl von Namen bedacht worden. Das weist auf die reichhaltige Geschichte hin. Älteste Namen der Siedlung sind die keltischen Bezeichnungen „Radasbona“, „Ratasbona“ oder „Ratisbona“. Mehr bei wikipedia…  (read more)

Regensburg - Porta Praetoria

04 Oct 2009 370
Als Porta praetoria bezeichneten die Römer in ihren Militärlagern das Haupttor. Es diente als Ausfalltor und befand sich im Normalfall auf der dem Feind zugewandten Seite des Lagers. Unter Kaiser Marc Aurel wurde an der Regenmündung als Reaktion auf die Markomannenkriege das Legionslager Castra Regina (deutsch Lager beim Fluss Regen) gegründet und die 3. Italische Legion hier stationiert.

Regensburg - Porta Praetoria

03 Oct 2009 700
Als Porta praetoria bezeichneten die Römer in ihren Militärlagern das Haupttor. Es diente als Ausfalltor und befand sich im Normalfall auf der dem Feind zugewandten Seite des Lagers. Unter Kaiser Marc Aurel wurde an der Regenmündung als Reaktion auf die Markomannenkriege das Legionslager Castra Regina (deutsch Lager beim Fluss Regen) gegründet und die 3. Italische Legion hier stationiert.

Regensburg - Dom St. Peter

16 Aug 2008 1 2 321
Der Regensburger Dom ist die bedeutendste Kirche der Stadt Regensburg und Kathedrale des Bistums Regensburg. Sie st die Bischofs- und Hauptkirche des Bistums Regensburg. Sie ist auch die Heimat des traditionsreichen Domchores, der Regensburger Domspatzen. Domkapellmeister und Leiter der Domspatzen ist seit 1994 Roland Büchner. Das Bauwerk gilt als das bedeutendste der süddeutschen Gotik. The Regensburg Cathedral (German: Kathedrale St. Peter or Regensburger Dom), dedicated to St Peter, is the most important church and landmark of the city Regensburg, and cathedral of the Catholic Diocese of Regensburg. The church is the prime example of Gothic architecture in southern Germany. Mehr zu lesen bei: http://de.wikipedia.org/wiki/Regensburger_Dom

Dom zu Regensburg

04 Oct 2009 4 3 318
The Dom (Cathedral) is a very interesting example of pure German Gothic and counts as the main work of Gothic architecture in Bavaria. It was founded in 1275 and completed in 1634, with the exception of the towers, which were finished in 1869. The interior contains numerous interesting monuments, including one of Peter Vischer's masterpieces. Adjoining the cloisters are two chapels of earlier date than the cathedral itself, one of which, known as the old cathedral, goes back perhaps to the 8th century. The official choir for the liturgical music at St Peter's Cathedral are the famous Regensburger Domspatzen.

Blick zu den Domtürmen

01 Jan 2002 1 373
Der Regensburger Dom St. Peter ist ein Hauptwerk der gotischen Architektur in Süddeutschland. Gesamtlänge innen 86,00 m Breite innen 34,80 m Höhe Mittelschiff 32,00 m Höhe der Türme ab Sockel 105 m Der Regensburger Dom ist die Bischofs- und Hauptkirche des Bistums Regensburg. Sie ist auch die Heimat des traditionsreichen Domchores, der Regensburger Domspatzen.

Regensburg - Dom St. Peter

05 Oct 2009 379
Der Regensburger Dom ist die bedeutendste Kirche der Stadt Regensburg und Kathedrale des Bistums Regensburg. Siest die Bischofs- und Hauptkirche des Bistums Regensburg. Sie ist auch die Heimat des traditionsreichen Domchores, der Regensburger Domspatzen. Domkapellmeister und Leiter der Domspatzen ist seit 1994 Roland Büchner. Das Bauwerk gilt als das bedeutendste der süddeutschen Gotik. The Regensburg Cathedral (German: Kathedrale St. Peter or Regensburger Dom), dedicated to St Peter, is the most important church and landmark of the city Regensburg, and cathedral of the Catholic Diocese of Regensburg. The church is the prime example of Gothic architecture in southern Germany. Mehr zu lesen bei: http://de.wikipedia.org/wiki/Regensburger_Dom

Seitenportal Regensburger Dom

01 Jan 2002 1 272
Die Aufnahme stammt aus dem Jahr 2006 - der Dom mit Fahnen geschmückt, für ein ganz besonderes Ereignis!

Regensburg - Baumburger Turm

04 Oct 2009 1 577
Der Baumburger Turm, erbaut ca. 1270, ist der zweithöchste (28m) und der schönste der Regensburger Geschlechtertürme. Im Erdgeschoss, wo sich die Gastwirtschaft „Beim Dampfnudel-Uli“ befindet, war ursprünglich die Hauskapelle der Patrizierfamilie Baumburger. Siehe auch: http://www.regensburg.de/welterbe/das_welterbe_erleben/einzeldenkmaeler/baumberger_turm.shtml

Regensburg - Rathaus

Regensburg - Rathaus

Regensburg - Rathauskeller

Regensburg - Neues Rathaus

Regensburg - Portal Altes Rathaus

03 Oct 2009 994
1408 entstand die Vorhalle mit gotischem Portal mit den darüber befindenden Figuren "Schutz" und "Trutz", zwei Soldaten, welche die Stadtmauer verteidigen. Diese beiden Figuren symbolisieren nicht nur die Wehrhaftigkeit der Stadt, sondern auch deren Reichsfreiheit und Selbstverwaltung. Sie wachten auch über die Stadtmaße Schuh, Elle und Klafter, die am Eckpfosten der Treppe in Eisen gelegt sind. Mit den mächtigen Eisenketten am Torbogen rechts wurden früher in unruhigen Zeiten und beim Durchzug fremder Truppen die Straßen versperrt.

Regensburg - Portal Altes Rathaus

03 Oct 2009 635
1408 entstand die Vorhalle mit gotischem Portal mit den darüber befindenden Figuren "Schutz" und "Trutz", zwei Soldaten, welche die Stadtmauer verteidigen. Diese beiden Figuren symbolisieren nicht nur die Wehrhaftigkeit der Stadt, sondern auch deren Reichsfreiheit und Selbstverwaltung. Sie wachten auch über die Stadtmaße Schuh, Elle und Klafter, die am Eckpfosten der Treppe in Eisen gelegt sind.

Regensburg - Altes Rathaus

03 Oct 2009 926
Die alten Stadtmaße: Schuh, Elle, Klafter.

Regensburg - Altes Rathaus

03 Oct 2009 2 455
Der Reichssaal am Alten Rathaus mit seiner gotischen Fassade und einem zierlichen Erker

Regensburg - Roter Herzfleck

04 Oct 2009 1 265
Wo heute ein Teil der Regensburger Verwaltung untergebracht ist, befand sich in der frühen Neuzeit ein Gasthaus namens Roter Herzfleck (1598-1792), welcher dem Platz seinen Namen gab. Der heutige Kernbau datiert bis ins 12. Jahrhundert zurück, ist also spätromanisch. Umbauten und Restaurierungen folgten in allen Jahrhunderten.

Regensburg - Roter Herzfleck


300 items in total