BC Stadium

Vancouver


Canada Place

15 May 2017 8 12 127
Aufgenommen aus dem Drehrestaurant im Vancouver Lookout, einem Aussichtsturm mitten in der Stadt. Canada Place ist ein markantes Gebäude im Zentrum der kanadischen Stadt Vancouver, am Ufer des Burrard Inlet. Es beherbergt das Messe- und Kongresszentrum Vancouver Convention & Exhibition Centre, das Pan Pacific Hotel und das weltweit erste IMAX-Kino. Darüber hinaus ist es Anlegestelle der meisten ab Vancouver verkehrenden Kreuzfahrtschiffe. Erbaut vom Architekten Eberhard Zeidler als kanadischer Pavillon der Expo 86, war Canada Place der einzige Teil dieser Weltausstellung, der sich nicht auf dem Ausstellungsgelände am Nordufer des False Creek befand. Ein Abschnitt des insgesamt 18.078 Kilometer langen Trans Canada Trails passiert den Canada Place. Q:Wikipedia

BC Stadium

15 May 2017 10 8 277
Das BC Place Stadium ist ein Mehrzweck-Stadion in Vancouver, Kanada. Es ist das Heimstadion des Canadian-Football-Teams BC Lions und der Fußball-Mannschaft Vancouver Whitecaps. Darüber hinaus finden hier regelmäßig Messeveranstaltungen statt. Besitzerin ist die Provinz British Columbia, die den Betrieb an die staatliche Gesellschaft B.C. Pavillon Corporation übertragen hat. Während der Olympischen Winterspiele 2010 fanden hier die Eröffnungs- und die Schlussfeier sowie Siegerehrungen statt. BC Place is a multi-purpose stadium located at the north side of False Creek, in Vancouver, British Columbia, Canada. It is owned and operated by the BC Pavilion Corporation (PavCo), a crown corporation of the province. It is currently the home of the BC Lions of the Canadian Football League (CFL), Vancouver Whitecaps FC of Major League Soccer (MLS) and the annual Canada Sevens (part of the World Rugby Sevens Series) as well as the BC Sports Hall of Fame. The stadium also served as the main stadium for the 2010 Winter Olympics and 2010 Paralympics which Vancouver hosted. The stadium opened on June 19, 1983 and was built as an indoor structure with an air-supported roof, the largest of its kind in the world upon its opening. Following the 2010 Winter Olympics, BC Place was closed for 16 months as part of an extensive revitalization, the centrepiece of which was replacing the inflatable roof with a retractable roof supported by cables. Once construction was completed, the stadium's new roof was also the largest of its type. Q:Wikipedia

Zementsilos - mal anders

16 May 2017 10 20 173
Auf der Halbinsel befinden sich ein Flohmarkt, eine Marina, die Emily Carr University of Art and Design (benannt nach der gleichnamigen Künstlerin), ein Museum für Modelleisenbahnen, mehrere Theater und Einkaufsstraßen. Diese sind um den einzigen noch bestehenden Industriebetrieb gruppiert, einer Zementfabrik, Ocean Concrete. Ocean Concrete is the longest-established tenant on the island, having set up shop there in 1917

Granville Bridge, Vancouver

17 May 2017 12 12 242
Dort haben wir meistens die Zeit überbrückt, bevor wir zum Flughafen mussten. Es gibt dort eine Markthalle mit vielen Leckereien da wird die Zeit nicht so lange.

False Creek, Vancouver HFF - Have a nice one

Vancouver von oben

20 May 2017 13 16 336
Ein Ausflug zum Grouse Mountain, aus der Seilbahn hat man einen wunderbaren Blick auf die Stadt. Mehr hier: de.wikipedia.org/wiki/Vancouver

Trans-Am-Totem

20 May 2017 13 8 162
Trans Am Totem ist eine Kunstinstallation von Marcus Bowcott in Vancouver, Kanada, die während der Vancouver Biennale im April 2015 enthüllt wurde. marcusbowcott.com/?page_id=1270 . Der Totempfahl besteht aus fünf Autos auf einer hölzernen Basis, die aus einem einzigen Baumstamm hergestellt wurde. Der hölzerne Teil der Skulptur besteht aus dem Stamm eines Riesen-Lebensbaums, der der Länge nach in zwei Hälften geteilt wurde, um das zentrale Stahlrohr zu ummanteln Der Stapel von Autowracks besteht von unten nach oben aus rot lackierten Teilen eines in der Länge gekürzten Mercedes 190, kombiniert mit der Front eines VW Golf III, einem VW Golf I Cabriolet, einer Honda Civic Limousine und einem BMW 7er sowie dem namensgebenden Pontiac Trans Am. Die Fahrzeuge wurden von einem lokalen Schrotthändler gestiftet, nachdem die Motoren, Getriebe und die Antriebsstränge entfernt worden waren, um das Gewicht zu reduzieren. Sie wurden von Bowcott neu lackiert. Eine von einem Solarmodul gespeiste Stromversorgung lässt bei Nacht die Front- und Heckleuchten brennen. Die Fahrzeuge sind an einem Stahlrohr befestigt, das sich im Inneren der Skulptur befindet. Die Skulptur ist insgesamt 10 m hoch und wiegt 11,34 Tonnen. Trans Am Totem is a public art installation in Vancouver, British Columbia, Canada, created by sculptor Marcus Bowcott. Part of the Vancouver Biennale, the piece was unveiled in April 2015. Located at the intersection of Quebec Street and Milross Avenue, near False Creek, east of Vancouver's Downtown area, the sculpture incorporates stacked cars on top of a base made from a tree trunk. It stands 10 metres (33 ft) high and weighs 11,340 kilograms (25,000 lb). For more information see en.wikipedia.org/wiki/Trans_Am_Totem

Kinderfreuden

21 May 2017 17 22 193
Granville Island ist eine kleine Halbinsel sowie ein Einkaufs- und Kulturviertel in der kanadischen Stadt Vancouver. Sie liegt im Meeresarm False Creek unter dem südlichen Ende der Granville Street Bridge. Granville Island entstand 1915 durch Landgewinnung, indem die Rinne zwischen zwei flachen Sandbänken aufgefüllt wurde. Die Halbinsel war einst ein Industriegebiet, das ab den 1950er Jahren mehr und mehr zerfiel und schließlich in den 1970er Jahren neuen Nutzungen zugeführt wurde. Auf der Halbinsel befinden sich ein Flohmarkt, eine Marina, die Emily Carr University of Art and Design (benannt nach der gleichnamigen Künstlerin), ein Museum für Modelleisenbahnen, mehrere Theater und Einkaufsstraßen. Diese sind um den einzigen noch bestehenden Industriebetrieb gruppiert, einer Zementfabrik. Seit der Umwandlung der Industriebrache haben sich auf Granville Island auch zahlreiche Kunsthandwerkbetriebe niedergelassen, darunter eine Glashütte, eine Druckerei, Geigenbauer, Schuhmacher, Juweliere und Töpfer. Außerdem findet hier jede Woche ein Bauernmarkt statt. 1984 wurde auf der Halbinsel auch eine Brauerei eröffnet, die Granville Island Brewing Co., die heute aber hauptsächlich in Kelowna produziert. Granville Island is a peninsula and shopping district in Vancouver, British Columbia, Canada. It is located across False Creek from Downtown Vancouver, under the south end of the Granville Street Bridge. The peninsula was once an industrial manufacturing area, but today it is now a hotspot for Vancouver tourism and entertainment. The area has received much acclaim in recent years for its buildings and shopping experience. The area was named after Granville Leveson-Gower, 2nd Earl Granville. The island is home to 275 businesses and facilities that employ more than 2,500 people and generates more than $215-million in economic activity each year. Granville Island provides amenities such as a large public market, an extensive marina, a boutique hotel, the Emily Carr University of Art and Design (named in honour of the artist), Arts Umbrella, False Creek Community Centre, various performing arts theatres including Vancouver's only professional improvisational theatre company Vancouver Theatresports League, the Arts Club Theatre Company and Carousel Theatre, fine arts galleries, and variety of shopping areas. Granville Island Public Market Apples and calabash "geese", Granville Island Public Market, 2011. The Granville Island Public Market features a farmers' market, day vendors, and artists offering local Vancouver goods. There are 50 permanent retailers and over one-hundred day vendors in stalls throughout the market selling a variety of artisan cottage-industry foods and handmade crafts on a rotating schedule. Granville Island Brewing Co. is also the name of a beer company which originated on Granville Island in 1984, but whose main base of operations was moved to Kelowna, British Columbia some time later. In 2009 it was purchased by Molson's Brewery and continues to brew small batches of its varieties at the Granville Island brewing original site, and offers beer tasting and tours of their brewing facilities. Ocean Concrete is the longest-established tenant on the island, having set up shop there in 1917. Granville Island is the central location of several annual festivals, including the Vancouver International Children's Festival, the Vancouver Fringe Festival, and the Vancouver Writers Fest. Q:Wikipedia

Sonntags im Park

22 May 2017 5 7 175
Vanier Park is a municipal park located in the Kitsilano neighbourhood of Vancouver, British Columbia, Canada. It is home to the Museum of Vancouver, the Vancouver Maritime Museum, the City of Vancouver Archives, and the H.R. MacMillan Space Centre. The Squamish people and their kin, the Tsleil-Waututh. Musqueam and Squamish/Tsleil-Waututh established a brief political unity in the late 19th Century and early 20th Century by Chief August Jack, aka Qahtsahlano, who inherited the chieftaincy of both peoples and established his residence at Snauq at the mouth of False Creek, now Vanier Park just west of the Burrard Bridge, rather than choose between residence at the Capilano Reserve or at Musqueam, as either of those would have had political implications for the one not chosen. Once a Royal Canadian Air Force (RCAF) station, Number 7 Supply Depot, the site was turned over to the Vancouver Park Board by the Federal Government on October 28, 1966. Named for former Governor General of Canada Georges Vanier, the park officially opened on May 30, 1967. The H.R. MacMillan Space Centre and the Vancouver Museum complex opened in 1968, thanks to lumber baron MacMillan’s $1.5 million donation. Deputy Park Board Superintendent William Livingstone, famous for his landscape design for Queen Elizabeth Park and VanDusen Botanical Garden, increased the size of the original park site using tons of free fill from the excavation for the MacMillan Bloedel Building on Georgia Street. The fill added additional acres onto the park which was then landscaped by Livingstone and his crew. Attractions: Vanier Park plays host to several of Vancouver’s biggest summer festivals, including the International Children’s Festival and the Shakespearean Bard on the Beach. It is the biggest and most famous of the fifteen parks in Kitsilano Q: Wikipedia

Bitte lächeln ...

22 May 2017 5 2 156
Das Museum of Vancouver befindet sich im Vanier Park in der kanadischen Stadt Vancouver. Es ist gemeinsam mit dem H.R. MacMillan Space Centre in einen Gebäudekomplex untergebracht und das größte städtische Museum des Landes. Gezeigt werden Dauer- und Wanderausstellungen zur Geschichte der Stadt, der kulturellen Errungenschaften der Ureinwohner und der Pazifik-Anrainerstaaten sowie Ausstellungen zur aktuellen Zeitgeschichte. Im selben Gebäude befindet sich auch eine Sternwarte. In der Nachbarschaft zum Museum findet sich auch das Vancouver Maritime Museum. The Museum of Vancouver (MOV) is an award-winning civic history museum located in Vanier Park, Vancouver, British Columbia. The MOV is the largest civic museum in Canada and the oldest museum in Vancouver. The museum was founded in 1894 and went through a number of iterations before being rebranded as the Museum of Vancouver in 2009. It creates Vancouver-focused exhibitions and programs that encourage conversations about what was, is, and can be Vancouver. It shares an entrance and foyer with the H. R. MacMillan Space Centre but the MOV is much larger and occupies the vast majority of the space in the building complex where both organisations sit as well as separate collections storage facilities in another building.

Vancouver von Kitsilano Beach

English Bay, Vancouver

26 May 2017 15 28 346
HFF - have a nice one

Hausboote im Coal Harbour

26 May 2017 14 32 306
HFF - enjoy your weekend

Olympisches Feuer

26 May 2017 9 6 162
Eingerahmt von den Bergen Nord-Vancouvers und dem Wasser der Burrard-Bucht strahlt das Konstrukt eine enorme Faszination aus. Vor allem die jeweils 16,5 Meter großen sowie 7500 Kilogramm schweren "Holzscheite" aus Stahl und Glas haben es den Besuchern angetan. "Sie sehen ein bisschen aus wie qualmende Zigaretten", scherzte ein Kanadier. Die 4 Säulen stehen für jene vier Stämme der First Nations Doch die vier Säulen haben auch eine symbolische Bedeutung. Sie stehen für die Lil'wat, Musqueam, Squamish und Tsleil-Waututh, jene vier Stämme der First Nations, auf deren Land Olympia stattfindet. Ihre Wurzeln in der Metropole an der Westküste sind während der Spiele wesentlich präsenter. Die einst vertriebenen Ureinwohner Kanadas gelten ansonsten noch immer als Randgruppe in der Gesellschaft. Q:Wikipedia

False Creek

26 May 2017 6 12 239
Blick von der Granville-Bridge zur Burrad-Bridge, die 2 Brücken, die Downtown mit Kitsilano verbinden

Whale Ribs

27 May 2017 11 15 209
This sculpture was acquired by the Vancouver Biennale Legacy Foundation in 2007. Artist: Bernar Venet is a highly celebrated French conceptual artist. Located at Sunset Beach, Vancouver, BC

Abendgesellschaft


61 items in total