Wolfgang

Wolfgang

Posted on 09/30/2010


Photo taken on November 24, 2003


See also...

Thailand Thailand



Keywords

Thailand
Kids
Children
Karen
Umphang
Mae La


Authorizations, license

Visible by: Everyone
All rights reserved

391 visits

In a Karen refugee village called Mae La

In a Karen refugee village called Mae La

Bruno Suignard has particularly liked this photo


Comments
Bruno Suignard
Bruno Suignard
superb children,village!!!!******
6 years ago.
Hena Nente
Hena Nente
Ein wunderschönes Kinderdorf !
6 years ago.
Wolfgang has replied to Hena Nente
Dieses Dorf hat leider eine traurige Existenz, liebe Hena. Es ist ein Flüchtlingslager für viele hunderte Karens, eine Minderheit, von der burmesischen Junta verfolgt, nach Thailand geflüchtet und von den Thais in abgesperrten Gettos geduldet. Manche Karens leben schon mehrere Jahrzehnte in diesen Gettos, staatenlos, rechtlos und eingepfercht in diese Flüchtlingssiedlungen, ohne dass sie diese verlassen dürfen. Oft werden diese Minderheiten noch dazu benutzt, um als Touristenattraktion herzuhalten und skrupellosen Geschäftemachern die Taschen zu füllen (Longneck-Giraffenhals-Frauen, Padaung genannt, gehalten in menschlichen Zoos für touristische Attraktionen. Bei den alten Frauen gilt das noch als Tradition, aber man legt schon Kindern diese Folterringe um den Hals, um die Touristenattraktion weiterzuführen - das ist Kindesmissbrauch, vom Pauschaltourismus bewundert und von der lokalen Behörde geduldet, weil sie die Geldsäcke einiger Geschäftemacher füllen.
In der Nähe des Drei Pagoden Passes ganz im Westen von Thailand unterhalte ich seit 30 Jahren eine Beziehung zu einer Karen-Familie. Die Tochter, namens Christina, damals ein Baby ein Jahr alt, bekam mit unserer Hilfe nach 25 Jahren endlich einen Thaipass und kann nun somit an einer thailändischen Uni studieren. Sie durfte zum ersten Mal überhaupt das Reservat verlassen und nach Bangkok reisen. Die übrige Familie lebt weiter abgeschottet im Karen-Getto.
6 years ago.
Hena Nente
Hena Nente
Danke Dir, Wolfgang, für Deine erschütternde "Aufklärung" ! Sowas erfahren die "normalen Touris" ja nicht und es wird auch viel zu wenig über solche Vorkommnisse in der Presse berichtet. Das wäre auch ein Thema für die Zeitschrift GEO, die ich schon lange beziehe ...
6 years ago.