Veni

Veni

Posted on 08/13/2013


Photo taken on May 19, 2013



See also...

VIEILLES PIERRES VIEILLES PIERRES


les Fontaines les Fontaines


1+ Faves 1+ Faves


Rhein Main Region Rhein Main Region


Down the road I go Down the road I go


Germany Germany


See more...

Keywords

hessen
Deutschland
Ort
Europa
Hessen
Bad Schwalbach
Am Brodelbrunnenplatz


Authorizations, license

Visible by: Everyone
All rights reserved

299 visits

Bad Schwalbach

Bad Schwalbach
Brodelbrunnen
Sehr, sehr eisenhaltig.... Aber ansonsten gute Werte bis vielleicht zu wenig Calcium...
Details: schwalbach.land-in-sicht.com/kuren/brunnen/brodelbrunnen
Eine Mofette mitten in Bad Schwalbach
Der Brodelbrunnen ist in einer neuen Brunnenanlage gefasst. Er enthält freie Kohlensäure, Eisen, Calcium, Magnesium und Hydrocarbonat. Der Name der Quelle rührt daher, dass das Wasser nicht kontinuierlich fließt, sondern immer wieder durch gleichzeitig austretendes Gas unterbrochen wird, was zu einem brodelnden Geräusch führt.

Dieser Brunnen gehört nicht zu den staatlich anerkannten Heilquellen. Im Gegensatz zu den Heilquellen der Stadt ist es hier eine schwache Mineralquelle, die gemeinsam mit Kohlensäuregas aus der Tiefe austritt. Solche Gasaustritte nennt man Mofetten. Das Kohlensäuregas tritt hier nicht wie eine Wasserquelle nur an einer Stelle aus dem Boden, sondern es presst sich in zahllosen Spalten und Rissen an die Oberfläche.

Chemisch-physikalische Werte
Calcium (Ca) 35,30 mg/l
Magnesium (Mg) 21,50 mg/l
Natrium (Na) 17,00 mg/l
Kalium (K) 5,60 mg/l
Gesamteisen (Fe²+/³+) 13,60 mg/l

Klaus Ehrenheim, Claudine Gaulier-Denis, Brian have particularly liked this photo


6 comments - The latest ones
Brian
Brian
Nice photo and thanks for the information ;-)
4 years ago.
Veni
Veni
Thank You :)
4 years ago.
Andreas Z.
Andreas Z.
Hätte bei dem Wort Mofette nicht an Trinkbares gedacht, eher an etwas Kleines, zweirädriges ...
4 years ago.
Veni has replied to Andreas Z.
Eine de.wikipedia.org/wiki/Mofette ist der Austrittspunkt von Kohlenstoffdioxid (CO2) mit Temperaturen unter 100 °C. Sie ist damit eine Unterart der Fumarole[1] und wird als Begleiterscheinung von Vulkanismus angesehen.[2]
Der Name Mofette leitet sich vom italienischen Wort mofeta ab, welches vom lateinischen mefitis oder mephitis stammt. Es bedeutet soviel wie „schädliche Ausdünstung“.
4 years ago.
Andreas Z. has replied to Veni
Danke für die interessanten Ausführungen! Dazu fallen mir Solfataren ein, die es in Italien zu riechen gab ...
4 years ago.
Veni has replied to Andreas Z.
Mofette hatte ich auch zum ersten Mal geselen. Solfataren riechen aber wohl sehr nach Schwefel. Ich habe schon Schwefel in der Natur eingeatmet, und da wird es einem wirklich schlecht.... *wurgs* :)
4 years ago.