Rasch2000

Rasch2000

Posted on 02/24/2008


Video filmed on the February 24, 2008



Keywords

eeepc
EEE PC
DVB-T


Authorizations, license

Visible by: Everyone
All rights reserved

1 318 visits

DVB-T unter 'Xandros'

DVB-T-Stick = Digittrade, OS= Xandros, Abspieler= VDR

9 comments - The latest ones
stip
stip
das muss ich auch noch hinbekommen!
werde mir wohl den digitrade-stick besorgen müssen, denn mit meinem eye scheint's nicht zu gehen...
sieht man denn was? (also, *dass* man was sieht, sehe ich ja - ich meine: ist es ertragbar zu erkennen im real life)

(seen and written on an eee ;-)
10 years ago.
Rasch2000
Rasch2000
Man sieht erstaunlich gut, TV in Postkartengröße, gutes Bild. Der Digittrade-Stick empfiehlt sich wegen des Xandros-Installationspaketes- es muß irgendwas im Kernel geändert werden ( Ich bin nicht so der Linux-Freak ;- hab's aber auf Anhieb hingekriegt. Was allerdings (noch) nicht geht: Aufnehmen, Der VDR spielt bisher nur ab, was man da noch basteln muß, lässt sich sicher ergründen... Hier in Hannover 23 Sender...
10 years ago.
stip has replied to Rasch2000
danke - ich bin überhaupt gar kein linux-freak, sondern sitze sonst am mac - das vrwöhnt, was bedienerfreundlichkeit angeht.
...und aufnehmen muss ja nicht sein mit dem lütten!
10 years ago.
pehei
pehei
Du hast das Betriebssystem gewechselt? Ursprünglich war das doch kein xandros, oder? Lohnt sich der Umstieg? Was ist besser an xandros? Die kleine Kiste beschäftigt mich immer noch. Ich werd' mir wohl doch einen holen müssen.
10 years ago.
Rasch2000 has replied to pehei
Doch, ursprünglich ist da auch XANDROS drauf. Samt (fast) allen Programmen, die man so braucht ( oder auch nicht). Ich bin von der kleinen Kiste ( 299.-) auch ganz angetan. Mittlerweile habe ich,obwohl Linux-unerfahren, den full desktop mode eingestellt, den Opera-Browser installiert, Zatto installiert ( das ist Internetfernsehen), - läuft gut, wenn man von der inhaltlichen Qualität der Programme absieht ;-( - DVB-T hab' ich auch installiert, läuft auch gut..... und und und.. Im Moment bastele ich mit einem optischen LW herum ( USB-Anschluß / DVD-R/RW) Das Laufwerk wird erkannt, aber nicht angezeigt... Es gibt nicht nur bei Windows Wunder , auch bei Linux... - Was mir besonders gefällt: Der EEEPC hat eine aktive community hervorgebracht, da werden Sie bei allen Problemem geholfen ;-) - Ich kann Dir nur zur Anschaffung raten . falls Du überhaupt einen bekommst... ASUS hat da wohl Lieferschwierigkeiten...

Wenn man diese kleine Kiste als Zweit- / Dritt- oder Familencomputer ansieht, kann man da nix flasch machen.
10 years ago. Edited 10 years ago.
pehei has replied to Rasch2000
Kann man darauf auf Autofahrten Videos sehen? Welche Formate nimmt er? Wie wandel ich die Videos von einer normalen DVD in ein LINUX-taugliches Format um?

Gibt es ein Programm außer GIMP, mit dem ich Bilder rudimentär bearbeiten kann? So in dem Funktionsumfang von Irfanview oder Picasa (richtige Bildbearbeitung möchte ich doch lieber an meinem großen Monitor machen).

Ich könnte das ja auch in der aktiven Community fragen, aber wo Du so begeistert bist, frage ich erst mal Dich. Ich habe eh noch etwas Zeit. Momentan ist nirgendwo einer zu kriegen.
10 years ago.
Rasch2000
Rasch2000
Man kann auf Autofahrten Videos gucken. Hab' ich als Fahrer aber noch nicht gemacht ;-)
Zwei Varianten: Mit angeschlossenem optischen LW, dann nur DVD einlegen und abspielen, oder vorher DVD "rippen" - ich mach' das mit DVDShrink
und kopier den Film dann auf 'ne SD Karte.

Zur Fotobearbeitung: gborn.blogger.de/stories/1053396

Eine "elegante" Lösung: WINDOWS XP vom USB-Stick booten, Irfanview oder Picasa benutzen.
Das installierte Xandros bleibt davon unberührt..

Schmökere und scrolle hier etwas ;-)

Heisser Tipp: Da der EeePc im Moment nicht zu kriegen ist, kannst Du auch bis zum Sommer auf den EeePC 900 warten. Der soll dann 399.- kosten, hat einen größeren Bildschirm, XP installiert und wird auch nicht ohne Weiteres zu kriegen sein ;-)
10 years ago.
pehei
pehei
DVDshrink ist schon mal gut. Rippen wäre dann für mich die bevorzugte Variante.

Der Artikel von G.Born spricht die RAWs ja schon an. Da bin ich auch mal gespannt, wie ich das mit meiner Sony hinbekomme. Im Urlaub fotografiere ich allerdings meistens eh mit jpg. Auf RAW-Unterstützung könnte ich notfalls verzichten.

Über den eeePC 900 habe ich auch schon nachgedacht. Allerdings finde ich gerade das kleine Format auch recht sexy. Für große Aufgaben habe ich ja noch den großen PC. Einzig die Windowsinstallation lässt mich darüber nachdenken. Andererseits sind es nur wenige meiner Programme, die Windows benötigen. Mal sehen.
10 years ago.
Rasch2000 has replied to pehei
Habe jetzt ( full desktop mode - SYNAPTIC) digikam installiert. Davon bin ich bis jetzt ganz angetan:

"Digikam wurde ursprünglich als grafisches Frontent für den Linux-Desktop KDE zum Überspielen von Bildern der Kamera entwickelt, . .. und bringt Funktionen zur Verwaltung, Bearbeitung und Präsentation von Fotos mit. Die meisten Export- und einige Bilbearbeitungsfunktionen stammen aus dem Kipi-Plug-in-Paket. Beim ersten Start erwartet das Programm die Angabe eines Verzeichnisses, in dessen Unterordnern es Bilder verwaltet. Jedes Unterverzeichnis stellt es als Album dar, in das man sowohl Bilder von der Digitalkamera als auch von der Festplatte importieren kann. Beim Kameraimport gefällt vor allem die Option, den Fotos einen aussagekräftigen Basisnamen zu geben, auf Wunsch dreht Digikam die Bilder anhand der EXIF-Informationen. Über zwei Leisten links und rechts am Fensterrand hat man Albenlisten nach Namen, Datum und Stichwörtern sowie Informationen zum gerade markierten Foto wie die EXIF- und IPTC-Daten und ein Histogramm immer im Blick. Den Bildern kann man Kommentare hinzufügen oder sie mit Schlagwörtern und Bewertungen von einem bis zu fünf Sternchen versehen. Die Schlagwörter und Bewertungen schreibt Digikam in die IPTC-Daten, Kommentare hinterlegt es in den JPEG-Headern einer Datei. Auf Wunsch schreibt es auch Namen, Copyright und Danksagung als IPTC-Daten in jedes Foto, das es von der Kamera überträgt; beim Import von Bildern auf der Festplatte gibt es diese Option jedoch nicht. Bei den Fotobearbeitungsfunktionen und den Effektfiltern sind die Korrekturdialoge besonders gut gelungen. Hier bekommt man wahlweise Original und Ergebnis nebeneinander oder vertikal respektive horizontal geteilt als Vorschau angezeigt. Anwender, die nicht die Geduld haben, die optimalen Werte mit Schiebereglern selbst einzustellen, können auf eine der Automatikfunktionen zurückgreifen. Sie erzielen besonders bei zu dunkel geratenen Aufnahmen gute Ergebnisse. Auch zum Schärfen gibt es vordefinierte Einstellungen wie einfaches Schärfen und unscharf Maskieren. Mit den künstlerischen Effekten verwandelt man seine Bilder in Ölgemälde, Kohlezeichnungen, verziert sie mit einer Textur oder mit Regentropfen. Zudem bietet Digikam verschiedene Möglichkeiten zur Präsentation der Fotosammlung. Neben Druckassistenten, HTML-Gallerie, Diashow- und Videofunktion unterstützt das Programm auch die PHP-Anwendung Gallery sowie den Online-Dienst Flickr. (Dominik Heimann/amu)"

Screenshots sind hier zu betrachten...
10 years ago.