Location

Lat, Lng:  
You can copy the above to your favourite mapping app.
Address:  unknown

 View on map

See also...

Buildings Buildings



Keywords

river
Tor der Hoffnung
Wakenitz
034/365
Sonnenschein
Lübeck
Fluss
Winter
Wasser
Architektur
2019(c)Karins-Linse.de


Authorizations, license

Visible by: Everyone
All rights reserved

Photo replaced on February  3, 2019
221 visits

Tor der Hoffnung

Tor der Hoffnung
Tag 034/365 (2019) in Lübeck an der Wakenitz "Tor der Hoffnung"

Das Tor der Hoffnung ist eine unter Denkmalschutz stehende Wohnanlage mit zugehörigem Park auf Lübeck-Marli.
Geschichte: Der gebürtige Lübecker Rodolfo Groth erwarb 1936 ein ausgedehntes Grundstück mit leicht zum Flussufer hin abfallendem Hang am Ostufer der Wakenitz, unweit der Innenstadt. Seine Absicht war, an dieser Stelle eine mustergültige Wohnanlage für seine Heimatstadt, die zu jener Zeit unter erheblicher Wohnungsnot litt, zu errichten. Mit den Planungen betraute Groth den Lübecker Architekten Willy Glogner.Innerhalb eines Jahres – das Richtfest wurde am 23. Februar 1937 gefeiert – entstand ein dreigeschossiger Komplex mit 46 Wohnungen, der sich in einem weiten Bogen zur Wakenitz hin öffnet und an dessen Enden sich zwei Seitenflügel anschließen. Die Mittelachse bildet ein anderthalb Stockwerke hoher zentraler Tordurchgang mit Tonnengewölbe, durch den man von der Rudolf-Groth-Straße her über die Wakenitz hinweg auf die Stadtsilhouette mit der Marienkirche blickt. Das in Ziegelstein errichtete Bauwerk orientiert sich stilistisch an der Formensprache des Backsteinexpressionismus, ohne auf architektonische Tendenzen der nationalsozialistischen Architektur einzugehen.
seekty.com/de/lubeck/wahrzeichen/tor-der-hoffnung


Thanks for all your views, *** and (critical) kind review :))

Please don't use my images on websites, blogs or other media without my written permission, please ask!! 2019-OMD5-A2030623-Pano
Translate into English

Ulrich John, Gisela Plewe, Nouchetdu38, Berny and 8 other people have particularly liked this photo


13 comments - The latest ones
 LotharW
LotharW club
Das nenne ich doch mal 'nachgedacht'...heutzutage würde dort ein Komplex mit 24 Reihenhäusern zum jeweiligen Preis von mindesten 350.000 € enstehen, alle schön in weiss und gradlinig gleich...***
22 months ago.
niraK68 club
has replied to LotharW club
zum Glück unter Denkmalschutz und nicht Genossenschaft sondern Privatwohnungen, so bleibt grabowski zu Hause
22 months ago.
 uwschu
uwschu club
In der heutigen Zeit wären noch nicht mal alle Bauprüfungsverfahren abgeschlossen
22 months ago.
niraK68 club
has replied to uwschu club
Das stimmt wohl
21 months ago.
 Tacheles
Tacheles club
Gediegenes Wohnen.
22 months ago.
niraK68 club
has replied to Tacheles club
Leider hat die Jugend,jungen Partyhelden in den letzten Jahren ie wiesen davor erobert. Wegwerfgrill sei 'Dank" ist da abends rel viel los und nicht nur auf "Zimmerlautstärke". Und leider auch nicht immer sauber hinterlassen
21 months ago.
Tacheles club
has replied to niraK68 club
Seit Jahren wird es immer schlimmer: KRACH, rund um die Uhr. Es wird gekeift, geschrien, gezetert, und sitzt man im Auto, wird sinnlos gehupt. Lässt man solchen Menschen die Vorfahrt, fahren sie stumpf wie ein Sack Kühe vorbei, ohne eine Hand zu rühren. Fahrradwege benutzen sie stets telefonierend und entgegen der Fahrtrichtung, und sind sie mal zu Fuß unterwegs, wissen sie gar nicht, was Fahrradwege sind. Der Unwille, sich als Teil eines Miteinanders zu verstehen, ist mit Händen zu greifen.
Die Verrohung der Sitten macht dabei vor keiner Schicht halt. In den sogenannten bürgerlich-gebildeten Kreisen geht es keinen Deut besser zu als zwischen den durch Werbeindustrie und Hochkochmedien aufgestachelten Randgruppenexistenzen: Großstadtkretins, die den Nachwuchs durch das Lokal oder Zugabteil lärmen lassen, weil sie glauben, das mache sie zu Italienern; Biohedonisten, die mit dem Elterngeld nichts Besseres anzufangen wissen, als das Baby in den Flieger nach Neuseeland zu zerren; mündige Bürger, die das Internet als Bedürfnisanstalt nutzen – das Diktat der »Selbstverwirklichung« rottet die letzten Reste des Sozialsinns aus.
BENEHMT EUCH! ist eine helle, schnelle Klage- und Streitschrift wider Stumpfheit und Rücksichtslosigkeit, Krach als Ausdruck sozialen Rowdytums und Schamferne als Bote unentrinnbaren Schwachsinns.
21 months ago. Edited 21 months ago.
niraK68 club
has replied to Tacheles club
Das Wort Rücksicht für ein gutes Miteinander ist ein Fremdwort für viele, immer mehr.
21 months ago.
 volker_hmbg
volker_hmbg club
Schöner Blick und ein schöner Wohnort (von einem Stadtteil Marli höre ich zum ersten mal).
22 months ago.
niraK68 club
has replied to volker_hmbg club
Der Stadtteil heißt St Gertrud ;-) aber auf dieser Ecke wohnt man auf Marli
Der Stadtbezirk heißt offiziell Marli/Brandenbaum
22 months ago. Edited 22 months ago.
 Annemarie
Annemarie club
so beautiful
Happy new week:)
21 months ago.
 Gudrun
Gudrun club
Das war noch Architektur für die Menschen statt Bauträger-Einheitsbrei!
21 months ago.
niraK68 club
has replied to Gudrun club
Ich kenne es nicht innen, außer dem Bogen ist es irgendwie schon der typische Backsteinblock, aber in bester Lage.
21 months ago. Edited 21 months ago.

Sign-in to write a comment.