Manfred

Manfred

Posted on 04/23/2015


Photo taken on April 19, 2015



See also...


Keywords

HDR
Schwäbische Alb
Natur und Landschaft


Authorizations, license

Visible by: Everyone
All rights reserved

36 visits

...auf dem Weg zum Albtrauf...

...auf dem Weg zum Albtrauf...
...mit Blick zum Ursprung der Schmiecha (in der Senke).

Die Schmiecha entspringt nordwestlich von Albstadt-Onstmettingen auf 847 Meter Höhe nahe der Europäischen Wasserscheide, in der Nähe des Gehöftes „Geifitze“ südlich des Blasenbergs, nur wenige hundert Meter von der Quelle der Eyach entfernt, einem Nebenfluss des Neckars.

Die Schmiecha durchquert auf ihrem Weg in Richtung Donau zunächst die Albstädter Ortsteile Onstmettingen, Tailfingen, Truchtelfingen und Ebingen. Das Schmiechatal wird im Stadtgebiet von Albstadt auch als „Talgang“ bezeichnet.

Nachdem der Fluss Albstadt verlassen hat, wird er Schmeie genannt. Er durchfließt die Orte Straßberg und den dazugehörigen Ortsteil Kaiseringen, den Stettener Ortsteil Storzingen sowie die Sigmaringer Stadtteile Ober- und Unterschmeien.

Nordöstlich der Gemeinde Inzigkofen mündet die Schmeie in die Donau. Hier, am heutigen Ausgang des Beuroner Donaudurchbruchs, hat sie nach der Weißjura-Epoche zahlreiche Höhlen aus den Massenkalk-Felsen der Jura-Schwammfazies ausgewaschen. Manche davon, wie die "Nebelgrotte" im Fürstlichen Park Inzigkofen, dienten als steinzeitliche Wohnhöhlen.

Comments