Kaunos

Kaunos

Posted on 03/18/2013


Photo taken on March 18, 2013


See also...

DASSKED / REFLET DASSKED / REFLET


7+ Faves 7+ Faves


Best of ipernity Best of ipernity


3+ Faves 3+ Faves


5+ Faves 5+ Faves



Authorizations, license

Visible by: Everyone
All rights reserved

171 visits

Kürten - Bechen

Kürten - Bechen
Bechen ist ein Ortsteil der Gemeinde Kürten, der sich in der Mitte des Rheinisch-Bergischen Kreises befindet. Der Ort hat rund 2800 Einwohner (Stand 2006) und liegt am Rande der Großen Dhünntalsperre. Das Bechener Wahrzeichen ist der Esel. Bechen ist geprägt durch eine vielfältige Vereinskultur und den Karneval.
Bereits im frühen Mittelalter siedelten sich die ersten Menschen in Bechen an. Hier führte ein alter Heerweg entlang, der von Köln über Wipperfürth bis nach Westfalen reichte.
Im Jahre 1175 wurde Bechen das erste Mal erwähnt. Hier soll Reinard von Kenten sein Gut in Bechen zur Errichtung eines Klosters gestiftet haben. Im 13. Jahrhundert wurde Bechen im Rahmen der Ämterverfassung dem Amt Steinbach eingegliedert. Eine der ersten Reformen, derer noch einige folgen sollten.
1806 während der französischen Besetzung wurde das Herzogtum Berg an Napoleon abgetreten. Kürten bildete mit Bechen eine Bürgermeisterei, die dem Kanton Wipperfürth aus dem Arrondissement Elberfeld angehörte. Im 19. Jahrhundert war das Bergische Land von landwirtschaftlicher Arbeit geprägt. Industrieansiedlungen in Kürten gab es fast gar nicht und viele zog es in die großen Städte, weil Nahrung und Arbeit nicht mehr vorhanden war.
Im Zweiten Weltkrieg wurde Bechen trotz seiner Nähe zu Köln und anderen Großstädten im Bergischen relativ verschont. Viele Flüchtlinge aus den Großstädten suchten nach dem Krieg auf dem Land eine neue Heimat.
Am 1. Januar 1975 entstand durch die vom Land Nordrhein-Westfalen beschlossene Gebietsreform die Gemeinde Kürten, zu der der Hauptteil Bechens gehört. Eine Fläche von 97 ha und damals 319 Einwohnern wurde an die Gemeinde Odenthal abgetreten.
Bechen besitzt heute Einkaufsmöglichkeiten, sowie eine gute Anbindung an die Autobahnen A1 in Burscheid, A3 in Leverkusen und A4 in Bergisch Gladbach-Moitzfeld. Viele der Anwohner arbeiten in den umliegenden Großstädten. Die Bundesstraße 506 teilt den Ort in zwei Hälften und bringt eine Menge Verkehr mit sich. Es gibt Wanderwege, die entlang der Großen Dhünntalsperre führen.
Quelle:Wikipedia

Colette NoËl, Lorenzo Kjell Salmonson, Rymie Jolie, Renate and 5 other people have particularly liked this photo


16 comments - The latest ones
Luíz Mourão
Luíz Mourão
Very intersting photo. Well taken
4 years ago.
Kaunos has replied to Luíz Mourão
Thank you very much.
4 years ago.
Armando Taborda
Armando Taborda
...wide angle...
4 years ago.
Kaunos has replied to Armando Taborda
Yes Sir. ;-)
4 years ago.
Ur@nos
Ur@nos
Sehr gut, Kaunos.
Danke {:-)
4 years ago.
Kaunos has replied to Ur@nos
Danke dir.
4 years ago.
Pandarine
Pandarine
Interessante Info - und Verkehrsspiegel sind immer wieder ein nettes Motiv!
4 years ago.
Ur@nos has replied to Pandarine
Falls Du auch derartige Fotos hast, dann bitte www.ipernity.com/group/264818
4 years ago.
Pandarine has replied to Ur@nos
Danke, nett gemeint. Ich glaube sogar ich habe welche, aber ich mache prinzipiell nicht (mehr) bei Gruppen mit ;-)
4 years ago.
Ur@nos has replied to Pandarine
Schade, aber Dein Prinzip kann ich z.T. verstehen. Geht mir bei manchen Gruppen auch so.
4 years ago.
Pandarine has replied to Ur@nos
Das ist eine alte Aversion, die noch aus Flickr-Zeiten stammt. Hat mir hier von Anfang an SEHR gut getan! ;-)
4 years ago.
Kaunos has replied to Pandarine
Im Spiegel sieht man alles aus einer anderen Perspektive.
4 years ago.
Georg
Georg
Super, Manfred!
4 years ago.
Kaunos has replied to Georg
Danke Georg.
4 years ago.
Rymie Jolie
Rymie Jolie
Bien vu!
4 years ago.
Colette NoËl
Colette NoËl
Sehr schön !
3 years ago.