See also...

QUE MUSIQUE QUE MUSIQUE


3 petites notes...... 3 petites notes......


Music lovers Music lovers


musical instruments musical instruments


1000+ Visits (1000-1000000) 1000+ Visits (1000-1000000)


1.000+ Visits 1.000+ Visits


periodicity periodicity


MUSIC PERFORMANCE MUSIC PERFORMANCE


Music makes me fly! Music makes me fly!


Music and Photography Music and Photography


See more...

Keywords

musique
Musikinstrument
Instrument
Muziek
lute
Barocklaute
13-chörig
Knickhals
Laute
Muziko
Musique
Música
music
instrument
musik
música
muziek
muziko
Music
Musik
luth
Emmerich


Authorizations, license

Visible by: Everyone
Attribution + non Commercial + no derivative

7 281 visits

Photos with the keyword: music

Barocklaute, 13-chörig, Griffbrett

Barocklaute, 13-chörig, Griffbrett 

Die oberen sechs Chöre, zwei Einzelsaiten, vier Saitenpaare, können mit den Fingern der linken Hand gegriffen werden. Die unteren sieben Chöre werden nur noch mit dem Daumen der rechten Hand angeschlagen, sie sind diatonisch gestimmt (reine Tonleiter).
Bei dem Instrument handelt es sich um eine Barocklaute nach Martin Hoffmann, Leipzig 169? aus der Werkstatt von Wolfgang Emmerich (Berlin), 2005.

Fröhlich wie ein Schmetterling, HelenaPF, Salvatore, GRANAD'A and 3 other people have particularly liked this photo


16 comments - The latest ones
Klaus Dieter Untch
Klaus Dieter Untch
Sind die Saiten in Ordnung ? Gute Qualität etc.?!
4 years ago.
♫ Hans-Joachim Ortol… has replied to Klaus Dieter Untch
Schalk im Nacken.
Das ist so mit den Saiten: Eigentlich braucht man zum Üben gar keine. Denk an Albert Schweitzer und sein Brett mit der aufgemalten Tastatur). Und dann richtet sich die Qualität nach der des Spielers. Der wahre Künstler kommt mit jedem Material zurecht. Nur der kleine Stümper, muß auf Qualität achten. Sein bestes Kriterium ist einfach der Preis, nicht so sehr die Marke oder andere Nebensächlichkeiten. Er sucht sich den Laden mit den höchsten Preisen aus und denkt sich, daß es dann schon in Ordnung sein wird. :-)))
By the way: Dank Dir für die Sterne, bist ja doch lieb.
4 years ago. Edited 4 years ago.
Zeidner Kirchenmusik
Zeidner Kirchenmusik
Die Frage speziell an diesem Foto ist: wo ist oben und wo ist unten?! Passt es genau mit Deiner Beschreibung ?! Ich sehe erst wenn ich den Bildschirm auf den Kopf stelle daß "oben" sechs Chöre sind...
4 years ago.
♫ Hans-Joachim Ortol… has replied to Zeidner Kirchenmusik
Ja, Klaus, das ist so:
Oben ist da, wo normalerweise auf einem Foto der Himmel ist, in besonders künstlerisch wertvollen Aufnahmen auch schon mal Wolken. Und da sind zunächst zwei einzelne Saiten, die eben jeweils einen Chor bilden. Bei der hervorragenden Qualität meiner Aufnahme kann man die Abstände erahnen oder auch ausmessen. Darunter, also in Richtung Füße, wir erinnern uns an die übliche Anordnung einer Photographie (ohne künstlerischen Anspruch, wo man auch Aufnahmen in Yogastellung anfertigt), folgen Saiten mit kleinerem und größerem Abstand. Saitenpaare mit kleinem Abstand bilden ebenfalls Chöre. Das Doppelte ist also keineswegs Unschärfe oder verwackelt, Du brauchst Dich auch nicht zu sorgen, daß Du gleich bei nächster Gelegenheit zum Augenarzt gehen mußt. Das soll so sein (man kann dann besser mit der FIngerkuppe zwei Saiten niederdrücken).
Kleiner Tip am Rande: Es ist natürlich einfacher, wenn Du in solchen fällen Dich einfach selbst auf den Kopf stellst, das fördert auch die Gehirndurchblutung, als den Bildschrim umzudrehen oder gar den ganzen Schreibtisch nebst Computer und Bildschrim an die Decke zu nageln. Das lohnt sich nur, wenn diese Art von Problemen zum Regelfall wird. Allerrdings würde ich dann auch eher dazu raten sachkundige Hilfe bei einem Arzt, Psychologen, Astrologen etc. einzuholen..
4 years ago. Edited 4 years ago.
Fröhlich wie ein Schmetterling
Fröhlich wie ein Sch…
Also diese Kommentare hier sind echt zum Schiessen...
4 years ago.
♫ Hans-Joachim Ortol… has replied to Fröhlich wie ein Sch…
Ja weißt Du , Isabelle, wenn Dein Vater solche Vorlagen macht, (so nennt man das beim Tennis) dann will er ja auch die entsprechende Antwort herauskitzeln.
4 years ago.
Weiße Rose
Weiße Rose
Gefällt dir diese Barocklaute?

schön oder?
4 years ago.
♫ Hans-Joachim Ortol… has replied to Weiße Rose
Mein Schwanenhals (sozusagen das gleiche Modell) hat einen ungünstigen Schwerpunkt. Die Wirbelkästen sind massiv und liegen weit "draußen". Die Hebelwirkung muß man dann immer ausgleichen, für Anfänger etwas "unhandlich". Die Knickhälse liegen besser in der Hand, Der Schwerpunkt liegt dann in der Mulde und nicht im Hals.
Der Ton ist, so finde ich, bei den Schwanenhälsen aber voller. DIe tiefen Saiten sind strenger gespannt und klingen dadurch voller.
4 years ago.
Rotraud_71
Rotraud_71
Das ist mal eine nette Unterhaltung hier!!
Ich versteh ja gar nichts von der Materie, aber ich kann's nachvollziehen, wenn es so geduldig erklärt wird (Meine ich jedenfalls!)
Nur den Kopfstand - nein, den besser doch nicht!!!! Haha!

Interessante Bilder!
Mein Großvater war ein großer Zitherspieler - irgendwie sehen die Saiten ähnlich aus . .
4 years ago.
♫ Hans-Joachim Ortol… has replied to Rotraud_71
Ja Rotraud, Spaß muß sein. "Wo kämen wir denn hin ..."
4 years ago.
Elfriede
Elfriede
Interessant..........
4 years ago.
♫ Hans-Joachim Ortol… has replied to Elfriede
Elfriiede, das ist das Problem mit Himmel und Erde und unserer "Schulweisheit".
4 years ago.
GRANAD'A
GRANAD'A
Instrument vraiment magnifique...
4 years ago.
♫ Hans-Joachim Ortol… has replied to GRANAD'A
Merci pour le comentaire et l´etoile. Je suis d´accord, j´aime bien cet instrument.
4 years ago.
Robert Beaudry
Robert Beaudry
Super l'instrument ! Pas facile a jouer je présume avec toutes ses cordes ?
4 years ago.
♫ Hans-Joachim Ortolf ♫
♫ Hans-Joachim Ortol…
Bien sur, mais c´est aussi l´habitude. :>)
4 years ago.