Guido Werner

Guido Werner

Posted on 07/29/2018


Photo taken on November 26, 2017



See also...


Keywords

tree
Village
Polynesien
Zaunpfahl
Buried
Bay of Plenty
Oceania
Nordinsel
zugrifföffentlich
excavation site
Plenty
Ausgrabungsstätte
Ozeanien
albumNeuseeland
albumNeuseeland2017
Poynesia
Te Wairoa
The Buried Village
Te
Neuseeland
of
museum
trees
site
fence
post
poplar
archaeological site
fence post
archaeological
excavation
Baum
Bäume
Bay
New Zealand
Pappel
Zealand
Wairoa


Authorizations, license

Visible by: Everyone
All rights reserved

19 visits

Neuseeland - The Buried Village

Neuseeland - The Buried Village
The Buried Village of Te Wairoa ist eine Kombination aus Museum und archäologischer Ausgrabungsstätte. Früher befand sich hier, in der Nähe von Rotorua auf der neuseeländischen Nordinsel, das von Maori und europäischen Siedlern bewohnte Dorf Te Wairoa. Es war im 19. Jahrhundert ein beliebter Ausgangspunkt für Touristen, um die Pink and White Terraces, eine berühmte Formation von Sinterterrassen zu besuchen.

Bei einem schweren Vulkanausbruch am 10. Juni 1886 wurde das Dorf unter 1,5 bis 2 Meter Asche begraben und ebenso wie die Pink and White Terraces zerstört. Im Buried Village of The Wairoa kann man Überreste und Fundstücke aus dem zerstörten Dorf besichtigen. In der Ausgrabungsstätte befinden sich zum Teil Rekonstruktionen.

Es gibt hier sicherlich nicht so viel zu sehen wie bei manch einer antiken Ausgrabungsstätte, allerdings informieren sehr viele Informationstafeln, neben Text auch mit Skizzen und historischen Fotos, ausführlich über die Ereignisse rund um das Erdbeben. Für alle, die an der Geschichte Neuseelands interessiert sind, lohnt ein Besuch daher.

Auf dem Rundweg durch die Ausgrabungsstätte kann man zudem einen eindrucksvollen Wasserfall besichtigen, wenn man die steilen Treppenstufen herab zur Basis des Wasserfalls und herauf nicht scheut. Wer sich das nicht zutraut oder kein Interesse an dem Wasserfall hat, kann einen alternativen Weg gehen, der den Wasserfall ausspart.

Zahlreiche Zaunpfähle, die zu großen Teilen von der mineralhaltigen Asche bedeckt waren, haben in der Folgezeit ausgeschlagen und es sind in den folgenden 126 Jahren seit dem Vulkanausbruch sind ungefähr 40 Meter hohe Pappeln daraus geworden. Auf diesem Foto sieht man den Baumstumpf einer dieser Pappeln, aus dem wieder neue Bäume wachsen.

Homepage The Buried Village

aNNa schramm has particularly liked this photo


Comments
aNNa schramm
aNNa schramm
aus alt erwächst Neues...
2 months ago.