Elbertinum

Elbertinum

Posted on 06/08/2018


Photo taken on May 30, 2018


See also...

Silence Silence



Authorizations, license

Visible by: Everyone
All rights reserved

169 visits

- Heimaturlaub Sommer 1944 - Abschied ohne Wiederkehr

- Heimaturlaub Sommer 1944 - Abschied ohne Wiederkehr
Abschied ohne Wiederkehr - ein Schicksal von Millionen -
Meine Cousine (22J.) und mein Onkel (28J.)
er kam nicht zurück - er fiel in Januar 1945 in Ostpreußen
Meine Cousine ist jetzt 96 Jahre alt
(Das Foto fand ich bei meiner Schwester)

Jenny McIntyre, Don Barrett (aka DBs travels), LotharW, Erhard Bernstein and 8 other people have particularly liked this photo


16 comments - The latest ones
Nouchetdu38
Nouchetdu38
Hochinteressant!!!!!****
4 months ago.
Gabi Lombardo
Gabi Lombardo
interessant aber auch sehr traurig....
4 months ago.
Edward Bowthorpe
Edward Bowthorpe
Great photograph,eddie,
4 months ago.
Andreas Z.
Andreas Z.
Büttenrand als Epochenmerkmal.
4 months ago.
Manfred Kaddik
Manfred Kaddik
Interessant aber auch sehr traurig.. Leider ging es ja vielen Soldaten so,das sie nicht mehr heimkehrten. Mein Onkel ist in der Gefangenschaft in Russland im Lazarett verstorben.
Ich bin der Letzte , der noch an Ihn denken kann !!!
4 months ago.
Elbertinum has replied to Manfred Kaddik
Ich war damals 12 Jahre alt - ich kann mich noch erinnern - aber verstanden habe ich das alles nicht - nicht den Krieg und nicht die Bombenangriffe -
4 months ago. Edited 4 months ago.
Manfred Kaddik has replied to Elbertinum
Ich auch nicht. Ich war erst 5 , als wir aus Ostpreußen fliehen mussten.
Da alle meine Vorfahren bereist verstorben waren und mein letzter Onkel 2004 starb,
musste ich die Erbschaft regeln. Damals musste ich dann suchen wegen des Totenscheines des vermissten Onkels Franz Suchdienst usw. Moskau hatte die Archive geöffnet. Da erhielt ich dann auf Anfrage die Angaben zu meinem Onkel. wann und wo er in Gefangenschaft verstorben ist und die Sterbeurkunde.
4 months ago.
Elbertinum has replied to Manfred Kaddik
Mein Onkel Peter galt lange als vermisst - darunter hat seine Mutter sehr gelitten - dann kam nach langer Zeit - 1955 wurden die letzten Gefangenen entlassen - ein Kamerad aus russischer Gefangenschaft und sagte, er sei in Ostpreußen bei dem Angriff einer Mig unter einer einstürzenden Mauer zu Tode gekommen -
4 months ago. Edited 4 months ago.
Manfred Kaddik has replied to Elbertinum
Leider. Auch heute wird es noch viele Menschen geben, die nicht wissen was aus ihren Vätern und Söhnen geworden ist.
Ein Onkel von mir kam auch erst 1955 nach Hause aus Sibirien. Er hat mit meiner Tante Karla nicht einmal die Silberhochzeit feiern können, da er kurz vorher verstarb .LEIDER
Ich habe ihn mit Muttern und Bruder ein paar mal in Weimar besucht.
4 months ago.
Jean
Jean
Lovely photo but a sad story.
4 months ago.
Pam J
Pam J
A photo to treasure
4 months ago.
Trudy Tuinstra
Trudy Tuinstra
and it only brings tears if you have war, at all sites, know it happens at other parts of the world.why can human beings not live in peace?
4 months ago.
Elbertinum has replied to Trudy Tuinstra
Yes - why not it is incredibly - ja - es ist unglaublich -
4 months ago. Edited 4 months ago.
Erhard Bernstein
Erhard Bernstein
Schlimm. Noch schlimmer ist aber, dass es immer noch und wieder mehr Menschen gibt, die daraus nichts lernen wollen und Krieg, Völkermord und Gewaltherrschaft als "Vogelschiss" verharmlosen!
4 months ago.
LotharW
LotharW
Beeindruckendes und schönes Foto, wie gut daß es diese Zeitzeugnisse noch gibt.
4 months ago.
Jenny McIntyre
Jenny McIntyre
Mijn vader was tijdens de oorlog in Noord-Afrika. Ik weet dat het hem heel moeilijk was, maar hij sprak nooit over de oorlog, die veel voorkomt onder soldaten die in de strijd hebben gezeten. Oude foto's zoals deze moeten worden gekoesterd
2 months ago.