bonsai59

bonsai59

Posted on 10/07/2018


Photo taken on October  5, 2018

1/125 f/5.6 90.0 mm ISO 220

NIKON CORPORATION NIKON D5200

TAMRON SP 90mm F2.8 Di VC USD Macro 1:1 F004N


See also...

" 100 % TUTTI I FRUTTI " " 100 % TUTTI I FRUTTI "


" Art of still life " " Art of still life "


✴ Digital Dreams ✴ ✴ Digital Dreams ✴


Tolerance Tolerance


Color My World Color My World


Pictorials Pictorials


Nikon D5200 Nikon D5200


Splendeurs De La Nature Splendeurs De La Nature


ARTE DIGITAL - ARTE DIGITAL -


Nature Lovers Nature Lovers


{ just creative } { just creative }


See more...

Keywords

2018
Nikon D5200
plant
Hagebutte
autumn
Tamron SP 90mm F 2.8 Di Macro 1-1


Authorizations, license

Visible by: Everyone
All rights reserved

63 visits

" Die 4 Jahreszeiten ... Les 4 saisons...I quattro stagioni...The 4 Seasons . "

Hagebutte

Hagebutte 

Als Hagebutten bezeichnet man die ungiftigen Sammelnussfrüchte verschiedener Rosenarten, besonders der Hunds-Rose (Rosa canina). Als Hagebutten werden landläufig auch die Wildrosen, oder Heckenrosen, selbst bezeichnet, an denen die Früchte wachsen.

Der Name wird, als Verdeutlichung, aus einer älteren Wortform „Butte“ hergeleitet, deren Ursprung unbekannt ist, vielleicht ist sie mit dem Ausdruck „Butzen“ für das Kerngehäuse von Äpfeln und Birnen verwandt (die männliche Variante „Hagebutz“ ist ebenfalls selten bezeugt). Der Namensbestandteil „Hage-“ stammt vom althochdeutschen hagan „Dornstrauch“, wovon sich, über Hag (eingefriedetes, von Hecken umgebenes Gelände) etwa das Verb einhegen ableitet. Eine norddeutsche Wortform ist hambutten. Der Name hängt mit Hagedorn, einer alten Sprachform für den Weißdorn, zusammen, möglicherweise bezog sich die älteste Wortform sogar auf die Früchte des Weißdorns. Es gibt zahlreiche mundartliche, regionale Bezeichnungen, von denen die meisten den wilden, ungefüllt blühenden Rosenstrauch ebenso bezeichnen wie die Frucht, darunter Hagebutze (Thurgau), Haneputtchen (Nordthüringen), Buddeln (Westfalen), Bottel (Niederrhein), Hahnedorn (bergisches Land), Jöbke oder Jeepkes (Ostfriesland) und viele andere. In Österreich ist die Bezeichnung Hetschepetsch oder Hetscherln in zahlreichen Varianten weit bekannt, darunter zahlreiche weitere lautmalerische Abwandlungen, etwa Hekapeka im Böhmerwald. oder Hedschabedascha. Nach anderer Ansicht bezieht sich die „Hetschepetsch“ ursprünglich aber auf das Hagebuttenmus, als Beilage zu Wild.

Text entnommen: de.wikipedia.org/wiki/Hagebutte

Cämmerer zu Nau, Kalli, Andreas Müller, Eve and 4 other people have particularly liked this photo


Comments
Keith Burton
Keith Burton
Beautifully taken and presented. I just love the background. Excellent work Frank.
6 weeks ago.
bonsai59 has replied to Keith Burton
The texture is created with Photosop Elements.
6 weeks ago.
William Sutherland
William Sutherland
Beautiful capture!

Admired in:
www.ipernity.com/group/tolerance
6 weeks ago.
Eve
Eve
Superbe
5 weeks ago.
Andreas Müller
Andreas Müller
Sieht super aus - gefällt mir.
5 weeks ago.