Schussentäler

Schussentäler

Posted on 11/25/2008


Photo taken on December 24, 2007

1/50 f/2.2 7.2 mm

Canon PowerShot G3


See also...

Weihnachtsstimmungen Weihnachtsstimmungen



Keywords

Advent
Weihnachtsgebäck
Kalorienbombe
Weihnachten


Authorizations, license

Visible by: Everyone
All rights reserved

1 650 visits

Weihnachtsgebäck - christmas cakes

Weihnachtsgebäck - christmas cakes
http://www.ipernity.com/blog/b.reinhard/110223

bei uns sagt man auch Weihnachtsguatsla oder Weihnachtsbreadla dazu -
mein Sortiment und Backplan für die nächsten Tage
hier ein paar Tipps und Rezepte
Mein Tipp für Kokosmakronen oder Haselnussmakronen
Eiweiß immer abwiegen. In den meisten Rezepten wird davon ausgegangen,
daß 1 Eiweiß = 30 Gramm wiegt.
Je nach Größe der Eier, kann 1 Eiweiß auch 40 Gramm wiegen; dann ist der Anteil von Zucker und Nüssen im gleichen Verhältnis zu erhöhen.
Beispiel:
Originalrezept 4 Eiweiß (120 Gr), 250 gr. Zucker, 250 gr. Kokosflocken, Etwas Zitronenschale und Vanillezucker.
Wiegen die 4 Eiweß jedoch 160 Gramm, benötigt man 333 gr. Zucker und 333 gr. Nüsse


hier ein Rezept aus meiner Region.
SCHWÄBISCHES APFELBROT
Zutaten:
1,5 kg säuerliche Äpfel geschält + entkernt
500 g Zucker (noch besser brauner Farinzucker)
1 bis 2 EL ZIMT
2 – 3 EL Eßlöffel Kakao
125 ml Rum
2 Päckchen Backpulver
1 kg Mehl Typ 415 ich nehme immer Typ 550 (Zopfmehl) (für Allergiker, die Weizenmehl nicht vertragen kann auch Dinkelmehl Typ 630 verwendet werden)
je 300 g Haselnüsse, Mandeln grob gehackt
300 g Rosinen
300 g Feigen grob gewürfelt,
nach Geschmack: je 50g Zitronat und Orangeat (am Stück kaufen und ganz klein und fein schneiden oder durch den Fleischwolf oder Nussmühle drehen)
Gewürze: Messerspitze Piment - Nelkenpulver - Muskatblüte
frisch geriebene Zitronenschale.
Zubereitung:
geschälte Äpfel grob raspeln, mit Zucker, Rosinen, Feigen, Nüssen, Zitronat, Orangeat, Rum, Kakao und den anderen Gewürzen vermischen und über Nacht ziehen lassen.
Am nächsten Tag unter das gesiebte Mehl das Backpulver mischen und anschließend mit der Apfelfruchtmasse gut durchkneten. (Teig ist etwas klebrig)
Je nach Belieben 3-4 Laibe formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und ca. 60 min je nach Größe des Laibe bei 180 Grad backen. (Mit Holzstäbchen einstechen - Garprobe).

Apfelbrot gut abkühlen lassen und anschließend in Alufolie einpacken und vor dem ersten Genuss ein paar Tage ruhen und ziehen lassen.
Kühl lagern – oder einfrieren.

ZIMTSTERNE
Zutaten: 3 Eiweiß, 250 gr. Puderzucker, 1 EL gemahlener Zimt. 2 EL Zitronensaft, oder Kirschwasser, 250 - 300 gr. gemahlene Mandeln.

Eiweiß steifschlagen (eine Prise Salz zugeben) Puderzucker nach und nach dazusieben und mindestens 7 Minuten auf höchster Stufe des Rührgerätes weiterschlagen, bis die Masse glänzt. Von der Masse gut 3 EL für die Plätzchenglasur zugedeckt beiseite stellen.

Zimtpulver und Mandeln mischen und mit dem Zitronensaft( oder Kirschwasser) sorgfältig unter den Eischnee heben. Masse zu einer Kugel formen und zugedeckt 1 Std kaltstellen.

Den Teig zwischen Backpapier ca. 1/2 cm dick ausrollen und Sterne ausstechen und auf Backpapier setzen. jeden Stern mit der beiseite gestellten Eiweißglasur bestreichen. Zimtsterne über Nacht bei Zimmertemperatur trocknen lassen. Auf Mittelschiene (Ober und Unterhitze bei 225° C 4-5 min backen. die Glasur soll hell bleiben.

ist der Teig zu klebrig, was leicht passieren kann wenn die Mandeln fetthaltiger sind, oder es sich um große Eier handelt, löffelweise Nüsse zugeben, bis der Teig die richtige Konsistenz hat. Nach einem alten Kochbuch rechne ich immer 1 Eieiß = 30 gr. und bin damit sehr gut gefahren. Kochlöffeltest - einen Kochlöffelstiel in den Teig stechen. Er sollte dann nicht umfallen. Beim Ausstechen den Sternausstecher in heißes Wasser tauchen, dann gibt es schöne scharfkantige Sterne.
Wie bleiben Zimtsterne weich:
Tipp: die Zimtsterne bei 225° C auf der mittleren Schiene 4-5min backen und sie bleiben weich.
bäckt man sie bei 160-180° C ca. 15-20 min, so werden sie nach geraumer Zeit hart.
Zimtsterne in Blechdosen aufbewahren.

Jorinde, Gudrun, Pandarine, Berny and 12 other people have particularly liked this photo


16 comments - The latest ones
*Rosi*
*Rosi*
lecker,lecker,lecker !!!!!!!!!!!!!!!!!
und super präsentiert !!

jetzt brauche ich einen kaffee und die plätzchen dazu schaue ich mir hier an :-)
9 years ago.
Schussentäler has replied to *Rosi*
herzlichen Dank.
9 years ago.
The Guenni
The Guenni
Ebenfalls sehr lecker!
9 years ago.
Hena Nente
Hena Nente
So lecker und sooooo hochkalorisch ... !!!
9 years ago.
Anne Seltmann
Anne Seltmann
Hmmmm lecker.
9 years ago.
Curlgirl
Curlgirl
Ich hätte gern sofort einen solchen Teller rübergebeamt!!!
Tolles Sortiment, da hast du dir viel vorgenommen. Ich wollte morgen auch backen, allerdings erstmal Vanillekipferl und vielleicht noch was einfaches....
9 years ago.
Schussentäler has replied to Curlgirl
würde ich sofort machen, wenn die Technik schon soweit wäre...smile
9 years ago.
Dornenwolf
Dornenwolf
lecker, lecker.
9 years ago.
Brigitte
Brigitte
Lecker und wunderschön !
--
Coming from a user's photostream (?)
9 years ago.
Schussentäler
Schussentäler
ich mag solche Leckereien, aber dafür muß ich nach den Feiertagen mich etwas mehr bewegen, um die zugenommenen Kilos wieder los zu werden!! Smile.
9 years ago.
Raenie 360
Raenie 360
Mmmm, sind da noch welche von uebrig? Ich komme gleich mal besuchen! ;)
9 years ago.
Schussentäler has replied to Raenie 360
leider sind keine mehr übrig, erst wieder zur Adventszeit gibt es die ersten wieder.
Herzlichen Dank für Deine Besuche und die netten Kommentare zu meinen Bildern.
Liebe Grüße vom Bodensee Reinhard
9 years ago.
Christel Ehretsmann
Christel Ehretsmann
a very important time in Alsace as well
8 years ago.
Selma Z.
Selma Z.
Dass schmeckt sehr gut :-)
Miammmm **************
7 years ago.
Gilles D.
Gilles D.
Appétissant! C'est une très belle photo. Merci de partager cette photo avec le groupe!
7 years ago.
Gudrun
Gudrun
Oh, lecker, lecker!
Ich muss gestehen, ich habe Eiweiß nie abgewogen- wenn der Teig zu feucht war, Pi mal Daumen etwas mehr Mandeln rein und eine Nacht in den Kühlschrank;-) Ausrollen hat bei mir nie geklappt- kleine Menge Teig von allen Seiten mit Puderzucker einpudern, plattdrücken, ausstechen und überschüssigen Puderzucker mit dem Backpinsel wieder wegwischen.;-)
Bingo mit der kurzen Backzeit, die meisten lassen ihre Gutsle viel zu lang im Ofen!
17 months ago.