1/60 f/3.3 4.3 mm ISO 200

Panasonic DMC-TZ61


Location

Lat, Lng:  
You can copy the above to your favourite mapping app.
Address:  unknown

 View on map

See also...

" - Ein Stein - " " - Ein Stein - "


Rural Life Rural Life


Fée NATURE Fée NATURE


" Oups ... Hopla... " " Oups ... Hopla... "


Tolerance Tolerance


Geotagged Geotagged


Stones Stones


Rochers / Rocks Rochers / Rocks


La Boca La Boca


Animal Photos Animal Photos


See more...

Keywords

rock
trou
hole
Stein
Loch Fels


Authorizations, license

Visible by: Everyone
All rights reserved

102 visits

Loch mit Bewohner

Loch mit Bewohner
Im Nagelfluh ein Loch mit einem Bewohner - nur die Fühler sind zu sehen.
PRRESSZ - seee on black
____

Der Nagelfuh ist ein Konglomerat (lateinisch conglomerare „zusammenballen“) bezeichnet in der Geologie ein grobkörniges, klastisches Sedimentgestein, das aus mindestens 50 % gerundeten Komponenten (Kies oder Geröll) besteht, welche durch eine feinkörnige Matrix verkittet sind. Sind die Bestandteile eckig, spricht man hingegen von einer Brekzie (oder auch Breccie). Diese fluviatilen Gerölle sind entstehungsgeschichtlich eng mit dem Sandstein verwandt und mit ihm häufig vergesellschaftet.
Konglomerate findet man am gesamten Alpenrand sowie an den Flüssen des Alpenvorlandes.

Die im nördlichen Alpenvorland vorkommenden, geologisch jungen Konglomerate werden als Nagelfluh bezeichnet. Nagelfluh, scherzhaft auch als Herrgottsbeton bezeichnet, erinnert an schlecht sortierten bzw. gerüttelten Waschbeton: In einer verbackenen Masse sind mäßig gut abgerundete Gesteinsbrocken eingeschlossen, bei kurzem Flusstransport oder großen Maßen (bis 50 cm) auch mitunter kantig.
In der Schweiz wird harte Nagelfluh spaßeshalber auch "Appenzeller Granit" genannt. Die relativ harten Ablagerungen sind oft steilstufig.

Entstehung:
Bei Brannenburg in Inntal erhebt sich ein einzigartiger, ca. 70 Meter hoher Moränenschuttkegel, dessen Entstehung auf die letzten Eiszeiten, die Spuren des Inn-Gletschers und des Rosenheimer Sees zurück gehen.
Der Gletscher transportierte eine riesige Geröllmengen aus den Alpen bis ins Inntal. Durch die Ablagerung des Gerölls, einsickernden Kalkablagerungen und durch den immensen Druck des Gletschers entstand unser Naturstein.
Brannenburger Nagelfluh setzt sich unter anderem aus Eklogit, Gneis, Quarzkiesel, grüner Hornblende und rotem Sandstein sowie Kalk als Bindemittel zusammen.

de.wikipedia.org/wiki/Konglomerat_(Gestein)
____

Hier bei uns findest man Nagelfluh, oder auch Biberstein genannt, an verschieden Orten, so wie hier auf dem obigen Foto am Hechtsee (Grenze Tirol Bayern) - und bis vor einigen Jahren noch wurde der 'Biberstein' an der 'Biber' , Brannenburg, Oberbayern abgebaut. Etliche alte Bauernhäuser sind aus diesem Stein gebaut.

1000 Jahre geht die Geschichte des Abbaus des Brannenburger Nagelfluhs (Im Volksmund auch als Biberstein bekannt) zurück. Es begann mit der Herstellung von Mühlsteinen, die wegen Ihrer langen Lebensdauer weitum gefragt waren.
1411 schenkte Herzog Stefan II. von Bayern-Ingolstadt die Steinbrüche der Pfarrkirche in Flintsbach, die sie bis ins 19. Jahrhundert besaß. Sie verpachtete ihre Rechte an einheimische Steinmetze, die den Stein in erster Linie für den Hausbau brachen.
Seit 1868 besitzt die Familie Feicht die Rechte zum Abbau an der Biber.
www.naturstein-nagelfluh.de/Geschichte_des_Nagelfluh.html
Translate into English

ROL/Photo, micritter, grobi358, Günter Klaus and 15 other people have particularly liked this photo


16 comments - The latest ones
 Stefani Wehner
Stefani Wehner club
Weisst Du was das fuer ein Bewohner ist? Eine Fledermaus?
2 months ago.
aNNa schramm club
has replied to Stefani Wehner club
nein - bestimmt keine Flederamus, schau mal die langen Fühler --- sicher ein Käfer
2 months ago.
 Kalli
Kalli club
Eine Mutprobe wäre es gewesen, jetzt einen Finger in das Loch zu stecken - ganz langsam ... ☺
2 months ago. Edited 2 months ago.
aNNa schramm club
has replied to Kalli club
Vielleicht währe die Fingerkuppe weg :-)))) LOL
2 months ago.
 Edna Edenkoben
Edna Edenkoben club
Ganz allerliebst! :-)))
2 months ago.
aNNa schramm club
has replied to Edna Edenkoben club
L O L :-)))))))))))
2 months ago.
Edna Edenkoben club
has replied to aNNa schramm club
Doch, doch. Isso! :-)))
2 months ago.
aNNa schramm club
has replied to Edna Edenkoben club
Die Fühler werden dich streicheln
2 months ago.
Edna Edenkoben club
has replied to aNNa schramm club
Das ist aber lieb :-))
2 months ago.
 William Sutherland
William Sutherland club
Fabulous capture! Stay well!

Admired in: www.ipernity.com/group/tolerance
2 months ago.
aNNa schramm club
has replied to William Sutherland club
THANKS
2 months ago.
 Percy Schramm
Percy Schramm club
Na, traut sich der Bewohner nicht raus ?
2 months ago.
aNNa schramm club
has replied to Percy Schramm club
Ich hab ihn erst in der Vergrößerung am Computer Entdeckt :-))))
2 months ago.
 Günter Klaus
Günter Klaus club
.....das ist ein ganz interessanter Beitrag drüber liebe aNNa,sehr schön ist deine Entdeckung:))

......wünsche noch einen schönen Abend,ganz liebe Grüße Güni:))
2 months ago.
 grobi358
grobi358 club
Tolle Entdeckung! Kompliment!
2 months ago.
aNNa schramm club
has replied to grobi358 club
Ich gestehe ich habe es erst am PC entdeckt
2 months ago.

Sign-in to write a comment.