1/500 f/5.0 17.5 mm ISO 100

Panasonic DMC-TZ61


Location

Lat, Lng:  
You can copy the above to your favourite mapping app.
Address:  unknown

 View on map

See also...

Bergseen Bergseen


Fée NATURE Fée NATURE


" Oups ... Hopla... " " Oups ... Hopla... "


Tolerance Tolerance


tree - trees - forest tree - trees - forest


Abstract Nature Abstract Nature


*Unique Photo Shoots* *Unique Photo Shoots*


Winter-Meditations Winter-Meditations


*WINTER* *WINTER*


COLD COLD


Abstract Abstract


Bayern Bayern


Landscape Landscape


Best of the Week Best of the Week


See more...

Keywords

water
Baum
See
Haus
Wasser
Spiegelung
Winter
Eis
Spiegelbild


Authorizations, license

Visible by: Everyone
All rights reserved

105 visits

So ... (... see the next foto ...)

So ... (... see the next foto ...)
press Z - see on black
______

Luegsteinsee, Oberaudorf, Bayern

Der idyllisch an einer Felswand gelegene Luegsteinsee ist ein Naturbadesee bei Oberaudorf. Das Ufer ist fast gänzlich künstlich befestigt, der Einstieg erfolgt über kleine Eisenleitern. Eine Liegewiese ist großzügig dimensioniert, eine zweite, weit weniger große Wiese befindet sich im Eingangsbereich.
Der See speist sich aus einer kalten Quelle, die als Springbrunnen in der Mitte des Sees gestaltet wurde. ausserdem gibt es einen kleine Bachzulauf. (Wiki)

Oberhalb des Sees befindet sich ein Höhle. Die Höhlenburg Luegstein, auch Grafenloch genannt, ist eine hochmittelalterliche Höhenburg vom Typus einer Höhlenburg auf 640 m ü. NHN in der Luegsteinwand über dem Luegsteinsee.
Vermutlich wurde die Höhlenburg im 11. Jahrhundert von Rittern, die wohl Vasallen oder Ministeriale der Grafen von Falkenstein waren, erbaut und war wohl eine Vorgängeranlage der Auerburg. Keramikfunde weisen auf eine Besiedelung vom 11. bis zum 13. Jahrhundert hin, was den Auszug aus der Burg um 1250 annehmen lässt. 2008 widerlegten Ausgrabungen die frühere Annahme einer Fliehburg aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges.

Die schwer zugängliche, 19,5 Meter tiefe Höhlenburg mit ihrem Eingang in vier Metern Höhe ist nur über eine Leiter zu erreichen. Der Eingang zeigt noch Reste des Torbogens. Das Höhleninnere war vom Außenbereich durch eine auf einer massiven Stützmauer fußenden ein Meter starken Mantelmauer abgetrennt. Spuren im Höhleninneren weisen auf eine zweistöckige Nutzung, Holzauskleidung und eine heizbare Bohlenstube hin. Quelle: de.wikipedia.org/wiki/H%C3%B6hlenburg_Luegstein
Translate into English

Janano -, Rainer Blankermann, John FitzGerald, buonacoppi and 25 other people have particularly liked this photo


12 comments - The latest ones
 Annemarie
Annemarie club
.....so schoen.
7 days ago. Edited 7 days ago.
 Boarischa Krautmo
Boarischa Krautmo club
so.
7 days ago.
 Malik Raoulda
Malik Raoulda club
Admirable réflexion ..!
Bonne fin de soirée.
7 days ago.
 Ulrich John
Ulrich John club
Toll gesehen und ein sehr interessanter Text !
7 days ago.
 Rosalyn Hilborne
Rosalyn Hilborne club
Two super shots Anna! Very clever ;-))
7 days ago.
 Peter Castell
Peter Castell club
Wonderful reflections
7 days ago.
 Doug Shepherd
Doug Shepherd club
Amazing reflections, thanks for the interesting notes!
7 days ago.
 Little Nightwitch
Little Nightwitch club
Wunderschöne Spiegelung, aNNa! Und eine sehr interessante Erklärung!
7 days ago.
 William Sutherland
William Sutherland club
Remarkable reflections! Stay well!

Admired in:
www.ipernity.com/group/tolerance
7 days ago.
 Armando Taborda
Armando Taborda club
Cold and bright!
7 days ago.
 Joe, Son of the Rock
Joe, Son of the Rock club
I love this magical reflection. All the best, Joe
6 days ago.
 John FitzGerald
John FitzGerald club
Joe's right -- this is magical. Well spotted and captured.
6 days ago.

Sign-in to write a comment.