Ulrich

Ulrich

Posted on 07/09/2014


Photo taken on May 21, 2011



See also...


Keywords

Wörlitz
Switzerland
Schweiz
zIMG 0671a
Gotisches Haus
spätmittelalterliches Buntglas
UNESCO Weltkulturerbe
UNESCO World Heritage Site


Authorizations, license

Visible by: Everyone
Attribution + share Alike

206 visits

wie für alte Amtsstuben geschaffen

wie für alte Amtsstuben geschaffen
Das große mittlere Bild ist aus Blankglas, bemalt mit kräftig aufgetragenen Schmelzfarben in violett, grün und Blau, hellem bis goldenem silbergelb Braunlot für das Internat.. Die Landschaft im Hintergrund ist in denselben, jedoch nur lasierend aufgetragenen Farben ausgeführt. Das Oberlicht aus farblosen Glas mit hell-bis ob opak basierendem Schwarzlot und goldenem Silbergelb stammt aus der Zeit um 1550 und vermutlich aus der Werkstatt es Karl von Egeri. für die seitlichen Pfeiler Kapitelle wurde grünes Hüttenglas verwendet mit Schwarzlot Silbergelb bemalt

Diese zentralesn Schwurczene hat sich als Komposition aus verschiedenen Radierungen entwickelt: Zuerst wurden die beiden rechten Figuren sowie die anderen Bildkomposition wie die Gebäude im Hintergrund entwickelt (Radierung von Hans Jakob Nüschler I aus dem Jahre 1630) wie noch heute eine überlieferte Bildscheibe aus der Ostschweiz belegt, eignete sich dieses Motiv besonders für die Staatsdiensten erfolgreich tätigen Amtsträger 1642 stifteten Ulrich Schläpfer und Ulrich Dietzi, beide Statthalter des Landes Appenzell, ein Glasgemälde mit der Schwurallegorie in das einer Ratsstube ausgestattete "Zythus" in Teufen AR.

diese Kompositscheibe besteht aus drei Hauptelementen: den zuvor beschriebenen mittleren Teil mit der figürlichen Szene sowie dem unteren Schriftband mit Jahreszahl 1538 im zweiten unteren Teil.

der dritte Teil dieser Kompositscheibe ist im Oberlicht: gezeigt wird eine aittestamentarische Szene mit der Königin von Saba, die den Weisen König Salomon, um ihn Rätselfragen auf die Probe zu stellen. dazu führte sie eine Vase den zu bestimmen Blumen vor. König Salomon soll die echte Blume von der teuschend ähnlichen Kunstblume unterscheiden. Auf dessen Geheiß lassen seine Gefolgsleute Ihnen aus einem Korb ausschwärmen, die mit ihrem Geruchssinn echte Blume erkennen sollen. Der König sitzt frontal in der Bildmitte auf einem von Löwen flankiert Zepter in der Hand zu seiner Linken tritt Königin von Saba Folge auf, zu seiner Rechten beraten sich die Untergebenen

frei nach "Glasgemälde im gotischen Haus zu Wörlitz" Seite 559

Comments