Hanna Libera

Hanna Libera

Posted on 05/17/2009


Photo taken on January  6, 2007



Keywords

ruiny
zamku
krzyżackiego


Authorizations, license

Visible by: Everyone
All rights reserved

922 visits

Torun/teutona kastelo/

Torun/teutona kastelo/

David Sn, Jun, jefzila, Esperanto-Muzeo en Svitavy and 6 other people have particularly liked this photo


11 comments - The latest ones
Hanka
Hanka
Hanka, ĉu vi aĉetis famajn, torunajn mielkukojn en Toruń?
8 years ago.
Hanna Libera
Hanna Libera
Jes mi aĉetis torujan bongustajn mielkukojn
8 years ago.
Dani Dani
Dani Dani
waw bellissimo castelo!! superb*****************
8 years ago.
Maria Zarębska
Maria Zarębska
Bedurinde mi ankoraŭ ne vizitis tiun belegan urbon,
mi esperas, ke mi baldaŭ faras tion!
8 years ago.
Bojana
Bojana
Eksterordinare bele.
7 years ago.
Christa Schwarz
Christa Schwarz
Sehr schön diese Burg.
7 years ago.
Maria Mickle
Maria Mickle
Die Ruinen der Deutschritterordensburg

Die Deutschritterordensburg in Thorn war die erste Burg, die im Kulmer Land entstand. Der Orden suchte nach einer vorteilhaften Lage und es wurde ein ziemlich hoher Hügel an der Weichsel gewählt. Es wurde geplant, eine Burg in der Form eines Hufeisens auf diesem Hügel zu bauen. Die Ausgrabungen, die hier in den Jahren von 1958 bis 1966 durchgeführt wurden, erwiesen, dass es eine befestigte Stadt an dieser Stelle im ca. 10. Jahrhundert gab. Nach der Translokation der Stadt in den Jahren 1233-1236 begann man eine Deutschritterordensburg zu bauen, zunächst war das wahrscheinlich eine Holzburg und dann eine Stein-Ziegelburg. Innerhalb des 13. und 14. Jahrhunderts entstanden Gebäude der Komturburg. Es wurde der südliche Flügel mit einer Kapelle, einem Refektorium, Dormitorium und einer Küche gebaut. Dann entstanden ein Versammlungsort des Klosterkapitels, ein riesiger achteckiger Turm, ein Brunnen, ein sanitärer Turm, "Dansker" genannt und sonstige Wirtschaftsgebäude. Nach der Schlacht bei Tannenberg (1410 - polnisch: Schlacht von Grunwald) begann man die Umfassungsmauern zu befestigen und die Burg wurde einer größeren Besatzungszahl angepasst. Im Jahr 1420 brach ein Brand in der Burg und beim Löschen halfen die Einwohner von Thorn der Deutschritterordensbesatzung nicht. Das war ein Anzeichen, dass die Herrschaft von den "Herren in weißen Mänteln mit einem schwarzen Kreuz" langsam aufhört. Am 4. Februar 1454 belagerte Thorner die Burg und das war ein Zeichen des allgemeinen Aufstands. Die Burg wurde von Thornern nach 4 Tagen erobert. Im Auftrage des Stadtrates wurde die Thorner Burg von Bürgern zerstört. Bis heute haben sich nur einige Teile vom Burgfestungsgraben, untere Hauptburgteile und der Dansker erhalten. Der Dansker befindet sich in einem guten Zustand. Jetzt dient das Burggelände als Erholungsort für Stadteinwohner.
7 years ago.
Hanna Libera
Hanna Libera
Maria dankon,ke vi skribis pri "teutona kastelo"en Toruń.Mi jam ne memoras germana lingvo.Eble Gary skribos en angla lingvo.Mi nur petas.
Amike salutas vin Hanna
7 years ago.
Maria Mickle
Maria Mickle
T eutonic Knights Castle

T eutonic Knights Castle was the first castle to be built in the Lands of Chełmno. The knights chose an elevated site by the Vistula River where they localised the castle which had a semicircular shape. Archaeological excavations carried out in the years 1958-66 showed that in the X century a fort existed on the site. After the translocation of the town, in 1233-36, construction work on the castle was started. At first it was probably a wooden structure, later replaced by stone-brick buildings. During XIII and XIV centuries, the Commander Castle was erected. The southern wing with a chapel, refectory, dormitory and kitchen was built in first place. The chapter house, a massive octagonal tower, a well, a sanitary tower called "Gdanisko" and other remaining household buildings followed. After the Battle of Grunwald (1410) the outer walls were fortified and the castle was adapted to contain a larger garrison. In 1420 a fire broke out in the castle and citizens of Toruń did not help the knights to put it out. It was an omen of future end to the rule of “lords in white cloaks with black crosses”. On 4 February a general upraising starts and citizens of Toruń besiege the castle to conquer it in four days. On the order of the town Council, the Toruń Castle was destroyed by townsmen. Presently, only parts of the moat and lower parts of the main castle remain of the building, together with the "Gdanisko" tower that is preserved in good condition. The castle is nowadays a place of amusement and recreation for the citizens of Toruń.
7 years ago.
Vida
Vida
Tre bela foto! Verŝajne ankaŭ kastelo iam estis belega...
6 years ago.