Lago di Toblino. ©UdoSm

Land, Orte, Berge und Seen rund um den Lago di Garda. Paese, montagne e laghi intorno al Lago di Garda.


Lago di Toblino. ©UdoSm

12 Mar 2008 12 20 426
Für Bild in Bild, bitte Bild mit Cursor berühren. For picture in picture, please touch screen with cursor. Der Toblino-See mit seinem Schloss ist einer der romantischsten Orte im Trentino. Der Toblino-See ist ein kleiner, im Tal gelegener Gebirgssee, umgeben von üppigem und besonders reizvollem Schilf. Seine gesamte Umgebung ist als Biotop ausgewiesen, sowohl aus naturkundlicher als auch aus botanischer und ethologischer Sicht. Er befindet sich in 245 m Höhe, am Ende des Valle dei Laghi, in der Nähe von Trient und den Ortschaften Padergnone, Sarche, Vezzano und Calavino.

Lago di Toblino mit Castel Toblino. ©UdoSm

Lago di Toblino mit Blick nach Süden zu Lago di Ga…

Lago di Toblino mit Castel Toblino. ©UdoSm

23 May 2011 7 6 320
Toblinosee Dieser See gilt als einer der romantischsten Seen im Trentino. Der Toblinosee befindet sich auf 245 m Meereshöhe, ca. 15 km westlich von Trient am Ende des Sarcatales, oder “Valle dei Laghi” (Tal der Seen), wie es aufgrund der Seenvielfalt auch genannt wird. Dieser See entstand durch Erosion und Ablagerungen, die vom Fluss Sarca im Laufe der Zeit ins Tal befördert wurden. Die Transparenz, die der See früher aufwies, ist weitgehend verlorengegangen, da ihm heute das trübe Gletscherwasser zugeführt wird. Dennoch gilt der See als einer der romantischsten im Trentino – er besticht vor allem durch seine Lage, umgeben von sanften Hügeln, dichten Wäldern, Wein- und Obstgärten, Zypressenalleen und der Felswand der Piccolo Dain (971 m). Das milde Klima rund um den See begünstigt die vorwiegend mediterrane Vegetation - Zitronen, Rosmarin, Lorbeer und Olivenbäume gedeihen hier prächtig. Auch zahlreiche Wasservögel und Fischarten finden hier ihr Zuhause. Aufgrund der Vielfalt der Flora und Fauna ist das Gebiet rund um den See als Biotop geschützt. Auf einer Halbinsel im See, die zu Fuß über einen Damm erreichbar ist, erhebt sich das verträumte mittelalterliche Wahrzeichen des Sees: Castel Toblino, ein türmereiches Wasserschloss aus dem 12. Jh. Im 16. Jh wurde dieses auf zahlreichen Postkarten abgebildete und sagenumwobene Schloss von Fürstbischof Madruzzo in eine Sommerresidenz umfunktioniert. Heute ist es ein renommiertes Restaurant und ist nur mehr für dessen Besucher zugänglich.

Lago di Toblino mit Castel Toblino im Morgendunst.…

Lago di Toblino mit Castel Toblino im ersten Sonne…

12 Mar 2008 10 10 367
Castel Toblino Zahlreiche Legenden ranken sich um dieses romantische Schloss am Ufer des Toblinosees. Einst ein antiker Tempel, ist das romantische Schloss an den Ufern des Toblinosees heute eine der berühmtesten Seefestungen der Valle dei Laghi und ganz Trentinos. Zahlreich sind die Legenden und verbotenen Liebschaften, welche das Schlösschen bekannt gemacht haben. Seine heutige Fassade im Stil der Renaissance erhielt es übrigens im Zuge einer Renovierung unter Kardinal Bernhard Cles im 16. Jahrhundert sowie auch später unter den Herren von Madruzzo. Von den mittelalterlichen Bauelementen sind heute noch das Mauerwerk im Westen und der kleine Turm im Nordwesten zu sehen. Der zylindrische Turm, das Wahrzeichen des Schlosses, verfügt über eine Höhe von 20 Metern und ist somit der Hauptturm der Anlage. Im Laufe der Jahre wurde das Schloss nach und nach zu einem Hotel und Restaurant umfunktioniert. Heute ist es ausschließlich den Besuchern des Restaurants und des Cafes geöffnet.

Crone am Lago d'Idro. ©UdoSm

Am Lago d'Idro. ©UdoSm

Südliches Ende des Lago d'Idro. ©UdoSm

Lago d'Idro. Crone. Ein Ort um sich zu erholen...…

Lago d'Idro. Blick auf Ponte Caffaro am nördlichen…

Lago d'Idro. Blick zum nördlichen Ende des Sees.…

Lago d' Idro. ©UdoSm

Lago d' Idro. ©UdoSm

Lago d' Idro. ©UdoSm

29 Jun 2016 10 9 312
Please enlarge... Der Idrosee (italienisch Lago d'Idro oder Erídio; lateinisch lacus eridus) ist ein oberitalienischer Alpensee. Das Tal gehört zu den Tälern der Judikarien (ital. Valli Giudicarie). Der Idrosee lieg in der norditalienischen Provinz Brescia zwischen Gardasee, Ledrosee und dem Iseosee. Der 11 km² große, 10 km lange und (vor der Rocca d'Anfo) 122 m tiefe See liegt bei 368 m s.l.m.. Der natürliche Stausee, ein eiszeitliches Produkt, wird von den Flüssen Chiese und Caffaro gespeist. Der Chiese verlässt den See bei Pieve Vecchia. Bei höchstem Wasserstand beträgt die Wassermenge des Sees fast 600 Mio. m³. Der See wird u.a. zum Fischfang, der schon seit Urzeiten hier betrieben wird, sowie als Bewässerungsreserve der Gebiete Brescia und Mantua genutzt. Der Bergsee ist fast ebenso warm wie der Gardasee und der Gardasee bringt es im Sommer immerhin auf 20 °C. An seinem Ufer liegt die Großgemeinde Idro. Q: Wikipedia

Lago di Valvestino an der Staumauer. ©UdoSm

17 Mar 2014 1 290
Der Lago di Valvestino ist ein künstlicher fjordartiger Stausee mit einer 124 m hohen Staumauer in der norditalienischen Region Lombardei in der Provinz Brescia wenige Kilometer Luftlinie westlich des Gardasees. Das Valvestino-Tal wird auch Vesta-Tal genannt. Der Monte Palotto (1.369 m) und der Mte. Fassane (1.188 m) begrenzen den See im Norden, im Süden sind es die Berge Mte. Pracalvis (1.164 m), Mte. Alberelli (1.166 m) und Mte. Albereletti (844 m). Der See liegt im Herzen des Naturschutzgebietes Gardesana Occidentale, die Landschaft ist urwüchsig und unberührt, dichte Wälder bieten Schutz für seltene Tiere. In den wilden Seitentälern findet man (nur zu Fuß oder per Boot zu erreichen) viele Höhlen. Die Staumauer in Ponte Pola, im Jahr 1962 fertiggestellt, kann 52 Mio. m3 Wasser eindämmen und hat eine Scheitellänge von 283 m. Der See liegt abgeschieden und ist touristisch noch wenig erschlossen, da er nur über einen schmalen Bergpass von Gargnano beziehungsweise von Idro am gleichnamigen See zu erreichen ist. Es gibt keine größeren Orte am Lago di Valvestino. Die kurvenreiche Bergstraße gilt als Lieblingsstrecke von Motorradfahrern. Der See speist ein Elektrizitätswerk in San Giacomo in der Gemeinde Gargnano, das in 70 m Höhe über dem Gardasee in einer Höhle eingebaut ist. Die Leistung des Pumpspeicherwerks beträgt 137 Megawatt, die mittlere Jahresproduktion liegt bei 80 Gigawattstunden. Das ist der Stromverbrauch von ca. 30.000 ansässigen Familienhaushalten.

Lago di Valvestino an der Staumauer bei sehr gerin…

Lago di Valvestino, Staumauer. ©UdoSm


71 items in total