Georg Sander

Georg Sander

Posted on 06/09/2013


Photo taken on June  9, 2013


See also...


Keywords

202C
pictures
202
roadster
historic
rosso
auflösung
vehicle
bild
high
groß
mobil
resolution
Cisitalia
Cabrio
Spyder
Cabriolet
C
Spider
convertible
bilder
automobil
autos
rojo
classic
images
cars
photos
wallpaper
classique
image
red
car
photo
foto
picture
antique
alt
oldtimer
rot
1949
automobile
auto
old
fotos
vintage
rouge


Authorizations, license

Visible by: Everyone
All rights reserved

285 visits

1949 Cisitalia 202 C Spider (03)

1949 Cisitalia 202 C Spider (03)
Cisitalia was an Italian sports and racing car constructor. The name "Cisitalia" derives from "Compagnia Industriale Sportiva Italia", a business conglomerate founded in Turin in 1946 and controlled by the wealthy industrialist and sportsman Piero Dusio.

Dusio commissioned several automobiles from Europe's leading designers. He provided Pinin Farina with the chassis on which the Cisitalia's body was placed. The body was more or less handcrafted, with its aluminum panels shaped over wooden forms. Because of this time-consuming process, only 170 models were produced between 1947 and 1952. When first presented to the public at the Villa d'Este Gold Cup show in Como, Italy, and at the 1947 Paris Motor Show, the Cisitalia "202" GT was a resounding success. The two-seater Cisitalia "202" GT was an aesthetic and technical achievement that transformed postwar automobile body design. The extraordinary Pinin Farina design was honored by New York's Museum of Modern Art in 1951. In the MOMA's first exhibit on automotive design, called "Eight Automobiles", the Cisitalia was displayed with seven other cars (1930 Mercedes-Benz SS tourer, 1939 Bentley saloon with coachwork by James Young, 1939 Talbot-Lago Figoni teardrop coupé, 1951 Willys Jeep, 1937 Cord 812 Custom BeverlySedan, 1948 MG TC, and the 1941 Lincoln Continental coupe). It is still part of the MoMA permanent collection.

(Wikipedia)

- - -

Cisitalia war ein italienischer Automobilhersteller. Das Unternehmen war einer der ersten Betriebe, die in der unmittelbaren Nachkriegszeit Sportwagen herstellten, von denen später Straßenfahrzeuge abgeleitet wurden. Die Wagen haben noch heute einen ausgezeichneten Ruf, der sich einerseits aus den sportlichen Erfolgen ableitet, andererseits aus dem Umstand, dass mit Ferdinand Porsche, Carlo Abarth und einigen anderen Ingenieuren zeitweilig hochkarätiges Personal in das Projekt eingebunden war.

Der Cisitalia 202 war das erste Straßenfahrzeug der jungen Marke. Technisch ähnelte es sehr den Rennwagen vom Typ D46. Beide Fahrzeuge waren von Dante Giacosa entwickelt worden. Sie ruhten auf einem konzeptionell weitgehend übereinstimmenden Rohrrahmen, und beide Modelle verwendeten einen Motor des Fiat 1100, der mit einem eigenständigen Zylinderkopf ausgestattet war und im Falle des 202 je nach Bearbeitungsstufe 50 bis 65 PS abgab.

Die Produktion des Cisitalia 202 dauerte bis etwa 1952 an. Der Produktionsumfang ist nicht genau geklärt. Die meisten Quellen nehmen demgegenüber Stückzahlen im Bereich von etwa 170 Exemplaren (mit Schwankungen im Detail) an.

(Wikipedia)

Comments