A.Meise

A.Meise

Posted on 05/08/2013


Photo taken on May  7, 2013



Keywords

Socken
Stricken
Wolle


Authorizations, license

Visible by: Everyone
All rights reserved

217 visits

Bonsai-Söckchen

Bonsai-Söckchen
Wohin mit den Bergen von Sockenwollresten, die partout nicht zusammenpassen wollen?! Beim Stöbern im Internet fand ich auf der Website eines Wollgeschäftes DIE Idee: auf Entbindungsstationen, speziell für Frühchen, herrscht permanenter Sockenmangel für die Kurzen. Das Wollgeschäft liefert gleich eine Anleitung mit und endlichendlich kriege ich mal meine Restekiste leer. Und die Lütten warme Füße.

15 comments - The latest ones
Pandarine
Pandarine
Niedliche Idee! :-)
4 years ago.
A.Meise
A.Meise
Nicht wahr? Und so nützlich! Sowohl für mich als auch für die Frühchen. ;-)
4 years ago.
widderson
widderson
süß !!

der Gatte hat ja ungeahnte Model-Talente .. ;)
4 years ago.
A.Meise has replied to widderson
Ich frag ihn mal, ob er auf Hand-Socken-Model umschulen möchte. Und wer weiß, vielleicht wird er ja Germanys next Topf-Model? :-)
4 years ago.
Gegrapha has replied to A.Meise
Sehr schöne Idee! Hand-Models sollen ja immer wieder gefragt sein. Und er macht das richtig gut. 100 Punkte für die ausdrucksvolle Präsentation! ;-)
4 years ago.
Gegrapha
Gegrapha
Kaum zu glauben, dass aus dieser Ausgangssituation mal Schuhgröße 47 werden kann. Die könnte so ein Frühchen glatt als Schlafsack nehmen.

Eine andere Idee, die ich auf verschiedenen Blogs gefunden habe, sind Mützen für die kleinen Wesen.
Was ich nur denke, ist: normale Sockenwolle (75% Wolle, 25%Plastik) juckt mich schon mal; wie ist das für die Winzlinge, die ja noch gar nichts gewöhnt sind? Ist das für die nicht Schmirgelpapier?
4 years ago.
A.Meise has replied to Gegrapha
"Meine" Hebamme (also unsere Frau Nachbarin, die sich gefreut hat wie Bolle, als ich ihr die Söckchen brachte) hat mich beruhigt: bei den ganz ganz Lütten ist dieses Kratzgefühl so gut wie noch gar nicht vorhanden, die stört das nicht die Bohne.
Und das mit den Mützen erwähnte sie auch, aber dafür hab ich noch nicht wieder genügend Reste zusammen.
4 years ago.
Gegrapha has replied to A.Meise
Wenn die Hebamme das sagt, bin ich beruhigt.
Der Idee mit den Mützen bin ich damals erst begegnet, als ich gerade alle meine Sockengarnreste in ein Dreieckstuch verstrickt hatte. (Mit gefühlten trölfzighundert zu vernähenden Fäden!)

Ravelry hat Dich auch begeistert, habe ich in einer Antwort gefunden. Das ist toll, nicht wahr?
4 years ago.
A.Meise has replied to Gegrapha
Ja, absolut! Mich faszinieren vor allem die Suchmöglichkeiten, die man dort hat: welches Garn, wie lang, welche Technik, welche Sprache, Muster für lau oder zum bezahlen ... Grandios.

Im Übrigen war ich neulich das erste Mal bei einem Stricktreff - "Wupperstrick" in Wuppertal (nomen est omen). SEHR lustig! Warum das allerdings "Stricktreff" heißt, weiß kein Mensch mehr - ok, frau (und auch man(n), tatsächlich!) hat zwar Strick- oder Häkelzeugs dabei, aber wirklich weit kommt man nicht an so einem Nachmittag. :-)
(Btw.: die Weiber sind mit Schuld, dass ich jetzt auch bei fxxxbook bin, dort finden die vor allem die Terminabsprachen statt. Und die Ravelry-Musterempfehlungen. Mindestens 15 pro Tag - von einer Psychologin, die so wahrscheinlich für Klientennachschub sorgen will!)
4 years ago.
Gegrapha has replied to A.Meise
F-Buch habe ich bislang meiden können, obwohl inzwischen wohl jeder sich dort überwachen informieren läßt.
So einen Stricktreff wollte hier im Viertel auch eine Bistro-Inhaberin aufziehen, ist aber mit steigenden Temperaturen eingeschlafen.
Musterempfehlungen? - Da habe ich noch aus meiner Anfangszeit gedruckte Bücher, die genau die Muster zeigen, die jetzt online wiederbelebt werden.
Wird dann bei ihr in der Praxis weitergestrickt? Setzt sie stricken als Therapie ein?
Da eröffnen sich ja Möööglichkeitennn!
4 years ago.
A.Meise has replied to Gegrapha
Der Treff neulich fand privat statt, auf der Riiiiiiiiiiiiesenterrasse von einem Wupperstricker-Ehepaar (er ist unser strickender Quotenmann *g*). Das war aber nur ein Ausweichquartier; normalerweise ist's in einem Cafe in Wuppertal, das auch einen großen Biergarten hat. Und in den zwei Wochen zwischen zwei Treffen kriegen die Damen schon Entzugserscheinungen, deshalb sollte die Bistro-Inhaberin das ruhig nochmal versuchen, muss sich vielleicht nur erst einspielen. Oder im Winter damit starten. ;-)

Ich habe neulich wie eine Irre nach meinen alten Handarbeitsbüchern gesucht - alles verschwunden. Ob ich die weggegeben habe, als ich dachte, ich fasse nie mehr Stricknadeln an (nach einer durchstrickten Oberstufe ...) oder ob die im letzten Umzug verschütt gegangen sind - keine Ahnung. :-/
4 years ago.
Gegrapha has replied to A.Meise
Alle weg? - Schade!
Aber: Es gibt ZVAB, Abebooks, die online-Muster und Spaß beim neu Zusammenstellen.

Einen strickenden Quotenmann gab's in meiner Umgebung schon lange nicht mehr, obwohl Stephen unter westknits.com zeigt, was dabei raus kommen kann.
4 years ago.
A.Meise has replied to Gegrapha
Guck mal bei Ravelry in meine Favoriten, Schlange etc. - ich bin die nächsten Jahre damit beschäftigt, erstmal DIESE Muster abzuarbeiten.
Von Herrn West habe ich neulich den "Boneyard" gestrickt, der schmiegt sich gerade gar kuschelig um meine Schultern! :-)
4 years ago.
Gegrapha has replied to A.Meise
Ahh! Das bewährte Standard-Dreieckstuch! Damit hat mich damals meine Mutter vertraut gemacht.
Kennst Du schon die Anleitungen von Drops / Garnstudio?
Ich schick Dir mal den Link ...
4 years ago.
A.Meise has replied to Gegrapha
Klar kenne ich die - ich habe sogar ein Drops-Verkaufsgeschäft gleich im nächsten Dorf! :-)
4 years ago.