See also...


Authorizations, license

Visible by: Everyone
All rights reserved

77 visits

Museum für Kommunikation Berlin

Museum für Kommunikation Berlin
Leipziger Str. 16, 10117 Berlin
Photo license: MMXVII © Photography & Digital Imagery
Translate into English

Comments
 Demetrius Chryssikos
Demetrius Chryssikos club
Das Museum für Kommunikation Berlin ist einer von mehreren Standorten der Museumsstiftung Post und Telekommunikation, einer bundesunmittelbaren Stiftung öffentlichen Rechts.
Es befindet sich im Berliner Ortsteil Mitte im Gebäude des früheren Reichspostmuseums an der Leipziger Straße /Ecke Mauerstraße. Seit 1977 steht das Gebäude unter Denkmalschutz.
Das Reichspostmuseum, Vorgänger des heutigen Museums, wurde 1872 gegründet durch Heinrich von Stephan, den Generalpostmeister des Deutschen Reichs. Es war eines der ersten Museen für die Geschichte der Technik weltweit und erhielt den umfassend definierten Auftrag, „die Entwicklung des Verkehrswesens von den Völkern des Altertums beginnend bis zur neuesten Zeit kulturgeschichtlich zu veranschaulichen“.
Das Bauwerk in der Leipziger Straße entstand zwischen 1871 und 1874 zunächst als Reichspostamt, in dem auch die neue Sammlung untergebracht wurde. Architekt war Carl Schwatlo, der für zahlreiche Bauten der kaiserlichen Post verantwortlich zeichnete. Zur Eröffnung urteilte Kaiser Wilhelm I. anerkennend: „Gut! Reiner und einfach würdiger Styl!“.
Zwischen 1893 und 1897 wurde das Haus nach Plänen der Architekten Ernst Hake,
Otto Techow und Franz Ahrens erweitert und zum Reichspostmuseum ausgebaut.
Seit 1895 steht auf dem Dach über dem Haupteingang eine annähernd sechs Meter hohe Skulptur von Ernst Wenck – Giganten umfassen die Erdkugel, eine Allegorie auf die weltumspannende Bedeutung von Post und Telekommunikation. Im Berliner Volksmund war das wuchtige Gebäude scherzhaft auch als Postkolloseum oder Zirkus Stephan (nach dem Generalpostmeister) bekannt.
Während der beiden Weltkriege blieb das Museum geschlossen. Durch die alliierten Luftangriffe ab 1943 und bei intensiven Häuserkämpfen während der Schlacht um Berlin im April 1945 erlitt das Gebäude im Zweiten Weltkrieg schwere Schäden. Nach Kriegsende waren nur noch die Umfassungsmauern vorhanden.
2 years ago.

Sign-in to write a comment.