See also...


Authorizations, license

Visible by: Everyone
All rights reserved

28 visits

Castel dell´Ovo

Castel dell´Ovo

Nouchetdu38 has particularly liked this photo


Comments
Demetrius Chryssikos
Demetrius Chryssikos
L'île a été occupée depuis le xie siècle par une abbaye bénédictine Sant'Andrea all'Isola dont les quelques vestiges comme les chapiteaux sont conservés au Musée archéologique provincial Francesco Ribezzo (it)) de Brindisi. L'abbaye a été abandonnée entre les xive et xve siècles.
En 1445, Alphonse V d'Aragon décide la construction de la première tour à l'extrémité de l'île, avant poste défensif du port de Brindisi. En 1481 l'ouvrage a été prolongé vers le Nord-Est par l'édifice du castello alfonsino.
De 1558 à 1604 une grande partie de l'île est occupée par des bastions (Forte a mare). Le tracé de la dernière partie est séparé par une coupe dans le rocher remplissant la fonction de fossé formant un complexe système fortifié défendant l'entrée du port.
La forteresse est liée à divers faits d'armes comme l'attaque en 1528 de seize galères vénitiennes et en 1799 le siège de la part de Jean-François de Boccheciampe1. L'île a par la suite assuré la fonction de lazaret puis a été investie pat la Marine militaire jusqu'en 1984.
L'ensemble est géré par la ville de Brindisi qui assure l'entretien et la restauration, l'objectif étant d'en faire à terme un musée ou un lieu destiné aux rencontres et aux séminaires.
Im 6. Jahrhundert vor Christus gründeten griechische Kolonisten aus dem nördlich gelegenen Cumae auf der Insel Megaride den ursprünglichen Kernbereich der Stadt. Im ersten vorchristlichen Jahrhundert erbaute der römische Patricier Lucius Licinius Lucullus an dieser Stelle die großartige Villa Castellum Lucullanum. Mitte des fünften nachchristlichen Jahrhunderts befestigte Valentinian III. die Anlage. Hierhin wurde der letzte römische Kaiser, Romulus Augustulus, im Jahre 476 verbannt. Nach 492 gründete Eugippius an dieser Stelle ein Kloster.
Um den Sarazenen die Nutzung der Anlage zu verwehren, wurden die Ruinen aus römischer Zeit sowie spätere Befestigungen von den Bewohnern im 9. Jahrhundert abgerissen. An deren Stelle wurde im 12. Jahrhundert von den Normannen die erste Burg errichtet. Roger II. (Sizilien), welcher Neapel 1140 eroberte, erwählte Castel dell’Ovo zu seinem Herrschaftssitz. Als König Karl I. Anjou eine neue Burg, Castel Nuovo, erbauen ließ und seinen Hof dorthin verlegte, begann die Wichtigkeit des Castel dell’Ovo nachzulassen. Das Castel dell’Ovo wurde zum Sitz der Königlichen Kammer und der Staatlichen Schatzkammer. Außerdem diente es als Gefängnis.
Das derzeitige Erscheinungsbild ist auf die Zeit der Aragonesischen Herrschaft zurückzuführen (15. Jahrhundert). Während der Italienischen Kriege wurde es von französischer und spanischer Artillerie getroffen und beschädigt; zu Zeiten der Neapolitanischen Republik 1799 wurden seine Kanonen von den Rebellen verwendet, um den bourbonenfreundlichen Anteil der Stadtbevölkerung einzuschüchtern und in Schach zu halten.
4 months ago.