See also...


Authorizations, license

Visible by: Everyone
All rights reserved

162 visits

Doriot Flandrin & Cie Phaéton - 1908

Doriot Flandrin & Cie Phaéton - 1908
Automobile Museum of Reims
84, Avenue Georges Clémenceau
51100 Reims - France

Comments
Demetrius Chryssikos
Demetrius Chryssikos
An exhibition rich of more than 230 vehicules.

160 prestigious brand names'cars
70 old bikes and other two wheels
Hundred pedal cars
Thousand of miniature cars
Enamelled signs and period advertising
Exhibition with them renewed
4 years ago.
Demetrius Chryssikos
Demetrius Chryssikos
Doriot Flandrin et Cie (1908), Voiturette 2 places, 1 cyl., soupapes latérales, 1100 cm3, 8 ch., vitesse max. 45 km/h
4 years ago.
Demetrius Chryssikos
Demetrius Chryssikos
1908 gründeten die ehemaligen Peugeot-Mitarbeiter Auguste Doriot und Ludovic Flandrin, die zuvor das Unternehmen Doriot-Flandrin leiteten, zusammen mit den Brüdern Alexandre und Jules-René Parant das neue Unternehmen Doriot, Flandrin et Parant in Courbevoie. Der Markenname lautete DFP. Nach dem Ersten Weltkrieg konnte das Unternehmen die vorherigen Verkaufserfolge nicht wiederholen. Aufgrund finanzieller Schwierigkeiten endete 1926 die Produktion, Voiturettes Th. Lafitte übernahm das Unternehmen.
4 years ago.
Demetrius Chryssikos
Demetrius Chryssikos
Bis 1910 standen noch Modelle mit Einzylindermotoren im Programm, die den Modellen von Doriot-Flandrin entsprachen. Dazu kamen neue Modelle mit Vierzylinder-Einbaumotoren von Chapuis-Dornier mit wahlweise 2400 cm³ oder 2800 cm³ Hubraum. 1910 folgte das kleinere Vierzylindermodell 10/12 CV mit 1592 cm³ Hubraum. Dieser Motor mit seitlichen Ventilen kam ebenfalls von Chapuis-Dornier. 1911 stand auch das wenig erfolgreiche Modell 25/30 CV mit einem Sechszylindermotor mit 3617 cm³ Hubraum im Sortiment. 1912 begann die Produktion eigener Motoren.
Ab 1919 kamen zunächst Einbaumotoren von Altos und Sergant, später auch von CIME, zum Einsatz. Erst 1923 entstanden wieder eigene Motoren.
4 years ago.