See also...


Keywords

Berlin
MÄRKLIN
Fleischmann
H0
DB


Authorizations, license

Visible by: Everyone
All rights reserved

218 visits

Fleischmann + MÄRKLIN

Fleischmann + MÄRKLIN
H0
FLEISCHMANN steht als Traditionsunternehmen mit einer über 120-jährigen Unternehmensgeschichte für ausgezeichnete Modelleisenbahnen.

© MMXIII

Kaunos has particularly liked this photo


Comments
Demetrius Chryssikos
Demetrius Chryssikos
HO or H0 is the most popular scale of model railway in the world.
According to the NMRA standard S-1.2 predominantly used in North America, in HO scale, 3.5 mm (0.1378 in) represents 1 real foot (304.8 mm); this ratio works out to about 1:87.1. According to the MOROP standard NEM 010 predominantly used in Europe, the scale is exactly 1:87. In HO, rails are usually spaced 16.5 mm (0.64961 in) apart which models the standard railroad gauge of 1,435 mm (4 ft 8 1⁄2 in).
The name HO is derived from the fact that its 1:87 scale is approximately half that of O scale which was the smallest of the series of older and larger 0, 1, 2 and 3 scales introduced by Märklin around 1900. In most English-speaking markets it is pronounced "aitch-oh" and written with the letters HO today, but in German it is pronounced "hah-null", and still written with the letter H and numeral 0.
4 years ago.
Demetrius Chryssikos
Demetrius Chryssikos
Die Gebr. Märklin & Cie. GmbH ist ein Spielzeughersteller im schwäbischen Göppingen. Märklin ist heute vor allem für seine Modelleisenbahnen bekannt und ist derzeit mit 108,8 Millionen Euro Jahresumsatz (Stand: 2011) Marktführer der europäischen Modelleisenbahnbranche.
Aktuell produziert Märklin in Göppingen und Győr (Ungarn).
4 years ago.
Demetrius Chryssikos
Demetrius Chryssikos
Das zunächst mit der Herstellung von Puppenküchen beschäftigte Unternehmen wurde 1859 von Theodor Friedrich Wilhelm Märklin gegründet. Dieser war seit 1840 in Göppingen wohnhaft, als Flaschnermeister selbständig und heiratete ebenfalls 1859 Caroline Hettich, die in der Firma mitarbeitete und als Vertreterin ganz Süddeutschland und die Schweiz bereiste. Sie soll die erste weibliche Handelsreisende ihrer Zeit gewesen sein. 1866 starb Theodor Friedrich Wilhelm Märklin, seine Frau konnte das Unternehmen aber für die Söhne erhalten. Eugen und Karl Märklin übernahmen das Unternehmen ab 1888 als Gebr. Märklin. Die Produktpalette umfasste zu dieser Zeit Puppenküchen, Karren jeglicher Art, Modelle von Schiffen, Karussells, Kreisel und Bodenläufer.
Durch geschickte Unternehmenspolitik und den Aufkauf des Blechspielzeugherstellers Ludwig Lutz in Ellwangen im Jahr 1891 expandierte das Unternehmen. Im gleichen Jahr präsentierten die Gebrüder Märklin auf der Leipziger Frühjahrsmesse erstmals eine Eisenbahn als Uhrwerkbahn mit Schienenanlage in Form einer Acht. Damit legten die beiden Unternehmer den Grundstein zu dem Welterfolg der Spielzeugeisenbahn von Märklin. Märklin ist es zu verdanken, dass in dieser Zeit auch die Spurweiten vereinheitlicht wurden und in ihren Grundzügen noch heute weltweit gelten. Bis dahin hatte es unter den Modelleisenbahnen Unterschiede in den Größen gegeben, die es verhinderten, einzelne Teile verschiedener Bahnen miteinander zu kombinieren, selbst wenn sie vom selben Hersteller stammten. Märklin selbst verwendete damals die Spur 1 (Maßstab 1:32).
1909 umfasste die Produktpalette 90 verschiedene Dampfmaschinenmodelle, Puppenstuben- und Küchenzubehör, Karussells, Autos, Flugzeuge, Schiffe, Kreisel und Metallbaukästen. Ab 1926 wurde die elektrische Bahn mit 20 V Wechselstrom (zunächst noch mit einer Glühlampe als „Vorwiderstand“) eingeführt, welche ohne die Laufzeitbeschränkung der Uhrwerke oder der Spiritus-Brennzeit kontinuierlichen Spielbetrieb erlaubte. 1929 kamen zu den schwarz-messingfarbenen Teilen der Metallbaukästen farbige Teile hinzu.
4 years ago.