Dida From Augsburg's photos

Wartebank - Waiting bench

12 Jan 2020 33 21 72
➽ HBM and a good week to all!

FINDE DEINE PERFEKTE PASSFORM (◕‿-)

Hinterer Lech - mal nach oben geguckt (look up)

19 Apr 2020 22 16 50
➽ Hinterer Lech Die mehr als 135 Kilometer Kanalläufe mit den vielen kleinen Brückchen (PiP 1) ziehen im Augsburger Lechviertel meistens die Blicke auf sich. Doch manchmal lohnt sich auch ein Blick nach oben. Über viele Jahrhunderte seit dem Mittelalter war das Lechviertel das Zentrum des Handwerks, wo sich die Werkstätten von Webern, Gerbern, den berühmten Augsburger Silberschmieden (PiP 2) und vielen anderen Handwerkern befanden. Daher ist das Viertel dicht mit alten Bürger- und Handwerkerhäusern bebaut. An vielen Giebelfassaden kann man Bauphasen aus dem späten 16. und späten 18. Jahrhundert ablesen, die meisten Häuser hier sind denkmalgeschützt. Nach der Eingliederung der Stadt nach Bayern im Jahr 1806 wandelte sich das Lechviertel vom Handwerkerviertel zum Wohnviertel für die Armen. Viele Häuser verfielen und das Lechviertel mit seinen engen Gassen galt als Brutstätte von Krankheiten. Da das Viertel im 2. Weltkrieg schwer zerstört wurde, plante man in 1960er Jahren sogar, das ganze Viertel abzureißen, was aber am Widerstand der Bürger scheiterte. In den 1980er Jahre begannen umfassende Sanierungen und das Viertel wurde zu einer begehrten Wohnadresse und zu einem Anziehungspunkt für Touristen. Aber auch heute gibt es dort noch viele kleine Handwerksbetriebe (PiP 3) Quelle: Augsburg Wiki ________________________________ ➽ Hinterer Lech (rear Lech) The more than 135 kilometers of canals with the many small bridges (PiP 1) usually attract attention in Augsburg's Lech district. But sometimes it's also worth to look upward. For many centuries since the Middle Ages, the Lech district was been the center of handicrafts, where the workshops of weavers, tanners, the famous Augsburg silversmiths (PiP 2) and many other craftsmen were located. Therefore, the quarter is densely built up with old town houses and craftsmen's houses. On many gable facades you can see construction phases from the late 16th and late 18th centuries, most of the houses here are listed. After the city was incorporated into Bavaria in 1806, the district changed from a craft district to a residential area for the poor. Many houses fell into disrepair and the Lech district with its narrow streets was considered a breeding ground for diseases. Since the quarter was badly destroyed in World War II, plans were even made in the 1960s to demolish the entire quarter, but this failed due to the resistance of the citizens. Extensive renovations began in the 1980s and the district became a sought-after residential address and a tourist attraction. But even today there are still many small craft businesses there (PiP 3) Source: Augsburg Wiki

Hinterer Lech

19 Apr 2020 43 43 99
➽ Hinterer Lech Nicht wenige der Augsburger Lechkanäle haben ihren frühen Ursprung in alten Flussrinnsalen, zum überwiegenden Teil aber sind sie auf eine künstliche Anlage zurückzuführen. Bereits im Jahre 982 ist erstmals ein Wasserlauf durch die Stadt in einer Niederschrift bezeugt. Als 1187 der Stadt erlaubt wurde, Wasser vom Lech durch die Stadt abzuleiten, werden zum ersten Mal die Lechkanäle erwähnt. Im Jahre 1276 zählte man in Augsburg fünf Lechkanäle mit zehn Mühlen. Der Hintere Lech hieß im Mittelalter "Geumulners Laech", benannt nach der hier gelegenen Geumühle. Nachdem Augsburg 1806 in Bayern eingegliedert wurde, entwickelten sich Gässchen wie Vorderer Lech (PiP1) , Mittlerer Lech (PiP 2) und Hinterer Lech (PiP 3) zu einem Viertel für Arme. In den 1980er Jahren führte man hier eine Altstadtsanierung durch und die damals etwas heruntergekommenen Häuser wandelten sich zu ansehnlichen Wohnungen, wodurch natürlich auch die Mieten gestiegen sind. Der vorher verborgene Hintere Lech wurde im Zuge dieser Sanierung wieder aufgedeckt. Im Anschluss ließen sich hier und in der Umgebung Boutiquen, Bars und Kneipen nieder. Wer schöne Wohnungen oder Zimmer in einer idyllisch-historischen Umgebung bzw. einem Altstadt-Ambiente sucht, ist hier goldrichtig. Quelle: Augsburg Wiki Seit 2019 sind Teile der Augsburger Kanäle Teil des UNESCO-Welterbes „Augsburger Wassermanagement-System“ _______________________________ ➽ Hinterer Lech (rear Lech) Quite a few of the Augsburg Lech canals have their early origins in old river trickles, but the majority can be traced back to an artificial system. As early as 982, a watercourse through the city was first mentioned in a document. When the city was allowed to drain water from the River Lech through the city in 1187, the Lech canals are mentioned for the first time. In 1276 there were five Lech canals with ten mills in Augsburg. In the Middle Ages the "Hintere Lech" (rear Lech) was called "Geumulners Laech", named after the "Geumühle" (Geu mill) located here. After Augsburg was incorporated into Bavaria in 1806, alleys such as "Vorderer Lech" (front Lech) (PiP 1) , "Mittlerer Lech" (middle Lech) (PiP 2) and "Hinterer Lech" (rear Lech) (PiP 3) developed into a quarter for the poor. In the 1980s, the old town was renovated and the houses, which were a bit shabby at the time, were converted into handsome apartments, which of course also increased rents. The previously hidden "Hintere Lech" was again uncovered in the course of this renovation. Afterwards, boutiques, bars and pubs settled here and in the surrounding area. If you are looking for beautiful apartments or rooms in an idyllic historical setting or an old town ambience, this is the right place. Source: Augsburg Wiki Since 2019, parts of the Augsburg canals have been part of the UNESCO World Heritage "Augsburg Water Management System" ___________________________________ ➽ HFF and a sunny autumn WE to all!

Herbstkollektion - Autumn collection

Nachlese (Gleanings)

05 Aug 2020 39 22 97
➽ HBM and a good week to all!

Da lang! - That way!

JUMP!

27 Feb 2018 48 46 108
➽ Jump ♫ ♪ ♪ ♫ ♩ ♬ --- R.I.P. Eddie! ________________________ ➽ HFF and a sunny autumn WE to all!

Fensterplatz - Window seat

01 Oct 2020 24 26 77
➽ See the neighbor in PiP! ;-D

SPRAYBANANE

03 Jun 2015 21 18 55
➽ GERMAN URBAN POP ART: Ob in N.Y., Paris, London, Berlin oder hier in Ulm - viele haben sie schon einmal gesehen: Die gelbe Banane von Thomas Baumgärtel ist an besonderen Kunstorten zu finden und unter Galeristen sehr begehrt. ___________________________ ➽ GERMAN URBAN POP ART: Whether in N.Y., Paris, London, Berlin or here in Ulm - many have seen it before: Thomas Baumgaertel's yellow banana can be found in special art venues and is very popular among gallery owners. ___________________________ ➽ Bananensprayer

Augusta Bank-Bank

Logenplatz - Box seat

01 Oct 2020 39 43 115
➽ HFF and a sunny autumn WE to all!

No More Mr. Nice Guy (`-´)

16 Sep 2020 17 11 63
➽ No More Mr. Nice Guy ♫ ♪ ♪ ♫ ♩ ♬

ZAUN ❕ für Jens (◕‿-)

08 Sep 2012 42 50 147
➽ Am Limes -Rundwanderweg Rotenbachtal in Schwäbisch Gmünd Auf diesem 6,5 km langen, archäologischen Weg erschließt sich dem Besucher unter anderem die einzigartige Grenzsituation des Limes in Schwäbisch Gmünd. PiP 1: Die Rekonstruktion der unterschiedlichen Grenzbefestigungen von Obergermanien und Raetien. Dieser Wechsel von Mauer und Palisade ist einmalig im gesamten Limesverlauf. Hier stößt der obergermanische Limes mit Wall und Graben auf die raetische Mauer. PiP 2: Eine römische Meilenstein-Nachbildung informiert über die Entfernung Schwäbisch Gmünds zu bedeutenden Städten des römischen Reiches. PiP 3: AVGVSTAVINDELICVM = Augsburg M◦P◦LXIV = 64 Römische Meilen = 94 Km PiP 4: Einer der markantesten Punkte des obergermanischen und rätischen Limes liegt am rekonstruierten römischen Wachturm nahe des Klosters Lorch. Der südlich des Mains schnurgerade in nahezu nordsüdlicher Richtung verlaufende Limes biegt an dieser Stelle unmittelbar nach Osten ab und bildet das bekannte Limesknie. Diese Richtungsänderung der römischen Grenzsperre war notwendig, um das Remstal mit seiner wichtigen Verkehrsroute nach Aalen und weiter in die Nachbarprovinz Raetien zu schützen. PiP 5: Ausblick vom Wachturm über das Remstal ____________________________________________ ➽ On the Limes circular hiking trail Rotenbachtal in Schwäbisch Gmünd On this 6.5 km long archaeological path, the visitor can discover the unique border situation of the Limes in Schwäbisch Gmünd. PiP 1: The reconstruction of the different border fortifications of Upper Germany and Raetia. This change of wall and palisade is unique in the entire course of the Limes. Here the Upper Germanic Limes with ramparts and ditches meets the Raetian wall. PiP 2: A Roman milestone replica provides information about the distance between Schwäbisch Gmünd and important cities of the Roman Empire. PiP 3: AVGVSTAVINDELICVM = Augsburg M◦P◦LXIV = 64 Roman miles = 94 Km PiP 4: One of the most prominent points of the Upper Germanic and Rhaetian Limes is at the reconstructed Roman watchtower near the Lorch monastery. The Limes, which runs in a straight line south of the River Main in an almost north-south direction, turns at this point directly to the east and forms the well-known Limes knee. This change in direction of the Roman border barrier was necessary to protect the Rems Valley with its important traffic route to Aalen and further into the neighboring province of Raetia. PiP 5: View from the watchtower over the Rems Valley ________________________________________________ ➽ HFF and a sunny autumn WE to all!

Multikulti ➌ - Rasta Bavaria

23 Aug 2019 15 7 79
➽ + "Multikulti" PiPs (clickable)

Multikulti ➋ - Schatzerl

23 Aug 2019 11 11 61
➽ + "Multikulti" PiPs (clickable)

Multikulti ➊ - MEKONG (+ PiPs)

25 Mar 2019 28 25 103
➽ + "Multikulti" PiPs (clickable)

1048 items in total