Erika+Manfred

Erika+Manfred

Posted on 03/17/2016


Photo taken on March 16, 2016

1/6 f/5.6 40.0 mm ISO 100

NIKON CORPORATION NIKON D7200



See also...

" Bilderdomino - Foto Domino " " Bilderdomino - Foto Domino "


Skyscrapers - Hochhäuser Skyscrapers - Hochhäuser


Frankfurt am Main Frankfurt am Main


Clouds Clouds


City Shots City Shots


THEME : Lights of the night THEME : Lights of the night


sunrise & sunset sunrise & sunset


See more...

Keywords

sunrise
Blaue Stunde
Wolkenkratzer
Abendrot
Hochhaus
Frankfurt
Brücke
Sonnenuntergang
Sunset
Wolken
Beleuchtung
rot
EZB


Authorizations, license

Visible by: Everyone
All rights reserved

495 visits

Frankfurt/Main - neue EZB

Frankfurt/Main  -  neue EZB
Der Neubau der Europäischen Zentralbank im Ostend von Frankfurt am Main ist Sitz der Europäischen Zentralbank (EZB). Das Gebäudeensemble besteht aus drei Elementen: der ehemaligen Großmarkthalle aus dem Jahr 1928, einem 185 Meter hohen Nord- und einem 165 Meter hohen Südturm, die zusammen mit einer Antenne auf dem Nordturm eine Gesamthöhe von 201 Meter erreichen, sowie einem Eingangsbauwerk, das die Halle und die Türme verbindet.
Die Bauarbeiten begannen im Februar 2010. Die Grundsteinlegung war im Mai 2010, das Richtfest im September 2012. Im November 2014 fand der Umzug der EZB aus dem Eurotower statt und die ersten Beschäftigten nahmen im Neubau ihre Arbeit auf, etwa ein Jahr später als nach der ursprünglichen Planung vorgesehen. Die Eröffnungsfeier fand am 18. März 2015 im Rahmen einer Sitzung des EZB-Rats statt.

The European Central Bank (ECB) is seated at the East end of Frankfurt. The premises include the former Wholesale Market Hall (Großmarkthalle), a new 185/165 m twin-skyscraper and a new low-rise building to connect the two. Located east of the city centre it houses the new headquarters for the European Central Bank (ECB). It was completed in 2014 and was officially opened on March 18, 2015.
The ECB is required by the Treaties of the European Union to have its seat within the city limits of Frankfurt, the largest financial centre in the Eurozone. The ECB previously resided in the Eurotower and, due to lack of office space there, in three other high-rise buildings (Eurotheum, Japan Center, and Neue Mainzer Straße 32-36) in the city centre of Frankfurt. Q: Wikipedia

Nouchetdu38, ColRam, Sami Serola, Hans van Dongen and 3 other people have particularly liked this photo


9 comments - The latest ones
Erhard Bernstein
Erhard Bernstein
Das Gebäude und die Institution lösen bei mir gemischte Gefühle aus ... aber das Bild ist großartig!
2 years ago.
uwschu
uwschu
herrliche Kulisse, beim Rest schließe ich mich dem Erhard an.
2 years ago.
Gudrun
Gudrun
Ich schließe mich meinen beiden Vorpostern uneingeschränkt an- klasse Bild! Aber vielleicht könnte man dort oben eine Raketenabschussrampe installieren und den Herrn D. möglichst aus unserem Sonnensystem herausbefördern?
2 years ago.
Katja
Katja
Das Foto ist toll... die Kulisse ist einmalig und es ist
nicht abzustreiten das die EZB dem Ostend gut tut.
Die Unsummen die in die Neugestaltung des Ufers,
der Anlagen und Brücken gesteckt wurden hätte die
Stadt alleine nicht gehabt.
Bleibt zu hoffen, das die Wohnungen bezahlbar bleiben
und auch der Ostbahnhof eine Kur bekommt die er verdient.

Aber: Eine Bank ist es deswegen nicht... es ist eine Burg.
Unmöglich näher heran zu kommen...
Wassergräben und Zäune mit Kameras und Stacheldraht.
Die Angst die in den "Besitzern" steckt kommt nicht von
ungefähr... am Tag der Offizielle Eröffnung brannte es auf
den Straßen... Banken sind die Türme im Hintergrund.
2 years ago.
Erika+Manfred
Erika+Manfred
Danke,
*Erhard*
*Uwe
*Gudrun*
*Hans*
*Katja*
für Eure Kommentare.
Eure Meinung über die Institution teile ich, aber es ist für diesen Teil von Frankfurt durchaus vorteilhaft, es wurde und wird viel gebaut und das Viertel entwickelt sich. Ob positiv wird sich zeigen, aber schlimmer als vorher kanns eigentlich nicht werden.
2 years ago.
Ulrich John
Ulrich John
Bei mir eindeutige Gefühle: das Bild ist toll ! Aber wie dieser Bau das Ostend verändert, find ich nicht besonders toll. Im Moment werden viele Teile von Frankfurt von Investoren 'entdeckt'. Die Folge überall: Mieten steigen, die Bewohner, die sich die Gegend nicht mehr leisten können werden verdrängt. Im Gallus, wo ich seit über 30 Jahren lebe, wird zwar keine EZB gebaut, dafür aber große Blocks mit Wohnungen, die zumindestens für mich und meinesgleichen unbezahlbar sind. Im Nordend ist die Gentrifizierung fast abgeschlossen.
2 years ago.
Erika+Manfred has replied to Ulrich John
Du hast recht, das ist die Schattenseite der 'Entwicklung des Viertels'. Und leider ist dies nicht nur in Frankfurt der Fall. Es ist wohl in allen größeren Städten so. Unser Sohn hat in Alt-Moabit gewohnt, hat für ca. 90qm 650€ bezahlt, jetzt nach 4 Jahren werden entsprechende Wohnungen in dieser Gegend für über 1000€ angeboten. An der Brücke, wo das Sudhaus stand werden ja wohl auch große Wohnhäuser gebaut. Ich befürchte auch, dass das entsprechend teure Wohnungen werden. Zu befürchten ist auch, dass die Stadt mit den öffentlichen Belangen nicht nachkommt. Das ist nicht schön, aber leider können wir da wohl nichts ändern.
2 years ago.
Katja has replied to Erika+Manfred
Ganz so tragisch kann das ja nicht sein...
nun steht die EZB schon eine Weile und die meisten
haben ihr Viertel nicht verlassen.
Die Preise sind festgelegt ... zumindest die Mietpreise.
Und wenn was gebaut wird, dann muss man abwägen...
entweder es wird schön und Lebenswert... das kostet
und soll ja auch etwas bieten.
Oder aber man baut wie so oft nur "Blocks" in denen
man das nicht "Wohnen" nennen kann.
Aber das... wäre auch ohne die EZB so gewesen.
2 years ago.
Mecklenburg-Foto
Mecklenburg-Foto
Wieder ein Turmbau zu Babel ...
2 years ago.