Da ich morgen wieder nach Deutschland fliege, wird dies mein letzter Eintrag gewesen sein, den ich hier in den Staaten verfassen werde.

Auch diese Woche hatten wir mal wieder traumhaftes Wetter, so dass man sich am Nachmittag wunderbar für 2 Stündchen in den Park setzen und das bunte Treiben beobachten konnte. Aber ich habe auch noch was getan, nicht nur gefaulenzt! ;-) Am Mittwoch bin ich durch Beacon Hill, ein stark europäisch angehauchtes kleines Viertel (unsereiner würde sagen ein teures Pflaster), geschlendert. Selbst beim Spaziergang findet man immer wieder kleine Details, die diese Stadt so liebenswert machen.

Gegen Abend ging´s dann auf zum Hafen zum Aquarium, eine Art Aqua Zoo - der größte seiner Art Neu Englands. Es war student day, so dass man mit nem gültigen Studentenausweis umsonst ins Aquarium kam und sich zusätzlich noch einen IMAX-Film anschauen konnte. Gut, dass ich früh da war, die Warteschlange ging nämlich auch noch bis um einen Block, selbst als ich fast 3 Stunden später den hafen verlassen habe! Der Film "Wild Ocean" war richtig klasse (weiß schon, wo mein nächster Urlaub hingehen soll! ;-) Wild Coast in Südostafrika!), das Aquarium war ganz nett anzusehen. Bin aber froh, keine 20 Dollar bezahlt zu haben, denn soooo übermäßig toll war´s dann dafür auch nicht. Danach noch ein kleiner nächtlicher Spaziergang durch die Downtown Bostons, vorbei an erleuchteten Wasserspielen.

Heute war mein letzter Praktikumstag in der Schule. Da ein langes WE bevorsteht (am Montag ist Columbus Day), war auch mittags schon Feierabend (jedenfalls für mich ;-) ). Bin dann mit Uschi ins Auto rein und dann Richtung Norden gefahren. immer an der Küste entlang zum Cape Ann. Dabei sind wir durch Gloucester und Rockport bis zum Crane Beach gekommen. Habe also doch nochmal "richtigen" schönen Strand gesehen (kann man echt nicht mit dem Citybeach von Boston vergleichen), und das bei blauem Himmel und Sonnenschein pur! Auf unserem Weg sind wir dabei ganz krumme und verschlungene Wege gefahren, immer wieder durch kleine Orte durch, auf der einen Seite die Küste mit dem Atlantik, auf der anderen Seite der Indian Summer mit seinen bunten Bäumen.

Das war ein wunderschöner Abschluss einer wunderbaren Reise! ich denke die Fotos sprechen für sich, brauche nicht zu sagen, dass das Ganze ein einmaliges Erlebnis war!



Alles Liebe, Sonntag stehe ich wieder auf deutschem Boden!