Die dritte Woche in Boston ist angebrochen - Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht! Aber ich habe am letzten WE auch einiges unternommen, so dass man erstaunt ist, dass heute schon wieder Montag ist.

Am SA sind wir schon ziemlich früh am Hafen gewesen, um eine Whale Watching-Tour mitzumachen. Um 10.30 Uhr ging´s mit nem Boot raus auf den Atlantik. Erstmal schön schnell gegen die Wellenrichtung, so dass die ersten Leute bereits nach ner Viertelstunde mit bleichen Gesichtern über der Reling hingen und unfreiwillig die Fische fütterten! Nach fats 1 1/2-stündiger Fahrt wurde das Boot langsamer - jetzt hieß es Ausschau halten. Und bereits nach kurzer Zeit wurden wir von einem Dreiergespann Wale umringt! Ein einmaliges Erlebnis! Mehrmals tauchten die Wale an der Oberfläche auf, stießen Wasserfontänen aus und setzten dann zu einem langen Tauchgang an (dadurch erkennbar, dass man zum die Schwanzflosse des Wales sieht - sicheres Zeichen, dass man die Kamera erstmal nicht mehr auf diesen Fleck Wasser richten muss, da der Wal bestimmt erst nen Kilometer weiter wieder auftaucht!). Wirklich, dieser Anblick war gigantisch! Und in der Ferne konnte man sogar einen Wal sehen, der mehrmals aus dem Wasser gesprungen ist und sich dann wieder in die Fluten gestürzt hat. Nach ca. 1 Stunde und ungefähr 10 unterschiedlichen Walen (alles dabei: Mutter, Vater, Kind) ging´s dann wieder zurück nach Boston. Der Trip hat sich auf alle Fälle gelohnt!!! Und wir hatten so viel Glück mit dem Wetter. Obwohl es auf der Fahrt doch recht kalt war, wurden wir dafür mit Sonne pur und strahlend blauem Himmel belohnt.

Abends ging´s dann noch ins Orpheum Theatre zum Alanis Morissette-Konzert. Ich hatte am Vortag eine der allerletzten Tickets ergattern können. Der Kassierer hatte mir gesagt, dass ich sie auf jeden Fall auf der Bühne von meinem Platz aus sehen konnte. Ich muss sagen: er hat nicht zu viel versprochen! Wenn´s ein wenig heller gewesen wär, hätte ich wohl die Augenfarbe von Alanis in allen Einzelheiten konkret bestimmen können! Die Show war einfach großartig, sie hat toll gesungen und man ist wirklich "live" dabei. Besser hätte der Tag nicht abschliessen können!

Der SO sollte nochmal richtig schön warm werden, daher sind wir zu einem Stadtstrand von Boston gefahren. Natürlich kann man den nicht mit nem Strand am Cape Cod oder so vergleichen, aber für die kurze Zeit hat uns das vollkommen gereicht - feiner Sand, Muscheln, Wasser, kleine Wellen - da kommt Urlaubsstimmung auf! Die Sonne knallte nur so auf uns runter und das fast Ende September! Nochmal richtig Farbe gekriegt und so mancher hat sich noch in die Fluten gestürzt. Wir sind aber dabei geblieben nur die Füße ins Wasser zu stecken, hat als Erfrischung dann auch gereicht.

Und als hätte man es vorher gewusst war heute so ein richtiger Herbsttag mit Wolken, grauem Himmel und Temperaturen nur um 18°. Also, alles richtig gemacht!

Mal sehen, was die Woche bringt. Ich hab mir noch ein paar Dinge in Boston und Umgebung vorgenommen!

Bis dahin, alles Liebe