Kulturbrauerei, mitten in Börlin und gleich um die Ecke von da, wo mein Ohr jeden Abend fein säuberlich gebettet auf einem Kopfkissen die ganze Nacht hindurch rumhängt. Mehrere Abende hintereinander gab's da, also in dieser Kulturbrauerei, nicht auf dem Kopfkissen, gerade so'ne Art "Klassik Open-Air" im Innenhof. Ist ja bestimmt ganz fein, so live und open, ehrlich, aber wieso muss das jeden Abend fast vor Mitternacht mit einem bescheuerten rumknallenden FEUERWERK enden!!! War das Konzert nicht laut genug, oder was? Dann stöpselt doch mal die hochklassische Triangel in den Röhrenverstärker, ihr U-Musik-Verachter! Aufgrund der Gemengelage der hier rumstehenden Häuser und ihrer akustischen Reflektierungsmöglichkeiten war es nämlich ein Wunderbares, die sich an allen Häuserwänden brechenden Schallwellen der ungefähr 5 Milliarden Feuerwerksexplosionen direkt und gut verstärkt bis in's Zimmer transportiert zu bekommen. Um quasi direkt aus dem verdienten Halbschlaf herausgezerrt zu werden. Mannomann. Aber wahrscheinlich gehören Feuerwerk und Klassik zusammen wie Rockmusik und Kiffen. Pfft.

Ansonsten nichts gegen klassische Musik.