sind eindeutig zuwenig. vor allem zum photen. man vergisst es vor lauter "sehen" schonmal. riga, das ist vor allem ein recht deutsch wirkendes zentrum, umgeben von zeitzeugen sowjetischer architektur. paradoxon am rande, noch vor den letten hatten sich die russen angesiedelt. daher sprechen nahezu 100% aller einwohner russisch, aber nur etw 60% lettisch. viele scheinen keines von beidem "richtig" zu koennen. gut wenn man sich dann mit deutsch und englisch behelfen kann...

vieles ist mehr schein als sein, wer in einen innenhof geht stellt fest das die strahlenden fasade der haeuser nur straßenseitig sind. der hof ist oft ein verwittertes idyll vergangener jahrzehnte und zugleich parkplatz. man darf denken was man will!