An Christi Himmelfahrt war ich wieder bei "meinen" Störchen---die leider ein wenig unruhig waren; wahrscheinlich wegen der vielen grölenden Jungmänner, die mit ihren Bollerwagen durch die Masch zogen und alles anpöbelten, was ihnen begegnete.---

Lange habe ich dort auf der Feuchtwiese im diesigen Nachmittagslicht gestanden: Da wäre ein Stativ doch besser gewesen....
Aber letzten Endes habe ich die Jungvögel sehen können: 3 sind's; noch unbeholfen, tolpatschig, "dickkopfig" und dauerhungrig.













Papi war unterwegs und ließ sich nicht blicken, und Mami hatte die Nestarbeit: Aufräumen, Füttern, Beruhigen, Füttern, Schmusen, Säubern, Füttern.....ohne Pause drehte und wendete sie sich und sorgte für ihren Nachwuchs.













Sie ist nicht ein einziges Mal weggeflogen, hat ihren Jungen allerdings diverse Futterteile angeboten--Familie Storch hat dort oben in der kühlen Luft mit Sicherheit eine Speisekammer!


In der übernächsten Woche werde ich wieder beobachten gehen--dann mit dem dicken Stativ...