stip's articles

  • Ein Hof mit dem gewissen Etwas

    - 7 years ago
    Im Hof der Dredner Königstraße 3 geht es spanisch zu – seit 1996 schon. Damals und eine ganze Zeit danach gab es rechts eine Tapas-Bar und links ein Restorante. Die Bar mit dem programmatischen Namen Tapas Tapas war dann mal für einige Zeit in die Neustadt umgezogen, nun ist sie wieder am alten Ort. Und da es das Restaurant La Posada nicht mehr gibt, ist der Hof komplett zum Tapas-Laden geworden. Was sich über die Jahre geändert hat? Hm, eigentlich nichts: Chefin Geli nennt im Zweifel ihre…

  • Auf den Drachenfels!

    - August  9, 2012
    Die romantischen Seiten des Mittelrheins sind der Retter nach betrüblichen Ersteindrücken in Königswinter! Was immer hilft: Ein Spaziergang den Fluss entlang. Was immer hilfreich ist: EIn gutes Essen. Was immer gut tut: Ein wenig wandern, wenn's sein muss auch bergauf. Wild entschlossen, das Wochenende zu genießen, kombinierten wir alle Möglicheiten und reicherten an mit einen Stadtbummel durch die historisch verklärte Brille. Das Maritim in Königswinter liegt vorzüglich, was die Sicht an…

  • Es war in Königswinter...

    - August  7, 2012
    Die 3 Colonias nennen sich ein Kulttrio, und sie haben der Karnevalsgemeinde einen Wurm ins Ohr gesetzt: "Es war in Könichswinta, nicht davor und nicht dahinta..." singen ( naja ) sie. Wir kommen am Bahnhof an und sind nicht mittendrin, denn der ist am Rande der Ortschaft – und unser Hotel ist es auch, aber diagonal dazu. Aber das Wetter ist gut, also laufen wir. Wir wollten das Wochenende langsam angehen, und mittendrin ist es doch sicher total chic. Wir verlassen den Bahnhof und sehen –…

  • Neulich im Sommer

    - July 22, 2012
    Vergangene Woche kreuzten sich zwei Zufallslinien. Die eine war negativ geladen und wird umgangssprachlich als Stau bezeichnet: wir kamen vom Dresdner Flughafen und gerieten auf der stadteinwärts führenden Königsbrücker Straße in Höhe der "Zeitenströmung" ans Ende eines Staus, der sich erfahrungsgemäß um diese Uhrzeit (es war kurz nach 17 Uhr) bis in die Stadt zieht. Bääähhhh. Die andere Zufallsline war positiv geladen und wird umgangssprachlich als Sommer bezeichnet, hier in der Variante "plötz…

  • Die Manufaktur im Festspielhaus

    - July 20, 2012
    Die Pastamanufaktur in Dresden ist schon lange kein Geheimtipp mehr – ein volles Haus ist eher die Regel als die Ausnahme. Seit Mai diesen Jahres gibt es eine Filiale in Hellerau: Im Seitentrakt des Festspielhauses. Da fanden wir – außerhalb von Festival- oder Aufführungsaktivitäten – reichlich Platz: Wir waren die einzigen Gäste und konnten wählen, ob drinnen (schlicht und kühl, passend zum Stil des Festspielhauses) oder draußen an Biertischgarnituren (inmitten von großen Kräuter-Beeten). W…

  • Schnickschnack in der Kornkammer

    - July 20, 2012
    Zur Burg Stolpen kommen die Touristen meist der Gräfin Cosel wegen. Weil die da, traurig-schurig-schöne Geschichte, 49 Jahre lebte, und das zumindest am Anfang nicht freiwillig. Aber die Burgbesatzung macht mehr, um Leben ins alte Gemäuer zu bringen. Zum Beispiel gibt es regelmäßig Ausstellungen auf dem Kornboden. Gerade eröffnet (und noch bis zum 2. September zu sehen) ist die Sonderausstellung "Aufgetischt! – Menükarten und Tafelschnickschnack" mit Kuriositäten und Ansehenswertem aus der Sam…

  • La Casina Rosa

    - July 17, 2012
    Vielleicht sollte ich mal eine Serie über Restaurants beginnen, die bereits vor der Wende hier existierten oder sich kurz danach in Dresden etabliert haben und immer noch existieren. Wir waren jetzt (mal wieder) in so einem Restaurant, das gefühlt schon immer in der Dresdner Neustadt italienisches Feeling verbreitet. Dabei hat A ntonio Sensale sein La Casina Rosa erst 1998 eröffnet, später nebenan erweitert um das Piccola . Einige andere Italiener in Dresden sind quasi Ausgründungen, weil…

  • Schaubudensommer revisited

    - July 14, 2012
    Oh, da war noch was. One more thing, wie Steve selig zu sagen pflegte – beziehungsweise eigentlich weit mehr. Einmal nur zum Dresdner Schaubudensommer zu gehen bedeutet nämlich, Vieles zu verpassen. Alles schafft man sowieso nicht, aber die Lücken werden mit jedem Besuch kleiner. Hier also einige Eindrücke von unseren Besuchstagen zwei und drei nach dem Erstbesuch . Ungewollt geriet uns der Dienstag zum Russischen Tag: Angefangen bei Alexey Mironov , der im Programmheft als "wahrhaft…

  • Der Schaubudensommer bringt Gaukler in der Stadt!

    - July  9, 2012
    Ob man das da draußen nun Sommer nennen kann oder vielleicht doch lieber Schwülwarmsonne mit Dauerdusche, Feuerwerk und Grummeldonner ist eigentlich egal. Aber wie bitte würde der Veranstaltungstitel Schaubudenschwülwarmsonnedauerduschefeuerwerkundgrummeldonner den klingen? Genau: Saudumm. Und wer will das schon in seinen Browser tippen, denn ohne Webseite ginge es natürlich nicht. Also: Schaubudensommer . Bei jedem Wetter und nun schon zum 15. Mal in der Dresdner Neustadt im Hof hinter der Sc…

  • Fröhliche Weinkorkenweitwurfweltmeisterschaft

    - July  8, 2012
    Zu den zahlreichen verkannten Sportarten, denen eine Fernsehliveübertragung erspart bleibt, gehört der Weinkorkenweitwurf. Es ist zudem, da vor allem die guten Winzer auf Schraubverschluss umsteigen, eine vom Aussterben bedrohte Disziplin, so dass wir stolz, froh und überglücklich waren, bei der nunmehr dritten Weinkorkenweitwurfweltmeisterschaft leibhaftig anwesend sein zu dürfen. Der Wetterverantwortliche (der dem Vernehmen nach den Namen eines großartigen Weines tragen soll), hatte einen blau…

  • Die einen sagen so, die anderen sagen so...

    - July  7, 2012
    ...und wir meinen: Ein Besuch im Restaurant Alte Meister lohnt sich! Der Ort könnte gut missbraucht werden für Schlechtes – denn viel schöner oder zentraler im touristischen Dresden als im Restaurant "Alte Meister" kann man nur schwer sitzen: Das hervorragend sanierte Braun'sche Atelier (Albert Braun leitete nach dem Zweiten Weltkrieg den künstlerischen Wiederaufbau des Zwingers) ist tagsüber ein Café und abends ein Restaurant – und das nun schon seit dem Jahr 2001. Seitdem berichten Sta…

  • Es kann ja nur besser werden

    - July  3, 2012
    Die Buchstaben reihten sich traurig aneinander: W-E-I-N-F-E-S-T steht da auf T-Shirts an Figurinen, aber es ist mehr zum Weinen als zum Feiern: Wenige Gäste nur kamen, um im zauberhaften Ambiente des Stallhofs in Dresden das erste Sächsische Weinfest des Weinbauverbands Sachsen zu erleben. Woran lag's? Am Wetter, das vielleicht am einen Tag zu warm und am anderen zu wechselhaft war? Wohl kaum. Eher am fehlenden Marketing und an einer Reihe von merkwürdigen Entscheidungen. So blieben die Winzer z…

  • Italienische Gastfreundschaft im Don Peppino

    - June 28, 2012
    Und da haben wir ihn wieder: den Italiener-Effekt (beschreibt Carsten K. Rath in diesem Film bei 5:10). Wir sind im Don Peppino verabredet, das Anfang März neu eröffnet hat – und ich komme ein wenig zu früh. Mir entgegen kommt Giuseppe Gagliardi, Chef des seit 1990 in Dresden ansässigen Familienunternehmens. Was damals im ehemaligen Eiscafe Iglu anfing (und, glaub'ich, der erste ordentliche Italiener in Dresden war), ist mittlerweile eine beliebte Dynastie mit vier Restaurants geworden. We…

  • Mut zum Geschmack

    - June 22, 2012
    Binsenweisheit: Ein Restaurant ist nur so gut wie das Team, das die Arbeit im Hintergrund erledigt. Wenn die Küche einen neuen Chefkoch bekommt, kann sich also eine Menge tun. Also waren wir mal wieder im Ven, wo seit Januar Christoph Mezger kocht. Bescheiden tritt er auf, wenn er an den Tisch kommt – aber seine Gerichte komponiert er sehr selbstbewusst. Wir mögen das sehr, wenn die Dinge Geschmack haben – vor allem, wenn sie einen eigenen Geschmack haben und Flagge zeigen. Die Empfehlung…

  • Hering mit Zwiebeln - von der Hand in den Mund

    - June 22, 2012 - 1 comment
    Der Umweg lohnt, heißt es beim Michelin, wenn es um Restaurants mit zwei Sternen geht. Die Herrschaften nehmen dann weite Wege in Kauf und kommen natürlich meistens mit dem Auto. Wir haben rund zwölf Kilometer Fußweg Anlauf genommen, um Stubbe's Haring zu besuchen – und würden jederzeit wieder hin, gerne auch mit der Tram näher ran. Stubbe's Haring hat aber gar keine zwei Sterne, es ist nicht einmal ein Restaurant, sondern eine Imbissbude. Aber eine mit Stil! Was dem Bochumer seine Currywurst…

  • Gut wohnen und bestens einkaufen

    - June 18, 2012
    Man kann ja so und so wohnen, wenn man unterwegs ist. Im Januar hatten wir ein Hotel, stadtnah – aber einerseits war es reichlich eng im Zimmer, und andererseits gab es einige weniger lustige Dinge wie Putzlappen auf den Betten. Am besten war das Frühstückscafé nebenan. Im Mai probierten wir erstmals den Service von airbnb aus – und landeten einen Volltreffer. Eine Wohnung im Grachtengürtel, großzügig und mit Geschmack eingerichtet. Frische Tulpen auf dem Tisch, Nespresso-Kapseln als Service d…

  • Diamanten und sozialer Wohnungsbau in der Pijp

    - June 16, 2012
    Ein Arbeiterviertel ist de Pijp im Süden Amsterdams ursprünglich, aber weil es da so viel zu sehen gibt und die Zeiten sich, was klassische Arbeit angeht, ja auch gewaltig geändert haben in den vergangenen hundert Jahren, ist das Viertel mittlerweile eine Touristenattraktion. Günstigen Wohnraum, so wie es die Planer und Architekten des Viertels ursprünglich gedacht hatten, findet man nicht mehr so leicht, seitdem Söhne und Töchter reicher Eltern hier ihre Studentenlofts haben und sich aufstreb…

  • Mit unterschiedlichen Gefühlen in der Klokspijs

    - June 11, 2012
    Die Brasserie Klokspijs ist eins der vielen kleinen Restaurants im Szeneviertel de Pijp. Im Eck-Restaurant kann man sich wohlfühlen: Hell, nette Bilder an den Wänden und freundliche wie flinke Mädel in der Bedienung. Im Sommer kann man sogar draußen sitzen, aber wir waren ja im grauen Mai zu Besuch. Die Karte liest sich gut, sie ist übersichtlich in Vorspeisen – Hauptgänge – Desserts eingeteilt, und man kann sich für 28,50 Euro sein Menü selbst zusammenstellen. Dazu gibt es eine Weinkarte mi…

399 articles in total