... 8 Tage später: twitter.com/USNATO/status/465925249591414784/photo/1
______________________________________________________________________

KRIEG als Mittel gegen Gewalt ? - WAR as a method against violence ? -
Ĉu MILITO kiel rimedo kontraŭ perforto?

Große Denker bemühten sich stets herauszufinden, was richtig ist und was falsch.
Religionen wetteifern seit Jahrtausenden um die reine Wahrheit.
Und ?

Ich darf hier und heute meine Kinder nicht töten und nicht einmal schlagen, auch meine Frau nicht und nicht meine Nachbarn. Und das ist gut so.
Doch meine Vorfahren haben es vielleicht getan.

Ist Menschen zu töten denn unmenschlich ?
Nun, sicher nicht - es ist für uns "Alles-Esser" sogar UR-menschlich.
Uns liegt das Töten doch in den Genen, manchem Fanatiker heute sogar "am Herzen".
Tod für die, die sich nicht der (göttlichen) Macht beugen ... und für jene, die zufällig in der Nähe sind, gleich mit.

Unser Gewissen und unser Verstand sollten in der Lage sein, diesen Ur-Trieb zu überwinden. Doch dieses muß von jedem kleinen Menschen neu erlernt werden - das braucht Zeit und Vorbilder !

Wenig hilfreich ist da die ewige Kultur von Hass, Demütigung und Vernichtung. Aber so sind wir. Und die Hemmschwelle zum Töten wird niedrig gehalten.
Kämpfer-Spielzeuge für die Kleinen, Killerspiele für die Großen - so läßt es sich später militärisch ausgerüstet gut gezielt gegen Feinde kämpfen, mit Gewalt bis zum Tod. Manipulierbare Figuren im übergroßen kapitalistischen Machtpoker ... - das ist kein Spaß. Traurig, daß wir davon nicht loskommen - wir alle - 70 Jahre nach dem zweiten Weltkrieg.

Traurig sehe ich auch die immerwährende Präsenz von Gewalt, Blut und Tod in Kino-und Fernsehfilmen. So, als ob die täglichen Nachrichten über Attentate, Bürgerkriege und sonstige Katastrophen aus der ganzen Welt noch nicht genügen.
Niedere Triebe faszinieren und lassen sich wohl immer wieder zu leicht auch in bare Münze umwandeln.

Wer Höheres will, muß selber aktiv werden!
Selber aktiv werden - das ist anstrengend, braucht Energie und Zeit ...

Man könnte zum Beispiel auch dieses Buch lesen:
"Du sollst nicht töten" - ein erschreckendes Werk und ein erregender Report durch die modernen Kriegshöllen - obiges Foto stammt vom Buchautor Jürgen Todenhöfer - mehr dazu hier: www.freundederkuenste.de/aktuelles/reden-ist-silber/meinung/leser-sind-geschockt-das-bitterste-kapitel-des-buches-du-sollst-nicht-toeten.html

Oder man könnte sich mit unserer eigenen Vergangenheit beschäftigen, oder mit der Geschichte der eigenen Volksgruppe.

George Santayana sagte einmal:
"Die Wurzeln aller Dinge liegen unter der Erde. Möglicherweise lassen wir uns vom blauen Himmel betrügen ... Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist dazu verurteilt, sie zu wiederholen."

Ich glaube, er hat Recht. Sternenstaub - im Januar 2014

> > > > > > > www.campact.de/snowden/appell/teilnehmen


Deutscher Giftcocktail für Syrien - WARUM ?

Auf eine schriftliche Anfrage (der Linken) hat die Bundesregierung bestätigt:
93.040 kg Fluorwasserstoff, 6.400 kg Natriumfluorid und 12.000 kg Ammoniumhydrogenfluorid wurden innerhalb 2002 bis 2006 aus Deutschland an Syrien geliefert - für 173.799,- Euro - unter Verantwortung von CDU (Merkel) und SPD (Steinmeier).
Alle drei Chemikalien sind genehmigungspflichtig, weil sie direkt zur Produktion des Giftgases SARIN eingesetzt werden können - und was hat Assad gemacht ?
Wer das SARIN nun mittels Granaten in syrische Wohngebiete abgefeuert hat, bleibt offen.
Aber per 18. September 2013 fordert nun auch Merkel (CDU) und Westerwelle (FDP) eine "robuste" Resolution des UN-Sicherheitsrates. Nanu, ... will etwa auch die Frau Merkel jetzt Krieg gegen Syrien ?


Deutsche Waffen für die Welt - WARUM ?

2012 war das absolute Rekordjahr für den Kleinwaffen- Export. Die Bundesregierung genehmigte Kleinwaffenverkäufe in Höhe von 76,15 Mio. Euro. Zum Vergleich: 2011 waren es nur 37,9 Mio., damit hat sich der Kleinwaffenexport innerhalb eines Jahres verdoppelt. Der bislang höchste Wert aus dem Jahre 2009 lag bei 70,4 Mio. Euro. Bemerkenswert ist auch der Wert der Genehmigungen für die Vereinigten Arabischen Emirate. Wurden für Kleinwaffen und Kleinwaffen-Munition im Jahr 2011 Genehmigungen im Wert von rund 92.000 Euro erteilt, belief sich die Genehmigungssumme im Jahr 2012 auf 3.32 Millionen Euro. Auch ein anderer Wert ist eklatant angestiegen, der der Munitionsausfuhren an Arabische Länder: Von 398.000 im Jahr 2011 auf 1,64 Millionen Euro im Jahr 2012.
Quelle: www.waffenexporte.org - 27.05.2013

siehe auch:
"Tod für die Welt - Waffen aus Deutschland" vom 08.04.2013 in der ARD-Mediathek
www.ardmediathek.de/das-erste/reportage-dokumentation/tod-fuer-die-welt-waffen-aus-deutschland?documentId=14036274

ob G36 oder Kalaschnikow - Waffen töten.




Unsere schöne "soziale Markwirtschaft" liefert nicht nur deutsche Waffen in die Welt, mittlerweile wohl ganze Waffenfabriken ! ... Seht Euch das an: www.ardmediathek.de/das-erste/reportage-dokumentation/waffen-fuer-die-welt-export-ausser-kontrolle?documentId=19863950

Und ich sehe die deutsche Geschichte, ich sehe den Kosovo und ich sehe die Russen in der Ukraine, die NATO fast schon in Russland ...
____________________________________________________________________

Krieg ist ein Verbrechen an der Menschheit.
Ich bin entschlossen, keine Art von Krieg zu unterstützen und an der Beseitigung von Kriegsursachen mitzuwirken.