So sitze ich hier in Antofagasta, im Norden von Chile und finde endlich Zeit, meine Berichterstattung auf Vordermann zu bringen. Meine Guete, ist das eine Arbeit, tausend E-Mails, tausend Berichte, viel zu viele Antworten auf Fragen, die ich schon hundertmal beantwortet habe und trotzdem weiss Niemand so richtig, wo ich denn eigentlich gerade stecke und was ich so treibe. Damit ist jetzt Schluss ...allerhoechstwarscheinlichst!

Ich muss zugeben, die Zeit haette ich in Concepcion, wo ich mich im letzten halben Jahr aufgehalten habe, auch schon zur Verfuegung gehabt. Jedoch war es mir dort entschieden zu kalt,....kann man die Finger ja kaum bewegen, wie soll ich da ne Tastatur bedienen, mit der Nase?

Wie auch immer, der Faulheit wird jetzt der Kampf angesagt, ich moechte wenigstens ab und zu einen Bericht veroeffentlichen, hin und wieder ein wenig Informationen ueber meinen Aufenthaltsort und meine Efahrungen mit Menschen aus aller welt in die Runde werfen, mehr oder weniger fuer ein regelmaessiges update Sorge tragen und diese auch umsetzen. Im vordergrund stehen jedoch ganz klar die Bilder und ich behalte mir das Recht vor, selbst zu entscheiden, wann und ob es wieder noetig ist, einen Bericht zu schreiben (bisher gibt es ja auch noch keinen).

...aber nun wuensche ich euch viel Spass mit Bild und Text und hoffe auf ebenso viele Beitraege, Kommentare sowie Kritik (nur gute, ganz klar) meiner Gaeste

PS.: Und da ich hier in Chile schon eine ganze Weile verweile, verspreche ich euch fuer die naechsten Tage wenigstens einen Bericht ueber meine bisherige Route, bzw. einen groben Ueberblick meiner bisherigen Ziele und Aufenthaltsorte.

...sonst kennt sich in dem Bilderjungel ja keiner aus, "Antofagasta, die Atacamawueste; was fuer ne Wueste? bin ich jetzt in der Sahara oder was?

bis Bald