In Zeiten des klimatischen Klimawandels in der Welt und des politischen Klimawandels in der Heimat positioniert sich die CSU völlig neu. Endlich verlassen die Mannen von Huber und Beckstein die ausgelatschten Pfade FJSscher Weltanschauung und sind in den 80ern angekommen.

Derweil greift die ÖDP die schwächelnden Christlich Sozialen an ihren religiösen Wurzeln an - unter Berücksichtung der Umwelt, dem Hauptthema das uns Bayern bewegt.

Das Thema Umwelt und Klimawandel allerdings greifen die Grünen entgegen ihrer sonstigen Ausrichtung überhaupt nicht auf, sondern orientieren sich an der jüngst bei Landtagswahlen überaus erfolgreichen FDP. Sie setzen auf junge charismatische Führungspersönlichkeiten. Deren Botschaft ist die Liebe.

Hach, wie schön. Wen soll ich da nur wählen