Abgebrochene Stasi-Ausstellung mit Änderungen in Schneeberg eröffnet
Dokumentation zeigt geschwärzte Tafeln, um weiteren juristischen Streit zu verhindern

"Aufgrund der Klage eines früheren Inoffiziellen Stasi-Mitarbeiters (IM) wurde die Ausstellung im März in Reichenbach abgebaut. Der Mann mit dem Decknamen „IM Schubert“ erstritt vor Gericht ein einstweiliges Verbot der Nennung seines bürgerlichen Namens auf den Tafeln. Die Verfügung sorgte bundesweit für Aufsehen und führte zu einer Diskussion über die Aufklärung der DDR-Vergangenheit.

Nach eigenem Bekunden will das Landgericht Zwickau das Verbot wahrscheinlich aber wieder aufheben. Dennoch droht nach Angaben Käbischs juristisches Vorgehen von zwei weiteren früheren Mitarbeitern des DDR-Geheimdienstes. Außerdem wolle eine in der Ausstellung genannte Person eine Überprüfung durch den sächsischen Datenschutz anstrengen. „Ich soll eine illegale Datensammlung zu Hause besitzen“, sagte Käbisch. "

epd