Öffentlicher Raum wird meistens gar nicht wahrgenommen. Achtlos bewegen wir uns oft dort, ohne ihn wirklich zu bemerken. Deshalb erkundet man Städte am besten im Sitzen. Wieviel mehr sieht man, wenn man sich in ein Café, auf eine Mauer oder eine Treppe setzt und das Leben an sich vorbei ziehen lässt. Nur dann kann man die Atmosphäre eines Ortes wirklich erfassen. Der einzelne Mensch spielt dabei keine Rolle. Die Summe der Menschen bestimmt den Charakter eines Ortes und nur gelegentlich treten einzelne dieser zufällig anwesenden Personen aus der Masse heraus und erzählen uns eine kleine Geschichte.

Mittlerweile hat sich die Sache gut entwickelt und macht mir viel Freude. Aus praktischen Gründen habe ich die Bilder bei Picasa gesammelt, da sich das Album automatisch synchronisiert.