Mittwochs ist immer unser Einkaufstag, weil wir da 5% Seniorenrabatt auf unsere Lebensmittel bekommen. Das kombinieren wir dann immer gleich mit anderen Einkaeufen, dem woechentlichen Umtausch unseres Lesematerials in der Buecherei, dem Gang zur Post, und sowas alles.

Wir brauchten eine Abdeckplane, und fuhren zur Old Time Pottery, einem Laden, der eine Menge Haushaltswaren fuehrt. Das ist eine riesige Halle, vollgestopft bis zum Ueberlaufen mit allerhand Zeug. Wir waren ganz hinten, und wollten dann wieder nach vorne zum Ausgang. Ich hab das vorschriftsmaessige, ueberdimensionale Ausgangsschild auch deutlich gesehen, aber wir kamen nirgendwo in der Mitte durch, weil jeder kleinste Gang total zugestellt war. Wir mussten erst bis ganz nach aussen, und dann da an der Wand lang, bis wir endlich vorne am Ausgang waren.

Ich hab an das Feuer bei uns im Haus neulich gedacht, und das Ganze war mir dann doch sehr bedenklich. Deswegen habe ich darum gebeten, den Geschaeftsfuehrer zu sprechen. Der wurde auch ausgerufen, aber kam und kam einfach nicht. Wahrscheinlich hatte er sich auf dem Weg von hinten nach vorne verlaufen! ;-)

Eine Verkaeuferin sagte uns dann, dass er vielleicht draussen waere, oder vielleicht auch einfach den Ruf nicht gehoert hat. Sie machte aber keine Anstalten, es nochmal zu versuchen, und nach einer Viertelstunde wollten wir nicht laenger warten.

Auf dem Weg zur Post liegt die Feuerwehr, und da haben wir dann angehalten, um dem Feuerinspektor das zu berichten. An der Hauswand war ein grosses Schild: Polizei links, Feuerwehr rechts. Es gab auch einige Tueren, aber alle mt Codeschloss gesichert, und keine Klingel, so wie wir das von Florida her gewohnt sind: Da kann man mal eben zur Feuerwehr, um sich den Blutdruck messen zu lassen, und sowas alles. Und die zeigen einem dann ganz stolz die Feuerwehrautos, und was man sonst auf der Station so sehen will.

Wir sind also um das ganze Gebauede rum, die Tueren zur Autohalle und zu den Feuerwehrautos standen weit auf, aber kein Mensch weit und breit zu sehen. Komisch: Ich dachte immer, hier machen sie sich alle vor Angst wegen potenzieller Terroristen in die Hose? Wir haben gerufen, keine Antwort. Hinten standen ein paar Grills, und auf einer Bahre lag ein Dummy in Feuerwehruniform, mit schmerzverzerrtem Gesicht und einem abgetrennten Bein. Und ich hatte natuerlich keine Kamera dabei!!!

Nach einer Weile sind wir wieder vorne angekommen, und haben noch ein paar Mal an die verschiedenen Tueren geklopft. Nichts ruehrte sich.

Na gut, sind wir also zur Polizei rueber, um da zu fragen, wie man zur Feuerwehr rein kommt. Bei der Polizei waren alle Tueren auf, die Monitore auf den Schreibtischen flimmerten, das Licht war ueberall an, aber alle Stuehle waren leer. Es war niemand in Sicht, und es sah aus, als ob alle fluchtartig das Gebaeude verlassen hatten.

Wir haben vielleicht 10 Minuten gewartet, und uns (laut!) gewundert, bis endlich jemand kam. Die Dame war sehr nett, und sagte uns, wir sollten uns an den Feuerinspektor wenden. Der ist aber nun nicht, wie man annimmt, in der Feuerwehr, sondern hinter dem Rathaus, bei "Public Works". Das ist so eine Art Amt fuer Oeffentlichkeitsarbeit, hatte ich vorher noch nie gehoert.

Wir sind also nebenan ums Rathaus rum, und in den naechsten Eingang rein. Sie hatte uns den Namen des Herrn aufgeschrieben, aber der war natuerlich nicht hier, sondern ... dreimal duerft ihr raten: Ja, richtig, er machte gerade Mittagspause, und zwar bei der Feuerwehr!

Sie rief ihn dann aber an, und fragte, ob er kurz Zeit haette. Nein, hatte er nicht, wir sollten um 14h wiederkommen! Wollten wir aber nicht, denn es war gerade erst 12h, und es ist ein ziemlicher Weg von uns zu Hause bis dahin, und so viel hatten wir ja eigentlich mit ihm auch nicht zu besprechen. Wir haben dann gefragt, ob die Dame nicht so nett sein koennte, unser Anliegen kurz aufzuschreiben. Hat sie dann auch getan - ohne Namen, Telefonnummer oder sonstige Angaben ...

Soviel zu den Sicherheitsbestimmungen hier in Hillbilly-Country, bei denen mir manchmal wirklich die Haare zu Berge stehen! Ich wette, wenn ich naechste Woche wieder zur Old Time Pottery gehe, steht da alles noch ganz genau so in den Gaengen im Weg wie heute! Es sei denn, da bricht ein Feuer aus. In diesem Fall wuerde dann wie ueblich in der Zeitung stehen: "Bei der letzten Inspektion vor einer Woche wurden keinerlei Beanstandungen gefunden. Es ist wirklich unerklaerlich, warum bei dem Feuer so viele Leute umkamen ..."