Möchte jemand mit einsteigen? Eineinhalb Jahre genauestens Kalorien zählen, jeden Tag mindestens eine Stunde bewegen und eiserne Disziplin machten mich um mehr als 40 Kilo leichter - fast von alleine, und vor allem ohne einen einzigen Tag zu hungern! Life is GOOD!!! :-)


Und so fing es an:

2011-10-01, 222 lbs Im Oktober 2011 gab es ein Iper-Treffen, an dem natürlich auch viele Fotos gemacht wurden. SO deutlich wie damals hatte ich meinen Hintern selber noch nie gesehen - und Fotos von mir durften selbstverständlich NICHT veröffentlicht werden, da ich mich selber unmöglich fand! Also wollte ich einfach mal versuchen, wenigstens ein paar Pfund abzunehmen, um mich wieder etwas wohler in meiner Haut zu fühlen.

Gesagt, getan. Erst mal stellte ich mir ein Rudergerät in den Keller, weil gerade Winter war, und man draussen schlecht laufen konnte. Zuerst wurden 10 Minuten täglich gerudert, dann 15, dann 30, das ging schon mal sehr gut - bis das Gerät so sehr quietschte, dass ich es nur noch äusserst ungerne benutzte. Aber immerhin, ich benutzte es!

Im Dezember 2011 legte ich mir mein erstes Smartphone zu, und eine der ersten Apps die mich interessierten war "Lose It". Damit kann man täglich genauestens eingeben, was man gegessen hat, die App zählt alle Kalorien zusammen, und am Ende des Tages sieht man, was man sich alles unbewusst in den Mund stopft. Au weia, das waren bei mir pro Tag so knapp 3000 Kalorien!!!

Fettschmelze Mit dieser App kann man aber ganz genau vorgeben, wieviel man abnehmen möchte, und wie schnell, und darauf zugeschnitten werden dann die Kalorien angezeigt, die man taeglich im Höchstfall essen darf. Ich nahm mir vor, pro Woche ein Pfund abzunehmen. Das war nicht zu leicht, aber auch nicht zu schwer, denn ich wollte ja nicht nach ein paar Wochen schon wieder die Lust verlieren. Insgesamt wollte ich 47 Pfund abnehmen. Damit wäre ich dann nicht mehr "extrem fettleibig", sondern nur noch übergewichtig, und dieses Ziel wollte ich in einem knappen Jahr erreichen.

Ein Schrittzähler wurde angeschafft, und etwas später noch eine billige Tretmühle, weil ich mir vorgenommen hatte, auf eine Mindestanzahl von täglichen Schritten zu kommen, und das möglichst auch bei Regenwetter.

Geschafft!!! Irgendwann las ich dann in einem Forum von Fitbit, wo es einen Schrittzähler gibt, der nicht nur Schritte anzeigt, sondern auch hochgestiegene Etagen, durch Bewegung verbrauchte Kalorien, wie gut man nachts schläft, und noch so einiges mehr. Also gut, die Beschreibung war mir die knapp $100 wert, und ich bestellte mein erstes Fitbit. Damit wurde ich dazu motiviert, jeden Tag mehr Stockwerke zu steigen, erst 10, dann 25, bald 50 - und richtig stolz war ich, als ich zum ersten Mal 100 Stockwerke an einem Tag gelaufen war!

ENDLICH!!! Am 22. Juli 2012 war es dann soweit: Ich war endlich nicht mehr fettleibig, sondern nur noch übergewichtig! Mit 2000 Kalorien hatte ich angefangen, und mit jedem neuen Gewichtsverlust gingen die erlaubten Kalorien immer etwas weiter runter - so langsam, dass ich es kaum merkte, bis auf 1300 Kalorien. Ich konnte nach wie vor das Gleiche essen wie vorher auch, nur eben etwas weniger davon. Als kleinere Portionen von meinen Leiblingsspeisen nicht mehr ausreichten, um die Kalorien weiter zu drosseln, musste ich nach und nach meine Essensgewohnheiten umstellen auf kalorienärmere Ernährung: Ich esse inzwischen weniger Brot und Süssigkeiten, dafür aber viel mehr Fisch und Gemüse, und das sogar richtig gerne!

40 Pfund Luft! Im August 2012, nach 40 Pfund Gewichtsverlust wurden viele Fotos gemacht (danke, Kolibri!), unter Anderem mit den Hosen, die ich im Oktober ein Jahr vorher angehabt hatte. Ein riesiger Spass, und eine tolle Motivation, um noch weiter abzunehmen! Nach 50 Pfund schenkte mir mein Mann ein nagelneues Auto, und im Oktober machte meine Mutter ein Vergleichsfoto von mir, OHNE den dicken Hintern von einem Jahr vorher!

Finally, YEAH!!! Weihnachten passte ich in richtig schicke Hosen, und am 9. Januar 2013 hatte ich zum ersten Mal seit ewig vielen Jahren NORMALgewicht! Das hätte ich selber noch ein Jahr vorher nicht für möglich gehalten!
Inzwischen machte mir das Abnehmen so viel Spass, und war so einfach, dass ich jetzt unbedingt weiter machen wollte, bis ich auf eine BMI-Zahl kam, die genau in der Mitte vom Normalbereich liegt.

4 Helfer beim Ausladen Im Februar brachte ich 44 aussortierte Jeans in allen inzwischen "rausgewachsenen" Grössen zur örtlichen High School, wo gerade Jeans fuer Teenager in einem Obdachlosenheim gesucht wurden. Ich hatte nicht vor, in diese Hosen jemals wieder reinzupassen, und die Teens haben sich wahnsinnig darüber gefreut!

Im April gab es ein neues Iper-Treffen, und natürlich wurden auch diesmal wieder viele Fotos gemacht - u.A. eins mit Malona und mir gemeinsam in einer Winterjacke, die ich im Jahr vorher noch alleine (!) getragen hatte. Ach, was war das für ein Spass! ;-D

BMI Statistik Vor etwa einem Monat habe ich mein endgültiges Ziel erreicht, und bin seitdem auf "Maintenance", d.h., ich will dieses Gewicht jetzt eisern halten. Das klappt bisher wunderbar, obwohl ich inzwischen anstatt nur 1300 Kalorien schon wieder 1500 Kalorien esse - aber auf keinen Fall 3000, wie noch vor 1 1/2 Jahren!!!

Ich fühle mich inzwischen so wohl wie noch nie vorher in meinem Leben, brauche keine Blutdruckmedikamente mehr und auch keine Medikamente gegen zu hohen Blutzucker. Mein Cholesterinspiegel ist ideal, und ich kann seit ein paar Moanten Hosen im Internet bestellen, und weiss genau dass sie PASSEN! In anderen Worten:

Life is GOOD!!! :-)