Ich besitze den Kugelkopf jetzt ca. ein Jahr und war zu Anfang damit sehr zufrieden. Ich habe ziemlich schwere Linsen und an meiner K10D immer Batteriegriff mit Akku dran, wodurch ich eigendlich immer so um die 1,5 bis 2kg an der Kamera habe, wobei man sagen muss, dass meine bisherigen Linsen keine Objektivschellen haben.

Ich benutze das Stativ mit Kopf nicht sehr oft, aber es ist auffällig, dass der Kopf bereits nachlässt. Bei Friktion bemerkt man, dass der Kopf in einigen Bereichen widerstandslos geführt werden kann und in manchen mit stärkerem Druck. In den widerstandslosen Bereichen muss man die Feststellschraube inzwischen schon mit Kraftaufwand festziehen, damit er das Gewicht hält, was ich bei einem Kopf, der mit 30Nm und 20kg angegeben ist indiskutabel finde. Zusammen mit Makroschlitten komme ich auf max 3kg und der Kopf ist hier nicht mehr wirklich brauchbar. Ich mag es nicht, wenn ich erst das Stativ so drehen muss, dass der Kopf in einer Stellung ist, dass er hält. Zudem fixiert der Kopf auch in allen Bereichen nicht mehr hundertprozentig. Das Objektiv zieht ihn nach der Justage ein wenig nach unten. Definitiv wesendlich mehr, als zu dem Zeitpunkt, wo er neu war. Eine Aufnahme mit langer Brennweite bedeutet ein Ausprobieren, bis man seinen Bildausschnitt hat. Ich bin äusserst unzufrieden :-(

Er wird wohl zukünftig nur noch für Tieraufnahmen u.Ä. genutzt, wo man mit Friktion arbeitet, aber nicht feststellt.

Es wird wohl ein Manfrotto 3-Wege Getriebeneiger kommen...