Dienstag fing es an. Ganz untypisch mit Husten. Nur Husten. Denkt man sich nicht wirklich was bei, als Raucher. Aber gegen Abend wurrds dann doch zunehmend schwummerisch um mich herum. Aber da ja Super Tuesday war, nahm ich mir glatt mein Notebook ins Bett und während Obama und Clinton sich keinen Millimeter gaben, versank mein Immunsystem vollends im Vierenschlund und ich im Fieberwahn. Dann pennen. Pennen, pennen, pennen. Dazwischen kurz mal aufs Klo. Kurz mal was trinken. Kurz mal Husten. Und dann wieder pennen. 30 Stunden lang. Ohne etwas zu essen, ja ohne Hunger. 30 Stunden nur flachliegen und kaum eine Minute am Stück wach sein können. Donnerstag Nachmittag aufgewacht. Das schlimme Fieber war vorbei. Dennoch den Rest des Tages im Bett verbracht. Aber immerhin was gegessen. Freitag das erste mal wieder auf den Beinen. So ein bisschen. Couch. Internet, Fernsehen. Samstag dann richtig. Groß Reinemachen in der Wohnung. Aber noch lange nicht gesund. Mir war ab und an schon ganz schön schwindelig beim Putzen. Dann Sonntag, das erste mal wieder rausgegangen. Ein Wundervoller Tag, den man hier bestaunen kann. Aber alles noch vorsichtig. So richtig fit bin ich immer noch nicht.

Naja, und morgen? Da werd ich dann wohl arbeiten müssen.