Inhalt
20 Vielleicht
21 Es ist
22 Die Zauberin
23 Eisige Schönheit
24 Das Lied
25 Farbenpracht
26 Der Ruf


20
Vielleicht

Vielleicht
ist es nicht wichtig
was und wie wir das Leben leben
sondern das wir im Frieden sind
mit all seinen Erscheinungen
in dem Augenblick wo wir es zurückgeben
und eintauchen in das Danach

vielleicht
tauchen wir ein
ins Nichts, die Stille, die Ewigkeit,
eine andere Form von Sein

vielleicht
tauchen wir wieder empor
als ein Stern, ein Lied oder ein Mensch,
im ewigen Kreislauf dessen
was wir Leben nennen
vielleicht





21
Es ist

Es ist
Schöpfer der Erscheinungen
Vollkommenheit, Vergänglichkeit
flüchtige Momente im Spiel der Zeit
die Fülle der Formen vergeht
Erkennen, Verstehen lösen sich auf
was bleibt
Nichts
Stille im ewigen Jetzt
ein Ahnen
Es ist





22
Die Zauberin

Eine Zauberin ist unter uns
sie webt an einem feinen Tuch
Keiner kann sie sehen, nur spüren
kann man ihr Wirken
Sie webt das Tuch, des All-Eins-Sein

Spürst du es, wie es dich einhüllt in seine Leichtigkeit
Wie es dich einhüllt, in eine nie gekannte Wärme
Es ist die Zauberin, die um uns herum
einen leisen Ton von Sehnsucht erklingen lässt
Geborgenheit, Vollkommenheit, Ganz-Sein
entsteht in uns, durch die Weisheit gestärkt
all dies kann ich sein, weil ICH es BIN

Neue Töne entstehen in uns
Keine Hetzerei reicht aus, sie auszublenden
Hört hin, seht euch um, die Zauberin ist unterwegs
Keiner kann sagen, er habe es nicht gewusst
keiner kann sagen, er habe es nicht gefühlt
dieses neue Beben und Verlangen in uns
Es ist an der Zeit
sich auf den Weg zu machen
zu sich selbst
Reiche ihr dein Herz
und sie wird es mit ihrem Zauberstab berühren
Danach ist es stärker, lauter und sein Klopfen
nicht mehr zu überhören.
Die Zeit des Sternenzaubers fängt jetzt an





23
Eisige Schönheit

In einem Traum geboren
Wasser zu Eis gefroren
weiße Schönheit erscheint
zwischen Himmel und Stein
glitzernde, funkelnde Pracht
aus Eis gemacht




24
Das Lied

Ein Lied erklingt in den Herzen
Wunder werden geboren
im Bewusstsein der Menschen
Farben werden neu gemischt in den Sinnen
Getragen vom Lachen himmlischen Helfer
eilen sie in unsere Welt

Auf, auf, tut eure Wünsche kund
Erfüllung wird ausgegossen
haltet Hände und Sinne offen
für eure Geschenke
Freude ist der Zauberruf der uns trägt
mit allem was ist in unserem Leben
Wunder umgeben die Erde
wie ein silbernes Gewand
Seid bereit sie zu empfangen
Freude Liebe Glaube Jetzt




25
Farbenpracht

Kühler Hauch und Farbenpracht
fallende Blätter zu Tänzern gemacht
Teppich aus Laub unter den Füßen singt
Duft schwer und alt aus der Erde dringt
gesponnen, gedreht und mit Liebe bedacht
im Hier und Jetzt als Herbst erwacht



26
Der Ruf

Der Ruf ist ertönt und eilt durch die Sphären
Alte Gefährten eilen herbei
um mit zu erschaffen das Hier und Jetzt neu
Tausend Jahre ist es her seit die Wege sich trafen
Jetzt ertönte der Ruf für einen neuen Morgen
Die Zeichen der Kraft aus vergangener Zeit
werden jetzt neu verteilt
Sie in Liebe zu nutzen hier auf Erden
in der kommenden Ze
it