Inhalt
14 Veränderung
15 Winterlicht
16 Der Moment
17 Die Schleier
18 An der Zeit
19 Sie ruht



14
Veränderung

Alles dreht sich, alles bewegt sich
alles verändert sich Jetzt
Herzen die Tanzen
Ohren die Klingen
Zellen die jubeln
all dies verändert sich Jetzt
Freudiges Lachen im Herzen geboren
findet seinen Weg ins Jetzt
Stunden voller Tränen
ohne zu verstehen
fließen im Jetzt
Liebevolle Gesten auf allen Wegen
werden gelebt im Jetzt
Immer mehr Verstehen öfters ein Erkennen
immer klarer die Zeichen der Zeit
Herzen voller Liebe freudiges Lachen
trägt es ins Außen
Jetzt




15
Winterlicht

Sacht fällt es
weiß, leicht und schwingend
Sacht fällt es
tanzend und singend von Licht erfüllt
vom Himmel zur Erde
Freude bringt es Andacht und Stille
Lichtvolles Sein
fließt durch Staunen und Schau‘n
in die Herzen der Menschen hinein




16
Der Moment

Wunder sind etwas Wunderbares
nur ist es oft so
dass sie gar nicht wahrgenommen werden
Jeder Moment des Lebens ist eines
Wir sprechen von einem Wunder
wenn Heilung geschieht
Aber was ist das Wunder in diesem Moment
dieses Augenblicks
Schaue genau hin und lerne sie zu erkennen
du bist umgeben von ihnen immer




17
Die Schleier

Die Schleier der Zeit ziehen sich langsam zurück
Erfüllung gießt sich aus in deine Hände
die Schleier der Angst lösen sich jetzt in dir auf
Erfüllung gießt sich aus in deine Hände
die Schleier der Zweifel heben sich jetzt hinweg
Erfüllung gießt sich aus in deine Hände
öffne sie und vertraue Dir selbst




18
An der Zeit

Es ist an der Zeit uns zu erkennen
Es ist an der Zeit uns zu zeigen
Es ist an der Zeit miteinander zu weben

Wir haben in unseren Träumen
ein neues Universum erschaffen
Es ist an der Zeit es auf die Erde zu bringen

Vereinen wir uns in unseren Träumen
vereinen wir uns in unseren Gebeten
vereinen wir unser Wissen
vereinen wir uns im Schöpfer sein

Es ist an der Zeit mutig zu sein
zu den Gebeten zu stehen
unseren Träumen zu folgen
zu Sein
Die Zeit ist gekommen uns zu zeigen im Jetzt





19
Sie ruht

Sie ruht im Schoß der Erde
gebettet auf Blüten und Gräsern
bedeckt mit dem Mantel der Ewigkeit

vom Wind wird Sie
mit dem Lied des Lebens
in den Schlaf gesungen

ihre Seele fliegt lachend zu den Sternen
und tanzt mit Ihnen im Reigen
des ewigen Einen