Hann. Münden.
Da blieb kein Auge trocken. Der kolumbianische Clown, Jongleur und Straßenkünstler Nelson Millán von der Gruppe Juglaría Teatro in der Asociación para el Desarrollo Sostenible "Semillas" aus Tibasosa (Boyacá), der zurzeit das Training des MitmachZirkus unterstützt, präsentierte beim vorweihnachtlichen Grünkohlessen des Kneipp-Vereins Münden am 22. November 2013 im Landgasthaus "Zum Krug" in Lippoldshausen eine herrliche Parodie auf die Gesundheitslehre des "Wasserdoktors" Sebastian Kneipp.

Wenn ein Spaßmacher aus Lateinamerika auf die "5 Säulen" der Kneippschen Lehre - Bewegung, Wasser, Heilpflanzen, Ernährung und Ordnungstherapie - stößt, dann gibt es garantiert allerhand zu lachen. So konnten die etwa fünfzig anwesenden Mitglieder und Gäste des Kneipp-Vereins in seiner munteren Vorführung live miterleben, dass angemessene Bewegung zwar gesund ist, zu viel davon einen aber ganz schön fertig macht, was man so alles mit einem Badehandtuch anstellen kann, wenn gerade mal das Wasser für einen kalten Guss nicht ausreicht, wie man Kräuter richtig (und auch weniger richtig) anwendet, welche Risiken eine gesunde Ernährung mit sich bringen kann oder wie man mit einer Banane zu Geld kommt, und schließlich was passiert, wenn eine lästige Fliege die eigene Lebensordnung stört.

Darüber hinaus zog Nelson der Clown mit seiner magischen Kristallkugel ebenso wie mit in der Luft tanzendem Obst und Gemüse das Publikum in den Bann. Seine Show war ein buntes Feuerwerk an sinnigen Späßen, Klamauk, spontanen Aktionen und feiner Jonglierkunst. Das alles ganz im Sinne Sebastian Kneipps, denn jeder weiß: auch Lachen ist gesund! (rl)