ja, jetzt bin ich mittlerweile schon 6 tage in sydney und ich muss sagen, mir gefaellts hier ganz gut und es gibt soooooo viele interessante sachen zu sehen. ausserdem macht es mir immer wieder einen riesenspass, eine neue stadt zu erkunden und jeden tag was neues zu entdecken, echt spannend.

am montag ist meine mum ja dann gekommen. am abend davor haben wir mit ein paar sehr netten leuten auf unserer dachterasse von dem neuen hostel, in das ich umgezogen bin, gesessen (wen's interessiert: www.evasbackpackers.com.au), interessante gespraeche gehabt, der wunderschoenen gitarrenmusik eines englaenders gelauscht und dazu gesungen, insofern wir den text kannten, den ausblick auf die skyline von sydney genossen - um es kurz zu sagen, einen richtig schoenen abend gehabt und ich war ganz aufgeregt und habe mich ganz schoen auf den naechsten morgen gefreut :-)) ich bin dann um 1.30 uhr ins bett gefallen, gegen 4.30 uhr morgens wieder aufgestanden (wobei ich wahrscheinlich beide male meinen zimmergenossen chris aufgeweckt habe), um mit dem zug und der bahn zum flughafen zu kommen. da ich nicht genau wusste, wie lang ich wirklich brauche mit zug und bahn, bin ich natuerlich etwas frueher los, als eigentlich noetig war (ja, ich weiss, es klingt sehr unglaubwuerdig aus meinem munde den ausdruck "frueher los, als eigentlich noetig war" zu hoeren" ;-) ), um auf keinen fall zu spaet dort zu sein, und dann festzustellen, dass es ueberhaupt nicht lange gedauert hat, ich noch ueber eine stunde zeit hatte, bis der flug planmaessig haette ankommen sollen,dieser natuerlich dann auch nochmal eine halbe stunde verspaetung hatte und es nach ankunft des fluges dann weitere 45 minuten gedauert hat, bis sie denn dann endlich vor mir stand. ich konnte es den ganzen tag noch nicht wirklich glauben, echt cool!!!

ja, und die letzten beiden tage haben wir gemeinsam sydney unsicher gemacht - ueber die harbourbridge gelaufen, dabei ganz schoen gestaunt und den blick auf das opera house genossen, mit der faehre durch den hafen geschippert, in dem wunderschoenen altstadtviertel "the rocks" umhergewandert, stunden auf einigen der zahlreichen maerkte verbracht (stopp, ich vergass, das habe ich alleine gemacht, denn ansonsten haette ich meine mum wahrscheinlich in den wahnsinn getrieben *g*), in manly am strand gesessen, nachdem ich erstmal gezwungen war, mir innerhalb kuerzester zeit neue flipflops zu kaufen, da mir jemand direkt nach dem aussteigen aus der faehre draufgetreten ist, darauf ein riemen riss und ich erstmal barfuss durch die gegend gelaufen bin, einen chilligen halben tag im botanischen garten verbracht, ebenfalls mit blick auf das opera house und die harbourbridge, abends zum essen barbie gehabt und mit netten leuten auf der dachterasse den abend verbracht, achja, und die museumsbesuche will ich nicht vergessen, wenn ich schon dort war, moechte ich natuerlich auch kundtun, dass ich ausser viel spass auch ein bisschen kultur genossen habe ;-) - und so weiter und so fort... um es mit kurzen worten auszudruecken: ist echt nett und abwechselungsreich hier!!!

ja, und neben mir stehen jetzt schon 2 ungeduldige leute, die auf den pc warten, da das internet hier im hostel kostenlos ist, so dass ich wohl jetzt besser mal den platz raeume, bevor sie mich schlagen...